Reinigen

Wie kannst du deine Waschmaschine entkalken?

0 Likes
0 Comments

Hast du dich auch schon einmal gefragt, was eigentlich unter hartem Wasser zu verstehen ist und warum es deiner Waschmaschine zu schaffen macht? Wir verraten dir, was Kalkablagerungen damit zu tun haben und geben dir nützliche Tipps, wie du deine Waschmaschine entkalken kannst!

Waschmaschinen Entkalker: Mit welchem Mittel funktioniert’s am besten?

Rund drei Monate oder nach rund vierzig Waschgängen wird es Zeit, deine Waschmaschine einmal wieder einer gründlichen Reinigung zu unterziehen. Aber nicht nur Fett- oder Waschmittelrückstände sorgen für Verschmutzungen, auch Kalkablagerungen machen Leitungen & Co. zu schaffen. Waschmaschinen-Entkalker können hier die nötige Abhilfe schaffen. Welches Mittel eignet sich dazu und wie entstehen Kalkablagerungen überhaupt?

Was bedeutet „hartes” Wasser und was genau sind Kalkablagerungen?

Vielleicht ahnst du es schon: Kalkablagerungen sind die sichtbare Folge von hartem Wasser. Sie zeigen sich als weißer Rückstand. Je „härter” das Wasser, desto höher ist der Kalkgehalt. Aber was bedeutet das genau? Wenn du an einem Ort mit hartem Wasser wohnst, hat das Wasser, das aus dem Wasserhahn kommt, einen hohen Mineralstoffgehalt. Es wurde nämlich durch Bodenschichten aus Kalkstein und Kreide gefiltert. Die feinen Magnesiumcarbonat- und Kalziumcarbonat-Partikel, die aus diesen Gesteinsschichten herausgefiltert wurden, stellen im normalen Leitungswasser in keiner Weise ein Risiko für uns dar. In Haushaltsgeräten, wie Wasserkocher, Geschirrspüler und Waschmaschine, können sie allerdings sehr wohl Schaden anrichten, wenn nicht verhindert wird, dass sie sich als Kalkablagerungen absetzen.

Du weißt nicht, ob dein Wasser besonders kalkhaltig ist?

Im Zweifelsfall kannst du einfach bei deinem Wasserwerk oder deiner Gemeinde nachfragen. Diese können dir den genauen Härtegrad des Wassers bei dir vor Ort mitteilen. Wenn dir das zu aufwendig ist, kannst du alternativ auch selbst tätig werden: Im Fachhandel oder online gibt es Testkits für zuhause zu kaufen.

Waschmaschine: Entkalker richtig einsetzen

Hausmittel wie Zitrone oder Natron sind zwar altbewährt und griffbereit, wenn es darum geht, den Haushalt in Schuss zu bringen und zu halten. Allerdings können sie auch Schäden an deiner Waschmaschine anrichten und sollten deshalb nur in Ausnahmefällen zur Anwendung kommen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich stets, lieber einen starken Spezialreiniger aus der Drogerie zu verwenden. Die Anwendung ist ganz einfach: Ein Sachet in die Trommel gegen und einen leeren Waschgang starten. Genauere Hinweise findest du stets auf der Packung des Reinigers. Zu beachten: Maschinen mit emaillierter Waschtrommel vertragen leider keine Spezialreiniger. Wirf deshalb einen Blick in die Gebrauchsanleitung deiner Waschmaschine: Hier kannst du nachlesen, auf was du bei der Reinigung achten solltest. So wird deine Waschmaschine wieder zum Vorzeigemodell.

 

Wie auch die anderen Bereiche deines Zuhauses vorzeigbar werden bzw. bleiben, verraten wir dir auf unserer Website – immer up to date und keineswegs eingerostet … bzw. verkalkt, dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar