Reinigung

Wie nutzt du deine Spülmaschine besser?

Dreckiges Geschirr muss in die Spülmaschine – da führt kein Weg dran vorbei. Aber für die Varianten, wie und mit wem es hinein kommt, haben wir tolle Tipps. Und das Beste: deine Kinder und Nachbarn werden auch begeistert sein!

true

So macht deine Spülmaschine dir noch mehr Spaß

Wenn du Besitzer einer Spülmaschine bist, kannst du dich glücklich schätzen, denn das Gerät nimmt ja jede Menge dreckiges Geschirr auf und dir damit viel Arbeit ab. Leider haben die Kinder aber meistens keine Lust, sie einzuräumen oder du musst immer ewig mit dem Spülen warten, bis sie endlich voll ist. Das geht auch anders!

Kinder motivieren: das Tier füttern
Wenn du deine Kinder dazu bringen möchtest, ihre Teller und Becher in die Spülmaschine zu stellen, kannst du einfach ein Spiel daraus machen: verwandele die Spülmaschine in ein hungriges Tier, das gefüttert werden will! Dafür klebst du auf die Vorderseite einfach ein großes Tiergesicht. Ihr könnt es vorher gemeinsam aus Klebefolie basteln. Dass der gefährliche Löwe, der niedliche Hase oder der zottelige Bär nun regelmäßig von euch gemeinsam gefüttert werden muss, ist doch klar!

Nachbarn einladen: gemeinsam spülen!
Bist du Single oder verbraucht ihr immer nur sehr wenig Geschirr? Dann frag doch mal deine Nachbarn, ob das bei ihnen auch so ist. Die Idee: statt warten zu müssen, bis die Maschine endlich voll ist, um sie dann guten Gewissens einschalten zu können, nutzt ihr sie einfach gemeinsam. So wird Geschirrspülen gleich viel nachhaltiger. Und während die Maschine ihren Job macht, setzt ihr euch gemütlich zusammen.

Interessante Produkte:

  • Somat Excellence

    Unser bestes Somat für perfekte Sauberkeit beim 1. Spülen.

    Zum Produkt