Reinigen

Silber reinigen: Mit diesem Trick klappt’s am besten!

0 Likes
0 Comments

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold” heißt es oft so schön. In diesem Sinne behalten wir kein Geheimnis für uns und verraten dir stattdessen einen Trick, mit dem du dein Silber reinigen und wieder zum Glänzen bringen kannst.

 

Ob Besteck oder Schmuck – Silber ist immer ein edler Hingucker. Leider wird das Metall mit der Zeit stumpf und verliert seinen Glanz. Zudem entstehen auch noch schwarze Verfärbungen. Woher kommt’s? Silber reagiert mit Schwefelverbindungen in der Luft. Dadurch entsteht eine dunkle Ablagerung auf dem Metall, „Silbersulfid” genannt. Keine Angst, mehr Chemiewissen muten wir dir jetzt auch nicht mehr zu. Stattdessen geht’s nun gleich an die Praxis!

Trick zum Silber-Putzen: Wenig Aufwand, viel Wirkung

Für diese Methode zum Silber-Putzen benötigst du ein hitzebeständiges, großes Gefäß, in das dein Silber passt, z. B. eine Schüssel oder einen Kochtopf. Den Boden kleidest du mit Alufolie aus. Erhitze nun Wasser und rühre pro Liter fünf Esslöffel Salz hinzu. Du solltest genauso viel Wasser erwärmen, sodass das gesamte Silber im Gefäß damit bedeckt werden kann. Beim Darübergießen sollte das Wasser nicht (mehr) kochen. Nun brauchst du nur noch abzuwarten: Das Salz sorgt für eine elektrische Spannung zwischen Silber und Aluminium. Diese macht die chemische Reaktion, durch die das Silbersulfid entstanden ist, wie von Zauberhand wieder rückgängig. Simsalabim! Wobei: Eigentlich ist es pure Chemie.

Manche schwören auch auf die Beigabe von Natron im gleichen Verhältnis wie Salz. Das verändert die Wirkweise kaum, schäumt aber eindrucksvoll. Wer also gerade ein Päckchen zur Hand hat, probiert’s einfach aus!

Silber putzen, man braucht eine mit Alufolie ausgekleidete Schüssel, gefüllt mit heißem Wasser und Salz
Loading...

Und welche Möglichkeiten gibt’s sonst noch?

Zahnpasta bringt nicht nur deine Zähne zum Strahlen

… sondern auch dein angelaufenes Silber! Die Methode zum Silber-Putzen funktioniert im Prinzip wie Zähneputzen: Zahnpasta auf eine Zahnbürste geben und Verfärbungen wegschrubben. Mit den Borsten kannst du sogar filigrane Ecken erreichen. Der einzige Unterschied zur menschlichen Mundhygiene liegt nur darin, die Paste eine Viertelstunde einwirken zu lassen, bevor du danach mit klarem Wasser spülst. Einen kleinen Haken hat diese Methode aber doch: Schrubbst du zu fest, kann sich die oberste Silberschicht lösen. Auch Zahnpasta mit Schleifpartikeln könnte dem Silber schaden. Sei hier also besser vorsichtig!

Die üblichen Verdächtigen: Essig, Natron und Zitronensäure

Altbewährte Hausmittel sind eine wunderbare Sache, wenn es um das Silber-Reinigen geht. Die Möglichkeiten im Überblick:

  • Essig mit lauwarmem Wasser im Verhältnis 1:6 mischen und Silver darin für zwei Stunden einwirken lassen.
  • Silver mit Zitronen(säure) abreiben und abwischen.
  • Natron 1:1 mit Wasser verrühren und die Paste auf das Silber auftragen, kurz einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen.

… und ein paar neue: Bier, Cola, saure Milch

Flüssigkeiten mit hohem Säuregehalt können ebenfalls helfen, Silber wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Einfach das Metall darin einlegen und danach abwaschen – hilft allerdings nur bei leichten Verfärbungen!

Mit diesen Tipps glänzt nicht nur du (mit neuem Wissen), sondern auch dein Silber, dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar