Reinigen

Silberkette reinigen: Die besten Hausmittel

0 Likes
0 Comments

Je älter das Schmuckstück, desto dicker die Patina: Zumindest, wenn du eine Silberkette besitzt, kennst du wahrscheinlich die immer größer und dicker werdende schwarze Schicht, die sich nach und nach über jedes Kettenglied legt. Um deine Silberkette wieder sauber zu machen, brauchst du aber nicht extra ein Ultraschallbad – viele altbewährte Hausmittel helfen auch.

Silberkette säubern mit Alufolie: Warum das nicht mehr „up to date“ ist

Fragt man die ältere Generation, dann ist Alufolie die erste Wahl, um eine Silberkette sauber zu machen: Einfach das Schmuckstück oder auch andere Silberstücke darin einwickeln, in ein kochendes Salzwasserbad geben, abwarten – schon hat man wieder eine strahlende schöne Kette in der Hand. Der Grund ist simpel: Kommt Silber mit Sauerstoff und den Spuren von Schwefelwasserstoff, die in der Luft und in Lebensmitteln enthalten sind, in Berührung, bildet sich Silbersulfid. Die Alufolie zieht den Schwefelwasserstoff an und löst damit das schwarze Sulfid von der Kette. Aber: Alufolie ist aufgrund ihrer Herstellung und Entsorgung nicht gerade umweltfreundlich. Da gibt es viel bessere Hausmittel, um eine Silberkette zu säubern.

Silberketten reinigen: Mit diesen Hausmitteln klappt’s

Viele der folgenden Hausmittel hast du wahrscheinlich eh zu Hause – also warum sie nicht zur Reinigung der Silberkette oder des Silberbestecks nutzen? Hier kommen unsere fünf beliebtesten Reinigungsmittel für Silber:

  1. Zitronensaft mit Salz: Mische eine dickflüssige Paste aus Zitronensaft und Salz an und poliere damit das angelaufene Silber. Wenn du abschließend die Kette mit warmem Wasser abspülst, sollten die schwarzen Ablagerungen verschwunden sein.
  2. Natron: Natron ist ein echter Allrounder im Haushalt, zum Beispiel zum Flecken entfernen, aber auch zum Reinigen deiner Silberkette. Rühre das Hausmittel mit warmem Wasser zu einem Reinigungsbad an. Lege die Silberkette über Nacht in das Bad und spüle sie danach gründlich ab. Um den Effekt zu verstärken, kannst du die Silberkette vorher noch für etwa 30 Minuten in reinen Zitronensaft einlegen.
  3. Backpulver: Ähnlich vielseitig wie Natron ist Backpulver. Um die Kette sauber zu machen, feuchte das Schmuckstück mit einer weichen Zahnbürste an und poliere dann mit dem Backpulver nach.
  4. Zahnpasta: Ebenfalls mit einer weichen Zahnbürste kannst du auch Zahnpasta auf die Silberkette auftragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit spülst du die Paste (und den Schmutz) einfach mit kaltem Wasser ab.
  5. Kukident-Tabletten: Die Brausetabletten machen nicht nur die Dritten strahlend weiß, sondern auch Silberschmuck. Löse eine Tablette in warmem Wasser auf und lege die Kette für mehrere Stunden in die Lösung.

Tipp: Bedenke, dass Silber anfällig für Kratzer sein kann. Sei bei der Reinigung mit einer Zahnbürste oder anderen Hilfsmitteln also entsprechend vorsichtig.

Nach dem Reinigen der Silberkette neuem Anlaufen vorbeugen

Damit du deine Silberketten nicht allzu häufig reinigen musst, kannst du vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Eine Kette, die du nicht trägst, lagerst du am besten luftarm in einer Schatulle und mit einem Baumwolltuch umwickelt. So hat das Silber kaum Kontakt zu Sauerstoff und zum Schwefelwasserstoff in der Luft. Außerdem nützlich: Kupfermünzen und ein Stück Kreide in unmittelbarer Nähe zum Silber. Die Münze aus Kupfer zieht Schwefelwasserstoff stärker an, als Silber – die Münzen laufen also eher an, als die Kette. Kreide entzieht der Luft Feuchtigkeit, was ebenfalls das Anlaufen verringert.

 

Extra-Tipp für Silberbesteck: Messer, Gabel und Löffel aus Silber dürfen nicht in die Spülmaschine, da sowohl Essensreste als auch die Spülmaschinentabs das Anlaufen begünstigen.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar