Reinigung

Wie lassen sich Spülmaschinengerüche am besten beseitigen?

Dein Geschirr kommt zwar blitzblank aus der Spülmaschine, aber in der Maschine bleibt ein unangenehmer Geruch? Wenn deine Spülmaschine vor oder nach dem Spülen unangenehm riecht, wird es Zeit gegenzusteuern. Von Maschinenreiniger bis Geschirrspüler-Deo ‒ wir erklären dir, was du tun kannst, damit dein Geschirr so sauber riecht wie es aussieht.

Was reinigst du dein Spülmaschine am besten mit Maschinenreiniger?

Zeit für eine Grundreinigung! Wenn die Spülmaschine schlecht riecht, ist es höchste etwas zu unternehmen. Dies Reinigung ist kinderleicht und sollte am besten regelmäßig erfolgen, um Gerüche zu verhindern und teure Reparaturen zu vermeiden. Befolge dazu einfach unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Die wahrscheinlichsten Übeltäter sind organische Rückstände, die sich am Boden der Spülmaschine ansammeln. Reinige die Siebe, die verhindern, dass Essensreste, Fett und andere Rückstände Ihren Geschirrspüler verstopfen, direkt nach Beendigung des Spülgangs. Die meisten Maschinen sind ähnlich aufgebaut. Einzelheiten kannst du noch einmal in der Bedienungsanleitung deines Geschirrspülers nachlesen.

2. Nimm den unteren Korb heraus, um an das Sieb zu gelangen. Dazu musst du, je nach Modell, eine große Metallabdeckung herausnehmen, an der Schmutzablagerungen und Essensreste anhaften können. In der Mitte des Metallbodens befindet sich ein Kunststoffsieb, das einfach abzuschrauben sein sollte. Ziehe dabe am besten Handschuhe an, da hier viel Schmutz sitzt.

3. Halte das Sieb unter laufendes warmes Wasser und reinigen es mit warmem Seifenwasser. Verwende dazu möglichst eine alte Bürste – denn immerhin handelt es sich hier um Essensreste, die sich über einen längeren Zeitraum angesammelt haben. Wenn sich der Schmutz nicht vollständig entfernen lässt, weiche das Sieb eine Weile in warmem Wasser ein und wische es dann mit Maschinenreiniger ab.

4. Sieb wieder einsetzen und das Innere der Spülmaschine mit Maschinenreiniger auswischen, besonders um die Tür herum. Verwende, wenn nötig, einen Kalkentferner. Wenn du merkst, dass sich viele Kalkablagerungen bilden, verwende in jedem Fall auch Spezialsalz für Geschirrspüler, das die hohe Wasserhärte ausgleicht.

5. Verwende einen Maschinenreiniger, um verbleibende Fett- und Kalkablagerungen aus Rohren, Armaturen und Schläuchen zu entfernen, die nicht von Hand gereinigt werden können. Hierzu eignet sich besonders gut ein Intensiv-Maschinenreiniger. Dieser wird in die leere Maschine gegeben und dann ein leerer Spülgang mit höchster Temperatur durchgeführt.

Wie kannst du deine Spülmaschine am besten sauberhalten?

Die oben genannten mechanischen und chemischen Reinigungsschritte sollten etwa ein Mal pro Monat erfolgen. Indem du das Geschirr vor dem Befüllen der Spülmaschine leer kratzt, kannst du die Ansammlung von Essensresten im Sieb reduzieren. Spüle dabei die Teller nicht ab, da dies dazu führen kann, dass das Spülmittel seine Wirkung nicht richtig entfaltet. Um auch den muffigen Geruch von abgestandenem Wasser zu vermeiden, kannst du die Tür der Maschine nach Beendigung des Spülgangs eine Weile offenlassen, damit sie auslüften kann.

So bringst du deine Spülmaschine zum Duften

Natürlich gibt es eine Phase, in der sich Spülmaschinengerüche nicht komplett vermeiden lassen, zum Beispiel wenn die Spülmaschine mit schmutzigem Geschirr befüllt ist, das noch gespült werden soll. Dies kann unangenehm werden, wenn es einige Tage dauert, bis Sie eine ganze Spülladung zusammen haben oder wenn es draußen sehr warm ist. In solchen Fällen ist Spülmaschinen-Deo dein Freund und Helfer. Du findest es in jedem Supermarkt.

Interessante Produkte:

  • Somat Deo Duo Pearls

    Neutralisiert unangenehme Gerüche und sorgt für frischen Duft.

    Zum Produkt
  • Somat Excellence

    Unser bestes Somat für perfekte Sauberkeit beim 1. Spülen.

    Zum Produkt