Reinigen

Rauchgeruch entfernen: So duftet deine Wohnung wieder frisch

1 Likes
0 Comments

Du bist in deine neue Traumwohnung eingezogen, aber dein Vormieter war Kettenraucher? Vom Nachbarbalkon zieht regelmäßig blauer Dunst in deine Zimmer? Bei der letzten Party waren Raucher zu Gast und haben in Aschenbechern und der Raumluft ihre Spuren hinterlassen? Alles kein Problem! Mit unseren Tipps wirst du Rauchgeruch los und sorgst ruckzuck für ein gutes Raumklima.

Raucherwohnung übernommen? So entfernst du hartnäckigen Rauchgeruch

Nikotingeruch bleibt leider nicht brav im Aschenbecher – er nistet sich hartnäckig in Wänden, Möbeln und Textilien ein. Selbst vermeintlich glatte Oberflächen haben winzige Poren und Einkerbungen, die den blauen Dunst aufnehmen und wieder abgeben. Der erste Schritt zu sauberer Luft ist daher eine gründliche Reinigung der Wohnung.

 

Textilien sind regelrechte Schwämme für Rauchgeruch. Gardinen, Vorhänge und Kissenbezüge sollten daher nach Möglichkeit schnell ihren Weg in die Waschmaschine finden. Da Hitze den Rauchgeruch allerdings aktivieren kann, ist ein Kaltprogramm die beste Wahl. Mit einem leistungsstarken Waschmittel werden Textilien auch bei niedrigen Waschtemperaturen sauber: Das Persil Bekämpft Gerüche Gel und Vernel Fresh Control überzeugen durch eine zuverlässige Geruchsneutralisierungstechnologie, die auch hartnäckigem Rauchgeruch gewachsen ist.

 

Im nächsten Schritt geht es daran, den Rauchgeruch aus den Möbeln zu entfernen. Backpulver oder Kaffeepulver sind bewährte Hausmittel, die müffelnde Rückstände regelrecht aus den Oberflächen ziehen. Verteile das Pulver deiner Wahl großzügig auf den Oberflächen und lass es über Nacht einziehen. Eine dünne Unterlage aus Papiertuch schützt empfindliche Materialien. Nach der Einwirkzeit entfernst du das Pulver samt Rauchgeruch einfach mit dem Staubsauger.

 

Auch in den Tapeten setzt sich Rauchgeruch fest. Um wieder von sauberer Raufaser umgeben zu sein, setzt du eine Lösung aus Wasser und Essig im Verhältnis 1:1 an und wischst die Wände vorsichtig mit dem Gemisch ab. Währenddessen solltest du unbedingt die Fenster weit öffnen, sonst kann der scharfe Geruch die Atemwege reizen. Anschließend wischst du mit normalem Putzwasser nach. Alternativ kannst du Zitronensaft verwenden – der ist etwas weniger wirksam, duftet aber deutlich frischer. Schneide eine frische Zitrone in mehrere Stücke und gib sie in eine Schüssel mit kochendem Wasser. Fülle die Zitronenlösung anschließend in mehrere Gefäße, verteile sie im Raum und lass sie ein paar Tage dort stehen.

Stark gefeiert? So entfernst du akuten Rauchgeruch aus der Wohnung

Von der geselligen Runde am Vorabend ist ein strenger Rauchgeruch als Andenken zurückgeblieben? Viele unserer generellen Tipps gegen schlechte Gerüche helfen auch dabei, den Gestank von Rauch hinauszukomplimentieren:

1. Fenster auf

Wiederholtes Stoß- oder Querlüften hilft, den Großteil des Rauchgeruchs loszuwerden.

2. Aschenbecher sofort leeren

Kaum ein Geruch ist so unangenehm wie kalte Asche. Lass einen gefüllten Aschenbecher daher auf keinen Fall über Nacht in der Wohnung stehen.

3. Gerüche neutralisieren

Der Duft von frisch gemahlenem Kaffee ist nicht nur lecker, die Kaffeebohnen nehmen außerdem Rauchgeruch auf. Stell also ruhig ein paar Schälchen auf, noch während geraucht wird.

true

4. Räucherstäbchen

Räucherstäbchen, Duftöle oder Duftkerzen sorgen für einen angenehmen Geruch und eine gemütliche Atmosphäre im frisch gelüfteten Zimmer.

true

5. Luftreinigende Pflanzen

Manchmal bietet Mutter Natur die besten Lösungen an. Zimmerpflanzen produzieren Sauerstoff, sie können aber noch viel mehr: Sie filtern auch Schadstoffe aus der Luft. Insbesondere Chrysanthemen und Einblatt sind wahre Hochleistungsfilter.

Du bist selbst Raucher? Die besten Vorsorgemaßnahmen gegen Rauchgeruch

Mit ein paar einfachen Maßnahmen verhinderst du lästigen Rauchgeruch von vornherein:

  • Asche und Zigarettenstummel direkt in die Tonne werfen – und nicht erst in den heimischen Mülleimer.
  • Beim Rauchen immer das Fenster öffnen – oder gleich auf den Balkon gehen.
  • Am besten immer nur in einem Zimmer rauchen, damit sich der Rauchgeruch nicht in der ganzen Wohnung verteilt.
  • Möbelstücke aus Holz mit Rosenwasser imprägnieren, sodass der Zigarettengeruch gar nicht erst in die Oberfläche eindringen kann.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar