Reinigen

Spüle richtig reinigen – Keramik, Granit, Edelstahl

0 Likes
0 Comments

Wer putzt nach dem Kochen schon gerne? Mach es dir beim Reinigen des Spülbeckens doch leichter! Wie? Das verraten dir die Putz-Experten.

Kochen macht Spaß – Spülbeckenreinigen auch

Kartoffeln abwaschen, Nudeln abgießen, Salat putzen ... Was wäre Kochen ohne deine Spüle? Aber wie sieht dein treuer Kochhelfer danach aus? Überall Wasserränder und Schlieren. Und vielleicht fällt dir erst jetzt auf, dass sich auch schon die ersten Kalkflecken breitmachen? Höchste Zeit, die Spüle mal so richtig zu reinigen. Los geht’s!

Spüle reinigen – die Grundroutine

Ganz egal, ob du eine Spüle aus Edelstahl, Granit, Keramik oder Emaille in deiner Küche hast: Gehört das Spülbeckenreinigen zu deiner regelmäßigen Putzroutine, bleibt die Spüle über Jahre das Glanzstück deiner Küche. Am besten putzt du das Becken immer gleich nach dem Gebrauch. Alles was du brauchst, um ganz einfach deine Spüle ordentlich zu reinigen, sind diese drei Dinge:

Reinigst du deine Spüle konsequent, setzen sich erst gar keine Beläge ab. Gerade bei Wasser mit hohem Härtegrad verursachen selbst die kleinsten Tropfen schnell fiese Flecken. Auch Keimen und Bakterien in der Küche machst du damit den Garaus. Gib etwas Spülmittel auf den Schwamm, wische damit das Spülbecken ringsum aus und spüle mit klarem Wasser nach. Anschließend gehst du zum Trocknen kurz mit dem Mikrofasertuch über die Oberfläche. Und schon fertig. Das dauert keine zwei Minuten.

Flecken auf Edelstahlbecken

Deine Edelstahlspüle glänzt schon lange nicht mehr? Überall siehst du Kalkflecken, sogar am Wasserhahn? Es wird Zeit, das Spülbecken gründlich zu reinigen. Weil Edelstahl im Vergleich zu anderen Spülbecken-Materialien eine weiche Oberfläche besitzt, nutze die weiche Seite deines Spülschwammes und verzichte unbedingt auf Metallschwämme oder Scheuermittel aller Art. Sonst handelst du dir beim Reinigen der Spüle voraussichtlich unschöne Kratzer ein.

 

Wie für jedes Problem gibt es auch für die Reinigung deines Spülbeckens aus Edelstahl einige geeignete Mittel, zum Beispiel:

  • verdünnte Essigessenz – gegen Kalkflecken
  • Natron oder Backpulver – gegen Verfärbungen
  • Kernseife oder Zitronensäure – gegen hartnäckige Schmutz- und Kalkflecken
  • Kartoffel – für neuen Glanz im Spülbecken

Alles schön und gut. Allerdings brauchst du für all diese Hausmittel etwas Vorbereitungszeit: Das Backpulver musst du zunächst mit Wasser zu einer dickflüssigen Masse verrühren, die Kernseife mit Wasser zu einer Lauge vermischen, bei der Essigessenz das richtige Mischungsverhältnis finden. Dazu riechen diese Hausmittel meist weniger angenehm. Das kannst du einfacher haben. Reinige dein Spülbecken mit dem der General Küchenreiniger und es glänzt wie neu. Falls du es jedoch mit hartnäckigen Kalkflecken zu tun hast, beseitigst du diese spielend leicht mit Bref Power Kalk und Schmutz. Sehr gute Ergebnisse beim Reinigen deiner Spüle aus Edelstahl erzielst du übrigens auch mit Bref Power Ceran & Stahl.

Flecken auf Granitbecken

Etwas weniger Aufwand hast du beim Reinigen deines Spülbeckens, wenn es aus Silgranit bzw. Granit besteht. Verfärbungen treten hier so gut wie gar nicht auf. Dazu sind Granitspülen aufgrund ihrer besonderen Oberflächenstruktur schmutzabweisend und somit besonders pflegeleicht: Mit einem nassen Tuch und etwas Spülmittel (z.B. Pril Original) reinigst du so eine Spüle bei Verschmutzungen recht einfach. Entdeckst du jedoch hartnäckigere Flecken, probiere es mit diesem Hausmittel:

  • Vollwaschmittel, zum Beispiel Persil Universal Pulver : Mische das Pulver zunächst mit wenig Wasser. Reibe das Spülbecken mit dieser Paste gründlich ein und warte danach mindestens zwei Stunden, besser noch: lasse die Paste über Nacht einwirken. Spüle das Becken danach gründlich mit Wasser aus und wische es trocken.

Dauert dir zu lange? Dann nutze doch einfach den General Küchenreiniger. Tipp: Falls du es mit extrem hartnäckigen Kalkflecken zu tun hast, reicht Bref Power Kalk & Schmutz vielleicht nicht aus. Dann rücke dem Kalk doch mit Bref Universal Power Entkalker auf den Leib. Etwas Entkalker direkt auf den Fleck oder auf ein Tuch träufeln, leicht verreiben und einwirken lassen. Siehst du, dass sich der Kalk löst, wische feucht nach – fertig.

Flecken auf Keramikbecken

Weil Keramikspülen mit einer hochwertigen Glasur überzogen sind, hast du mit solchen Spülbecken beim Reinigen den geringsten Aufwand. Wasser perlt ab und Kalkflecken findest du nur selten. Schlieren, Fett- und Schmutzanhaftungen gibt es allerdings schon. Um eine Keramikspüle zu reinigen, brauchst du vor allem die Grundausstattung, also Spülschwamm, Spülmittel und ein Mikrofasertuch. Damit beseitigst du den Schmutzfilm fast immer mühelos. Für grobe Verschmutzungen in einem Keramikbecken eignen sich sogar Scheuermilch und die harte Seite deines Spülschwammes. Stehst du auf einen besonders frischen Duft als Zeichen purer Sauberkeit? Na dann greif doch zum General Küchenreiniger. Zum frischen Zitronenduft bekommst du noch einen Fett-Stopp-Effekt dazu, der deine Spüle nach dem Reinigen eine Weile vor neuen Anhaftungen schützt.

Spüle reinigen – und Abfluss nicht vergessen!

Dein Spülbecken glänzt wie neu? Denke beim Reinigen auch an Abfluss und Überlauf! Schließlich kommt es ganz besonders in der Küche auf Hygiene an. Säubere also Abfluss und Überlauf ebenso regelmäßig wie deine Spüle – nicht unbedingt täglich, aber einmal die Woche. Gut geht das zum Beispiel mit einer kleinen Flaschenbürste. Rund um den Wasserhahn eignet sich auch eine Zahnbürste. Falls du hier Kalkablagerungen entdeckst, beseitigst du sie auf die gleiche Weise wie Flecken im Edelstahlbecken.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar