Reinigen

Gruselige Verschmutzungen: Wie kannst du die Waschmaschine reinigen?

2 Likes
0 Comments

Wenn das Bad mal wieder zum Fürchten aussieht und du dich speziell vor der Waschmaschine gruselst, ist es nicht etwa Halloween, sondern Zeit, zu putzen. Wir zeigen dir monstermäßig gute Tipps, mit denen du deine Waschmaschine reinigen kannst und es dir beim nächsten Blick darauf nicht mehr eiskalt über den Rücken läuft.

Waschmaschine sauber machen: So lehrst du dem Schmutz das Fürchten (und nicht umgekehrt!)

In der Waschmaschine geht’s ordentlich rund: Damit auch das Reinigen des guten Stücks eine runde Sache wird, gibt es so einiges zu beachten. Zum Stichwort „Waschmaschine sauber machen” finden sich im Internet viele Treffer. Keine Angst, wir haben den Überblick und haben das Wichtigste daraus für dich hier gesammelt.

 

Gut, zu wissen: Durch niedrige Waschtemperaturen lagern sich mit der Zeit Fett und Schmutz innerhalb der Waschmaschine ab. Besonders Dichtungsring und Waschmittelfach sind hier oft Opfer von mordsmäßig hartnäckigen Ablagerungen und Basis für Schimmel und Bakterien, die wiederum für schlechten Geruch von Wäsche und Maschine verantwortlich sind. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, solltest du dem Dreck von Anfang an den Kampf ansagen. Wer gewinnt, entscheiden Hausmittel, Spezialreiniger und die richtige Anleitung.

Reinigung Waschmaschine: Hausmittel oder Spezialreiniger?

An dieser Frage scheiden sich die Geister nicht nur zu Halloween: Hausmittel oder Spezialreiniger? Wir meinen: Es muss nicht immer die Chemiekeule sein. Haushalts-Allrounder wie Essig, Zitronensäure oder Natron helfen oft genauso gut, Bakterien und Schimmelpilze abzutöten:

  • Sauer macht sauber: Gib eine Tasse Essig in die Trommel der leeren Maschine und lasse sie bei 90 °C einmal durchlaufen. Diese Methode solltest du allerdings nicht zu oft anwenden, da sie Schäden an den Leitungen hervorrufen kann.
  • Süßes oder Saures? Zitrone kann beides – in diesem Fall ist allerdings die Säure das Entscheidende. Sie hilft, Verkalkungen und Verschmutzungen zu lösen: Einfach ca. alle acht Wochen ein paar Esslöffel Zitronensäure (gibt’s etwa online oder in der Drogerie) direkt in die Trommel geben und einen leeren Waschgang bei 40 °C starten. Nach einer halben Stunde unterbrichst du das Programm für zwei Stunden Einwirkzeit, bevor du den Waschgang weiter laufen lässt.
  • Natron ist ebenfalls ein mordsmäßig guter Killer von Schmutz, Schimmel und Bakterien. Gib 50 Gramm Natron in die Waschtrommel und lasse ein Programm mit 40 °C durchlaufen.

Reinigung Waschmaschine: Ungeheuer gute Tipps

  • Waschtemperaturen von 90 °C töten sämtliche Keime und Bakterien ab. Deshalb solltest du deiner Kochwäsche mit hohen Temperaturen von Zeit zu Zeit gehörig einheizen.
  • Beim Waschmaschine-Sauber-Machen und -Halten ist zudem ungeheuerlich wichtig, regelmäßig den Filter deiner Waschmaschine zu leeren und den Dichtungsring auszuwischen. Hier verfangen sich oft gruselige Büschel aus Haaren und Flusen.
  • Damit nicht nur deine Wäsche, sondern auch deine Waschmaschine gut riecht, solltest du Trommeldeckel und auch das Waschmittelfach offen lassen. So machst du Schimmel und Moder den Gar aus!

Auch wenn es der Name vermuten lassen würde: Deine Waschmaschine reinigt sich leider nicht von selbst. Mit unseren mordsmäßig guten Tipps zum Waschmaschine-Reinigen geht’s allerdings schneller und einfacher – nicht nur zu Halloween, dein Frag Team Clean!

Interessante Produkte:

  • Vernel Suprême Romance

    Weckt Erinnerungen an einen romantischen Spaziergang in Paris.

    Zum Produkt
  • Weisser Riese Duo Caps

    2-Kammern-Technologie mit Aktiv-Fleckenlöser und konzentriertem Gel .

    Zum Produkt

Hat dieser Artikel gefallen?

2

0 Kommentar