Reinigen

Toaster reinigen: Mit diesen Tricks klappt’s

22 Likes
6 Comments

Erst wenn der Toaster da ist, merkst du, was dir im Leben gefehlt hat. Schließlich schmeckt ein duftender, goldbrauner Toast mit Marmelade und schmelzender Butter nicht nur lecker, er bedeutet Lebensqualität. Damit das so bleibt, braucht der Toaster ab und zu eine gründliche Reinigung. Wir verraten dir, wie du deinen Toaster schnell und einfach säuberst.

Toaster reinigen: Darauf musst du achten

Ein Toaster ist ein Küchengerät, das mit Strom arbeitet, also ist eines klar: Wasser und Reinigungsmittel haben in seinem Inneren nichts verloren, denn sonst wird nicht nur dein Toast knusprig.

 

Stecker ziehen

Bevor du dich daranmachst, den Toaster zu säubern, zieh den Stecker und lass das Gerät abkühlen, falls es gerade in Gebrauch war.

 

Krümelschublade ausleeren

Viele neuartige Toaster fangen Brotkrümel in einer Krümelschublade auf. Bevor es an die Reinigung geht, solltest du die Schublade entleeren. Nutze die Gelegenheit, um die Schublade gleich mit einem Schwamm und Spülmittel zu reinigen, zum Beispiel mit Pril Kraft-Gel Ultra Plus. Trockne die Schublade und setze sie möglichst erst am Ende der Reinigung wieder ein. 

So reinigst du deinen Toaster

Kommen wir nun zum Wesentlichen. Denn so lecker der knusprige Toast auch schmeckt, wenn der Toaster Fettflecken und Krusten hat, macht der Genuss nur halb so viel Spaß.

Schritt 1: Der Toaster steht Kopf

Selbst bei vorhandener Krümelschublade bleiben Brotkrumen gern mal im Gehäuse hängen. Ist keine Schublade integriert, gilt das umso mehr. Um die Überbleibsel vom letzten Frühstück loszuwerden, stellst du den Toaster über dem Waschbecken oder dem Küchentisch auf den Kopf und schüttelst die Krümel vorsichtig heraus.

Du kannst auch Zeitungspapier oder Küchenkrepp auslegen und den Toaster darüber schütteln, sodass die Krümel durch die Toaster-Schlitze fallen.

Schritt 2: Pinsel oder Zahnbürste für den Innenraum

Einige Krümel, Brot- oder Essensreste sind so hartnäckig, dass sie selbst nach einem Kopfstand noch hängen bleiben. Um den Toaster von innen zu reinigen, greifst du zu einem trockenen Pinsel (z. B. einem Backpinsel) oder einer alten Zahnbürste.

Fege und bürste sehr vorsichtig über die Heizstäbe im Gehäuse. Die sind nämlich empfindlich und müssen daher sehr vorsichtig gereinigt werden. Wenn nicht alles abgeht, lieber nicht zu stark bürsten, da es schnell zu Schäden am Heizmechanismus kommen kann.

Schritt 3: Toaster außen mit Mikrofasertuch reinigen

Wie bei den meisten Küchengeräten setzen sich auch auf der Außenseite des Toasters Verschmutzungen ab. Die kommen entweder von Tiefkühlkost, die du auf dem Toaster erwärmt hast, von Küchendämpfen oder ganz einfach von deinen Händen.

Möchtest du das Gehäuse des Toasters säubern, solltest du erst feststellen, ob es sich um Kunststoff oder Edelstahl handelt. Womit du nämlich den Toaster außen reinigst, hängt davon ab, woraus er besteht.

Für Kunststoffgehäuse nimm ein wenig Wasser plus Spülmittel. Für ein empfindlicheres Edelstahlgehäuse eignet sich zwar auch herkömmliches Spülmittel, besser ist es aber, wenn du ein für Edelstahl geeignetes Reinigungsmittel verwendest, zum Beispiel Bref Power Ceran & Stahl.

Nimm für die Reinigung ein Mikrofasertuch. Bei einem Kunststoffgehäuse tauchst du das Tuch in das Wasser, wischst damit gründlich über die Oberfläche und trocknest alles sorgfältig mit einem zweiten Tuch ab. Bei einem Edelstahlgehäuse trage entweder erst den Edelstahlreiniger auf und wische dann nass mit dem Mikrofasertuch nach oder gib den Reiniger direkt auf das Tuch, um den Toaster zu reinigen. Auch den Brötchenaufsatz kriegst du damit übrigens wieder sauber. 

Hat dieser Artikel gefallen?

22

6 Kommentar

  • Ursula Lorenz
    Alle Punkte sind schlüssig und gut umsetzbar.Danke!
    0
  • snbernhardt
    ist wirklich immereine tiemliche sauerei. Wir drehen ihn auch immer ein paar um bis alles rausfällt.
    0
  • Hannibal Lektor
    Krümelschublade sollte klar sein, wenn vorhanden. Danach den Toaster umdrehen und mehrmalig schütteln und leicht klopfen sollte reichen, um die Krümel los zu werden. Am Besten auf einer alten Zeitung, um die Krümel aufzufangen. Abfluss wäre falsch, wegen der Verstopfungsgefahr. Ich würde auf keinen Fall mit einer Bürste innen reinigen, da die Heizfäden sehr empfindlich sind und schnell brechen können. Außerdem könnten die Borsten im Toaster hängen bleiben. Bei hartnäckigen Krümeln hilft ein Luftdruckgerät. Hab ich schon ausprobiert und es hat funktioniert. Es ging auch Nichts kaputt dabei. Der Luftdruck darf dabei nur nicht zu stark eingestellt werden!
    1
  • catha
    Ich nehm immer denn staubsauger mit bei und saug die krümelschale gleich ab
    1
  • Praxis
    Krümel in den Spülenabluss - das geht gar nicht. Zahnbürste im Innern ist grenzgradig - wenn Kunststoffborsten abbrechen, werden sie beim nächsten Toasten verschmoren und möglicherweise giftige Dämpfe verursachen.
    2
  • bighanne
    das wäre bei uns auch mal bitter nötig. So ein Toaster wird echt total schnell dreckig.
    -2