Reinigung

Wie räumst du deine Spülmaschine richtig ein?

Oberer Korb oder unterer Korb? Messergriff nach oben oder nach unten? Und ist Vorspülen nun gut oder nicht? An Fragen wie diesen scheiden sich Generationen an Haushalts-Geistern - mit unseren Tipps machst du beim Einräumen deiner Spülmaschine garantiert alles richtig!

true

Spülmaschine einräumen - so geht's:

1. Entferne grobe und leicht anhaftende Speisereste wie Brötchenkrümel oder Spinatreste vor dem Einräumen, damit sie sich gar nicht erst auf anderen Geschirrteilen ablagern oder die Siebe verstopfen können.

2. Besteck solltest du unsortiert und mit den Griffen nach unten in den Besteckkorb geben, sodass die schmutzigen Teile besonders frei umspült werden können und sich nicht gegenseitig verdecken.

Aber: Vorsicht bei Messern - hier wegen Verletzungsgefahr lieber die scharfen Kanten im Besteckkasten verschwinden lassen.

3. Lange Besteckteile wie Brotmesser, Schöpfkelle oder Nudelzange gehören nicht in den Besteckkorb, da sie die Sprüharme am Drehen hindern können. Lege sie lieber im oberen Geschirrkorb auf die klappbare Ablage.

true

4. Kleine und leicht zerbrechliche Teile wie Gläser und Tassen räumst du ebenfalls am besten oben in die Spülmaschine - leicht gekippt für ein optimales Spülergebnis.

5. Tassen kannst du dabei ruhig in den Ecken des Spülkorbes platzieren - sie werden auch dort genug ausgespült.

6. Große und stark verschmutzte Teile wie Teller oder Schüsseln gehören in den unteren Geschirrkorb - hier stehen sie sicher und werden bestmöglich von allen Seiten umspült.

7. Tiefe Geschirrteile werden in der Mitte des Spülkorbes am besten sauber.

8. Ausräumen kannst du dein Geschirr, wenn es abgekühlt ist. Da sich vor allem auf den Böden umgedrehter Tassen schon mal Wasser ansammelt, zunächst das Geschirr aus dem unteren Geschirrkorb ausräumen. So kann kein Wasser aus dem oberen Korb nach unten auf andere Geschirrteile tropfen.

Spülmaschine einräumen - Extra-Tipps:

  • Vorspülen ist meist überflüssig und ökologisch auch gar nicht sinnvoll. Ausnahme bilden wasserunlösliche Rückstände, die sich sonst auf anderen Geschirrteilen ablagern könnten - darunter fallen gehackte Kräuter, Spinatreste oder auch Zigarettenasche.
  • Damit vor allem Gläser nicht durch Aneinanderreiben beschädigt werden, muss das Geschirr fest in den Geschirrkörben der Spülmaschine stehen.

Interessante Produkte:

  • Somat Excellence

    Unser bestes Somat für perfekte Sauberkeit beim 1. Spülen.

    Zum Produkt