Reinigen

Pfannenboden reinigen: So lässt sich Eingebranntes leicht entfernen

3 Likes
0 Comments

Beim Braten mit hohen Temperaturen kann schnell mal etwas anbrennen. Oft verschmelzen die eingebrannten Reste förmlich mit dem Pfannenboden. Mit einfachem Abspülen kommst du jetzt nicht weiter – wir haben Tipps für dich, wie du selbst den dreckigsten Pfannenboden reinigst, ohne dass die Pfanne dabei Schaden nimmt oder du viel Zeit aufwenden musst.

Finger weg von aggressiven Reinigern und Schrubb-Methoden beim Pfannenboden-Reinigen

Dass mal etwas anbrennt, passiert selbst dem besten Koch! Die Art und Weise, wie du in diesem Fall mit deinen Pfannen umgehst, unterscheidet den Experten vom Laien. Wenn du also Eingebranntes vom Pfannenboden entfernen möchtest, solltest du dabei möglichst materialschonend vorgehen. Das bedeutet, dass aggressive Reiniger und intensives Schrubben nicht infrage kommen. Denn viele Pfannen sind speziell beschichtet, um das Anhaften des Bratguts zu verhindern. Dennoch kann es vorkommen, dass auch hier etwas einbrennt. Gerade bei Pfannen mit Edelstahl- oder Keramikboden sowie bei Pfannen aus Gusseisen bleiben beim Braten gern Rückstände an den Wänden und dem Boden der Pfanne zurück, die sich nur schwer wieder lösen. Abspülen von Hand oder eine Runde in der Spülmaschine helfen hier meist nicht viel oder sind auch gar nicht erwünscht.

 

Mit einem herkömmlichen Küchenschwamm kommst du oft nicht gegen Eingebranntes an. Andere Hilfsmittel wie Stahlwolle sind Gift für Pfannenbeschichtungen. Was beim Pfannenboden-Saubermachen gefragt ist, ist die richtige Mischung aus Effektivität und Zurückhaltung. Mit den richtigen Tipps wirst du An- bzw. Eingebranntes schnell und ohne Mühe wieder los und deine Pfanne ist bereit für den nächsten Einsatz am Herd.

Angebrannten Pfannenboden reinigen – mit Spülmittel-Bad

Am schnellsten lässt sich Eingebranntes am Pfannenboden entfernen, indem du der Pfanne ein Bad einlässt: Gib dafür einfach Wasser mit einigen Spritzern Spülmittel (zum Beispiel Pril Kraft-Gel Ultra Plus) in die am besten noch heiße oder warme Pfanne und lass das Ganze mindestens eine halbe Stunde, bei starker Verschmutzung auch länger, einwirken. Um die Reinigungswirkung zu intensivieren, kannst du die Pfanne samt Spüli-Wasser-Gemisch auch nochmal auf dem Herd erhitzen. So lösen sich die eingebrannten Reste am Pfannenboden leicht und du kannst sie anschließend gut entfernen.

Eingebrannten Pfannenboden reinigen mit Küchenreiniger zum Sprühen

Mit einem speziellen Reiniger gegen Fett und Eingebranntes, etwa Bref Power Fett & Eingebranntes, rückst du Eingebranntem in der Pfanne ebenfalls effektiv, aber schonend zu Leibe. Sprühe den Reiniger zum Pfannenboden-Säubern einfach auf die betroffenen Stellen und lass den Schaum gut einwirken, bevor du die Pfanne mit einem weichen Tuch oder einem Spüllappen ausreibst und abspülst oder in die Spülmaschine gibst. Bei hartnäckigen Verkrustungen kannst du die Prozedur auch wiederholen und den Reiniger in der Pfanne über Nacht einwirken lassen.

Praktische Hilfe beim Pfannenboden reinigen und vielen weiteren Themen

In der Küche gibt es so einige Fälle, in denen schonende, aber wirkungsvolle Reinigungshilfe gefragt ist, etwa beim Backofenreinigen oder auch dem Reinigen eines Pizzasteins.

 

Immer da, wo viel Hitze im Spiel ist, brennt Essen schnell ein. Wenn du weißt wie, wirst du die Rückstände aber schnell wieder los. Bei vielen Reinigungshelfern von Henkel für die Küche und andere Wohnbereiche kannst du mit dem Frag Team Clean-Coupon-Heft übrigens richtig sparen: Wir belohnen deine Registrierung auf unserer Seite mit Einkaufscoupons im Wert von über 50 Euro! Damit sparst du beim Kauf von Produkten der Marken Persil, Perwoll, Somat, WC Frisch und vielen mehr Geld und kannst deinen Haushalt mühelos auf Vordermann bringen.

Hat dieser Artikel gefallen?

3

0 Kommentar