Reinigen

Rötlicher Belag auf dem Fahrrad? Rost entfernen

0 Likes
0 Comments

Fahrradfahren ist günstig, umweltfreundlich, macht Spaß und hält fit. Und mit ein wenig Pflege hat dein Drahtesel eine äußerst hohe Lebenserwartung. Wenn sich allerdings auf dem Fahrrad Rost zeigt, wird es Zeit für eine Sonderbehandlung. Wir sagen dir, was du tun musst, um Rost von deinem Fahrrad zu entfernen.

Stellen und Ursachen von Rost am Fahrrad

Dass sich an deinem Fahrrad Rost zeigt, lässt sich kaum vermeiden. Der rötlich-braune Belag entsteht durch den Kontakt des Metalls mit Feuchtigkeit und Sauerstoff: Schmutz, Regen und Spritzwasser sind die häufigsten Auslöser. Zwar sind die meisten modernen Fahrräder inzwischen mit einem Schutzlack überzogen, der vor Korrosion schützt; im Laufe der Zeit kommt es aber trotzdem häufig zur Bildung von Rost. Wer seinem Fahrrad regelmäßige Pflegeeinheiten zukommen lässt, minimiert das Risiko, denn oft entsteht Rost zuerst an den Stellen, die versteckt und schwieriger erreichbar sind.

Typische Stellen für Rost am Fahrrad sind beispielsweise Schrauben, Antriebselemente oder verkratzte Stellen sowie Sattelstütze, Fahrradlenker und Fahrradkette. Rost zu entfernen, ist prinzipiell unbedingt empfehlenswert: Wenn du es nicht tust, frisst er sich immer tiefer in das Metall. Das kann teuer werden und schlimmstenfalls zu Materialbrüchen und Unfällen führen. Sobald du eine verdächtige Stelle entdeckst, gilt es also, den Rost vom Fahrrad zu entfernen – auch dann, wenn dir die Stelle noch sehr klein vorkommt.

 

Ein sauberes Fahrrad: Vor dem Rost den Schmutz entfernen

Bevor du dem Rost direkt den Kampf ansagst, musst du dein Fahrrad auf die Behandlung vorbereiten. Mit einem Reiniger aus dem Fachhandel oder einer Mischung aus warmem Wasser und haushaltsüblichem Geschirrspülmittel (z.B. Pril Pro Nature) verpasst du deinem Rad eine sorgfältige Wäsche. Anschließend spülst du es mit klarem Wasser ab und trocknest dein Fahrrad mit einem sauberen Tuch ab. Ziel ist es, alle Verschmutzungen gründlich zu entfernen, damit du genau siehst, wie stark dein Fahrrad schon vom Rost betroffen ist.

 

Ist der Rost nur oberflächlich, ist das Problem schnell behoben. Hat er sich schon tiefer in dein Rad gefressen, dauert die Prozedur etwas länger. Um vom Fahrrad den Rost zu entfernen, schleifen Profis ihn einfach ab – entweder mit einem Drahtkopf auf dem Akkuschrauber oder mit normalem Schleifpapier. Wichtig: Wenn du den Rost durch Schleifen von Fahrradlenker und Co. entfernen möchtest, ist eine Schutzbrille notwendig, um dich vor dem feinen Metallstaub zu schützen. Nach dem Abschleifen trägst du gemäß Herstellerangabe einen sogenannten Rostumwandler auf, der den Korrosionsprozess stoppt. Als letztes hilft eine zusätzliche Rostschutz-Schicht, beispielsweise eine spezielle Grundierung oder Wachspolitur, damit Wasser nicht mehr so schnell zum Metall vordringt.

Fahrradkette und -felgen: Rost entfernen mit Hausmitteln

Bestimmte Stellen sind besonders anfällig für das rote Korrosionsmonster am Fahrrad, darunter Felgen und Fahrradkette. Zum Rost-Entfernen gibt es Hausmittel, die sich vielfach bewährt haben. Eines davon klingt besonders abenteuerlich: Neben Essig und Zitronensäure eignet sich unter anderem auch Cola. Das Ganze funktioniert auf zwei verschiedene Arten: Bewegliche Teile legst du für mehrere Stunden in ein Cola-Bad ein, idealerweise über Nacht. Cola enthält Phosphorsäure, die den Rost von den Fahrradteilen entfernt – übrigens die gleiche Substanz, die in den gängigen Rostumwandlern zum Einsatz kommt. Stellst du an deinem Fahrrad nur wenig Rost fest, entfernst du diesen auch, indem du etwas Alufolie in Cola eintunkst und den Rost damit behandelst.

 

Alternativ eignen sich frisch gepresster Zitronensaft – noch wirksamer in Kombination mit etwas Salz – oder weißer Haushaltsessig fürs Einreiben zur Rostbekämpfung. Auch eine Paste aus Natron und Backpulver mit Wasser hilft dabei, Rost vom Fahrradlenker zu entfernen.

Fahrradschrauben: Wo Rost zu entfernen keinen Sinn hat

Um von der Fahrradkette Rost zu entfernen, wirken die Hausmittel ebenfalls: Im Prinzip gehst du genauso vor wie beim Rest deines Fahrrads. Ist sie stark verrostet, musst du selbst entscheiden, ob die Prozedur sich noch lohnt, denn neue Ketten gibt es schon für wenig Geld im Fachhandel. Wenn du darüber nachdenkst, auch bei deinen Fahrrad-Schrauben den Rost zu entfernen, raten wir dir allerdings dringend ab: Besser ist es, sie zu lösen, solange sie noch nicht zu angerostet sind, und direkt durch neue zu ersetzen.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar