Reinigen

Den Rattenkäfig reinigen: Damit Deine Nager sich wohlfühlen

17 Likes
2 Comments

Damit es deiner Ratte gut geht, hast du ihren Käfig sicher liebevoll mit Spiel-, Fress- und Schlafmöglichkeiten eingerichtet. Doch die Arbeit endet nicht mit der Einrichtung eines Rattenkäfigs, sondern sie fängt damit gerade erst an. Damit sich Deine Ratten dauerhaft wohlfühlen, solltest du ihren Rattenkäfig nämlich regelmäßig reinigen!

Rattenkäfig reinigen: Notwendige Routine, die kaum Zeit kostet

Ein Haustier bedeutet Verantwortung – ganz egal, ob du dir einen Hund, eine Katze oder eine Ratte anschaffst. Kleine Tiere eignen sich ideal dazu, Kindern Aufgaben zu übertragen. Bist du ohnehin dabei, für die ganze Familie einen Putzplan aufzustellen? Super! Dann gib doch deinem Nachwuchs die Chance, sich um den kleinen Nager zu kümmern! Wirklich viel Arbeit bedeutet das nicht. Das Geheimnis liegt darin, den Rattenkäfig regelmäßig zu reinigen. Dann fühlen sich die Ratten im Käfig dauerhaft wohl und die Reinigung ist schnell vollzogen.

Wie häufig muss man den Rattenkäfig reinigen?

Du ahnst es sicher schon: Den Rattenkäfig nur einmal monatlich zu säubern reicht natürlich nicht. Schließlich sollen deine Ratten gesund bleiben. Lass die Reinigung des Rattenkäfigs am besten zur Routine werden. Einiges erledigst du täglich, andere Aufgaben stehen wöchentlich oder in noch größeren Abständen an.

Zuerst die kleinen Bewohner ausquartieren

Sicher gefällt es den Ratten nicht sonderlich, wenn du in ihrem Käfig herumfuchtelst. Abgesehen davon bekommt es ihnen auch nicht so gut, wenn sie etwas vom Reinigungsmittel abbekommen. Quartiere die Ratte deshalb aus ihrem Käfig aus, bevor du diesen putzt! Lässt du sie in dieser Zeit frei herumlaufen, dann am besten in einem anderen, selbstverständlich rattensicheren Raum. Sonst inspizieren sie vielleicht von dir unbemerkt den Einstreusack oder Haushaltsreiniger. Alternativ kannst du die Ratten vor der Reinigung auch in eine Transportbox setzen. 

Rattenkäfig reinigen: Tägliche Aufgaben

„Was du heute kannst besorgen …“, du kennst den Spruch, oder? Inspizierst du deinen Rattenkäfig jeden Tag und reinigst dabei gleich, was anfällt, ersparst du dir längerfristige Putzaktionen, bei denen du den Unrat mehrerer Wochen entfernen musst. Außerdem beugst du so auch der Bildung unangenehmer Gerüche vor.

  1. Schau, ob du Reste des Frischfutters vom Vortag entdeckst und entsorge es gegebenenfalls. Überprüfe unbedingt auch die Schlafplätze und jede noch so kleine Ecke. Denn Ratten bunkern Essbares in ihrem Käfig überall. Die tägliche Reinigung verhindert daher auch, dass deine Ratten Verdorbenes oder Schimmliges zu sich nehmen.
  2. Die meisten Ratten richten sich im Käfig praktisch eine Klo-Ecke ein – sie pinkeln immer wieder auf die gleiche Stelle. Finde diese Plätze im Rattenkäfig und reinige sie, indem du die feuchte Einstreu entfernst. Sehr gut geht das mit einer Schaufel fürs Katzenklo oder einer kleinen Strand-Schippe.
  3. Beim täglichen Reinigen des Rattenkäfigs sammelst du natürlich auch gleich die kleinen Köttel mit ein – ebenfalls mit einer Mini-Schaufel.
  4. Spüle Tränken und Futternäpfe mit heißem Wasser kurz aus.

    Mehr tägliche Aufgaben stehen zum Säubern deines Rattenkäfigs nicht an – alles keine große Sache, oder? 

Rattenkäfig reinigen: Wöchentliche Aufgaben

Kümmerst du dich Tag für Tag konsequent um deinen Rattenkäfig, sieht die wöchentliche Reinigung ganz easy aus.

  1. Tausche die Einstreu wöchentlich aus.
  2. Nutze die Gelegenheit und reinige den Boden deines Rattenkäfigs gründlich. Wasche dazu die Schale mit warmem Wasser gründlich aus. Gib ruhig ein paar Tropfen Spülmittel dazu, z. B. Pril Pro Nature. Tupfe die Wanne anschließend gut ab, bspw. mit Küchentüchern oder einem Tuch, und lasse sie anschließend richtig trocknen.
    Tipp: Damit das Saubermachen deines Rattenkäfigs keine allzu feuchte Angelegenheit wird, lege ihn am besten in die Bade- oder Duschwanne!
  3. Wische die Gitterstäbe deines Rattenkäfigs feucht ab und befreie sie auf diese Weise von Urinflecken, Staub und anderen Verschmutzungen.
  4. Schau dir Spielzeuge, Tunnel und alle anderen Einrichtungsgegenstände im Rattenkäfig an. Reinige einzelne Teile mit heißem Wasser und bürste sie bei hartnäckigen Verschmutzungen gründlich ab.
  5. Wische die relativ fest im Rattenkäfig verbauten Teile zur Reinigung feucht mit einem geeigneten Tuch ab. Weiche aber dabei Holzelemente nicht zu sehr ein – sie können dadurch nämlich aufquellen und ihre Form verlieren! 

Rattenkäfig reinigen: Aufgaben, die man in größeren Abständigen erledigen kann

Hältst du dich an unsere Tipps, fühlen sich deine Ratten in ihrem sauberen Käfig rundum wohl. Zu reinigen gibt es darüber hinaus nämlich kaum noch etwas. Hat der Rattenkäfig allerdings fest eingebaute Elemente, dann putze auch diese hin und wieder gründlich. Mach‘ dir am besten die Mühe, alle zwei bis drei Monate den Rattenkäfig zur Komplett-Reinigung auseinander zu bauen. Denn manchmal verstecken sich doch irgendwo Futterreste, Ratten-Pipi oder -Köttel, die mit der Zeit unangenehm riechen.

Tipp: Ab und zu etwas Natron im Putzwasser wirkt Wunder gegen schlechte Gerüche im Käfig! 

Hat dieser Artikel gefallen?

17

2 Kommentar

  • Jacquey
    Danke für denn beitrage :)
    1
     Antworten laden (1)
  • ritiblum80
    unser kind hat auch einen nager und macht den Käfig immer super sauber. Wir finden so lernen die Kinder schon früh Verwantwortung zu übernehmen.
    1
     Antworten laden (1)