Reinigen

Wie kannst du weiße Sohlen am besten reinigen?

0 Likes
0 Comments

Das Schuheputzen an sich ist eine leidige Angelegenheit – doch wer achtet schon auf seine Sohlen? Was bei dunklen Schuhen im Verborgenen bleibt, ist bei weißen Schuhen ein großes Ärgernis. Durch Schmutz und Nässe ist die sichtbare Zwischensohle grau und unansehnlich – mit unseren Tipps wird das jetzt anders!

Auf gepflegten Sohlen unterwegs

Beim Putzen deiner Schuhe solltest du grundsätzlich auch die Sohlen berücksichtigen – das sieht nicht nur besser aus, sondern verlängert auch die Lebensdauer deiner Treter. Idealerweise entfernst du groben Schmutz gleich nach dem Tragen, damit er sich gar nicht erst festsetzt: Eingetrocknete Partikel sind viel schwieriger zu entfernen als frischer Schmutz. Dazu verwendest du ganz einfach eine Bürste oder einen Schwamm mit etwas lauwarmem Wasser. Meist reicht eine Behandlung mit etwas Spülmittel (z.B. Pril Pro Nature) schon aus, um die groben Spuren des Alltags zu beseitigen. Um weiße Sohle zu reinigen, empfiehlt es sich, nur weißes oder sehr helles Spülmittel zu verwenden. Mit festen, kreisenden Bewegungen die Sohle einreiben und anschließend mit einem feuchten Tuch nachwischen.

 

Bei Verfärbungen auf weißen Materialien sind meist weitere Maßnahmen nötig:

  • Backpulver lässt weiße Sohlen strahlen
    Mische zu gleichen Teilen Spülmittel und Natron oder Backpulver. Diese Paste trägst du dann mithilfe einer Schuh- oder Zahnbürste auf die Sohlen auf und rückst damit hartnäckigen Schmutz auf den Pelz. Ruhig fest schrubben – oft dauert es etwas, bis sich der Grauschleier aus der weißen Gummisohle löst. Nach einigen Minuten Einwirkzeit feucht abwischen und gut trocknen lassen.
  • Zahnpasta: Nicht nur für die Beißer
    Zahnpasta macht auch Schuhe weiß – um weiße Sohlen zu reinigen, ist es definitiv einen Versuch wert. Für einen besonders starken Effekt kannst du auch ein Produkt mit Zahnweiß-Effekt verwenden, nur weiß sollte es sein. Du kannst Flecken entweder gezielt bearbeiten oder nach Herzenslust die ganze Sohle einschäumen. Anschließend mit Wasser nachspülen und trocknen lassen: Stopfe am besten die Schuhe mit Zeitungspapier aus, damit sich keine Stockflecken oder Gerüche bilden.

Weiße Sohlen chemisch reinigen

Als Alternative zu Hausmitteln findest du im Handel auch spezielle Produkte für die Reinigung von weißen Sohlen und anderen Produkten aus Gummi, beispielsweise Sohlenstifte oder Schmutzradierer. Auch chemischen Bleichmitteln und Reinigungstabletten für künstliche Zähne wird nachgesagt, Schuhsohlen im Handumdrehen wieder aufzuhellen. Schuhhersteller raten allerdings von der Verwendung solcher Produkte ab, da diese unter Umständen Verklebungen lösen und das Material beschädigen können.

 

Ähnliches gilt übrigens auch für das Waschen von Schuhen in der Waschmaschine. Vor allem bei weißen Schuhen ist es möglich, dass du damit noch mehr Schaden anrichtest: Durch den Waschvorgang kann es passieren, dass Sohlenkleber austritt und auf Sohlen und Schuhen gelbe Spuren hinterlässt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar