Reinigen

Teerentferner fürs Auto: So beseitigst du die schwarzen Spritzer

0 Likes
0 Comments

Gerade im Sommer ist dein Auto nach einer Fahrt oft schwarz gesprenkelt. Hier erfährst du, welche Möglichkeiten du hast, um den Lack zu schonen und die Optik wiederherzustellen.

Schwarze Punkte auf deinem Auto sind ein Ärgernis

Die Sonne lacht, du warst mit deinem Wagen unterwegs, aber zu Hause kommt das böse Erwachen: schwarze Spritzer an den Kotflügeln, im Türbereich und im Radkasten. Klare Sache, dein Auto braucht einen Teerentferner. Aber welche Produkte gibt es, um dem Teer Herr zu werden, woher kommen die Spritzer und worauf musst du achten?

Woher kommen die Teerflecken überhaupt?

Teerflecken entstehen vornehmlich im Sommer, wenn die pralle Sonne den Straßenbelag aufheizt. Teile des Belags lösen sich dadurch, setzen sich an den Reifen fest und werden von dort gegen die Karosserie geschleudert. Der Begriff „Teerfleck“ ist dabei eigentlich irreführend, besteht der Straßenbelag heutzutage doch nicht mehr aus Teer, sondern aus kleinen Steinchen und Bitumen. Das frühere Teergemisch darf mittlerweile aufgrund gesundheitlicher Bedenken nicht mehr verwendet werden, trotzdem spricht man bei den schwarzen Spritzern am Auto nach wie vor von Teerflecken.

Reinige dein Auto mit einem Teerentferner

Je früher du den Teerflecken zu Leibe rückst, desto besser. Die klebrige Masse kann ansonsten nämlich ganz schön hartnäckig sein und sogar den Lack beschädigen. Die Rettung für dein Auto: Teerentferner. Diesen bekommst du bereits für wenige Euro im Fachhandel. Die Anwendung ist ganz einfach. Du sprühst die Flecken an deinem Auto mit dem Teerentferner ein und lässt ihn kurz einwirken. Diese Einwirkzeit kann etwas variieren, normalerweise benötigst du allerdings nur knapp eine Minute. Danach wischst du den Teerentferner von deinem Auto. Dazu verwendest du einen trockenen, sauberen Lappen, mit dem du den Lack nicht zerkratzt. Bereits nach dem ersten Durchgang sollte sich ein Großteil der Flecken lösen. Du kannst den Vorgang allerdings auch ein paarmal wiederholen.

Alternativen zum Teerentferner fürs Auto

Alternativ zum klassischen Teerentferner fürs Auto gibt es spezielle Teerradierer. Hier feuchtest du die verschmutzte Stelle zunächst an und reibst dann mit dem Radierer über die Flecken, bis sie verschwinden. Diese Methode ist etwas anstrengender, führt allerdings auch zu guten Ergebnissen. Den Radierer bekommst du ebenfalls im Fachhandel.

 

Sind die Flecken noch ganz frisch, kannst du versuchen, sie mit Butter einzustreichen. Danach lässt du das Fett ein paar Minuten einwirken, wischst es ab und putzt dann mit einem feuchten Lappen nach. Diese Methode ist natürlich die günstigste, funktioniert allerdings leider nicht, wenn die Flecken eingetrocknet sind.

 

Sollte beim Reinigen etwas daneben gegangen sein, erfährst du hier, wie du Fettflecken wieder aus deiner Kleidung bekommst.

 

Autoputzen mit Küchenutensilien? Dass dir gewöhnliche Butter bei der Autopflege helfen kann, weißt du jetzt. Wie dein normales Spülmittel deinen Wagen wieder zum Glänzen bringt, haben wir dir hier aufgeschrieben.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar