Reinigen

Ohrringe reinigen: Die besten Tipps für Gold-, Silber- und Modeschmuck

0 Likes
0 Comments

Du liebst deine Ohrringe, trägst sie beinahe täglich und das sieht man auch? Mit diesen Reinigungstipps führst du deine Lieblingsstücke wieder so strahlend wie am ersten Tag aus!

Wenn Schmuck nicht mehr schmuck aussieht

Mit Schmuck rundest du dein Outfit dezent ab oder setzt Akzente. Doch trägst du Ketten, Ringe und Ohrstecker häufig, lagert sich auch so einiges darauf ab. Gerade deine Lieblingsstücke sind davon am stärksten betroffen. Ablagerungen von Cremes, Staub, Schmutz und Hautschuppen lassen die Oberfläche abgenutzt aussehen. Bei Ohrringen ist das besonders deutlich sichtbar, denn kein anderes Schmuckstück liegt so nah an deiner Haut. Deswegen haben wir hier die besten Tipps für dich, wie du Ohrringe saubermachen kannst! Wie du Schmuck wieder sauber bekommst, erfährst du auch in diesem DIY-Video.

Goldohrringe sanft säubern

Gold ist nicht gleich Gold: Je geringer der Goldanteil in deinen Ohrringen, desto größer ist der Anteil an beigemischten Metallen. Diese laufen schneller an und lassen deinen Schmuck stumpf aussehen. Doch beim Ohrringe-Reinigen ist Vorsicht angesagt. Denn Gold ist ein sehr weiches Material und bekommt schnell Kratzer. Sanfte Reinigungsmittel sowie weiche Bürsten und Tücher schonen das Material. Mit diesen Hilfsmitteln bringst du deine goldenen Ohrringe wieder zum Strahlen:

  • Backpulver: Darin geht Gold strahlend auf
    Streue etwas Backpulver auf ein weiches und leicht feuchtes Mikrofasertuch. Reibe den Schmuck vorsichtig damit ab, bis er wieder strahlt. Spüle deine Ohrringe mit klarem Wasser ab. Der gleiche Trick funktioniert auch mit Natron!
  • Spülmittel: Bringt nicht nur in der Küche Glanz
    Gib ein paar Spritzer Spülmittel (z.B. Pril Pro Nature) in eine Schale warmes Wasser und lege deine Ohrringe hinein. Natriumfreies und erwärmtes Mineralwasser entfernt Ablagerungen auch an schwer erreichbaren Stellen. Kein Sprudelwasser zur Hand? Mit Leitungswasser funktioniert diese Methode natürlich auch. Nach ungefähr 15 Minuten beginnst du damit, die Ohrringe zu reinigen. Nimm dafür am besten eine weiche Zahnbürste. Und schon glänzen deine Ohrringe wieder!
  • Zahnpasta: Für weiße Zähne und hartnäckigen Schmutz
    Zahnpasta ist die richtige Wahl, wenn sich hartnäckiger Schmutz auf deinen Goldohrringen gesammelt hat. Arbeite die Paste mit der Zahnbürste ein, spüle die Ohrringe ab und trockne sie vorsichtig.

Silberohrringe saubermachen

Silberschmuck ist zeitlos, schlicht und edel. Doch kommt dieses Material mit Luft und damit auch mit Schwefelwasserstoff in Verbindung, wird aus Silber schnell Schwarz. Damit du deine Silberohrringe nicht im Schrank verstecken musst, haben wir auch für dieses Material die besten Reinigungstipps für dich: Backpulver und Zahnpasta bringen Silber genauso wie Gold zum Strahlen. Für Silberohrringe gibt es jedoch noch eine weitere Methode aus Omas Trickkiste. Greife auf diese allerdings nur dann zurück, wenn die anderen Mittel nicht helfen und die schwarzen Verfärbungen hartnäckig bleiben. Außerdem eignet sich die Methode nicht für Ohrringe, die mit Edel- oder Schmucksteinen sowie Perlen besetzt sind.

 

Wenn sich deine Silberohrringe für die Reinigung qualifizieren, geht es los: Lege zuerst eine Schüssel mit Aluminiumfolie aus. Anschließend fügst du einen Teelöffel Salz hinzu und legst die Ohrringe in die Schale. Zuletzt gibst du heißes Wasser in die Schale, bis der Schmuck bedeckt ist. Jetzt heißt es Staunen und den Verfärbungen beim Verschwinden zusehen – die Alufolie absorbiert die Ablagerungen. Zum Abschluss spülst du die Ohrringe ab und trocknest sie vorsichtig.

Modeschmuck richtig reinigen

Modeschmuck ist deutlich günstiger als Gold und Silber und daher ideal für alle, die Abwechslung lieben. Genauso abwechslungsreich sind aber auch die Materialien, aus denen der Schmuck besteht. Diese reichen von Metallen über Kunststoffe und Glas bis hin zu Leder und Holz. Sanfte Reinigungsmethoden mit Backpulver, Spülmittel oder Zahnpasta eignen sich auch für diese Ohrringe. Bei Modeschmuck lohnt sich jedoch ein genauer Blick vorab: Prüfe vor einer Reinigung, ob es sich bei den Verfärbungen tatsächlich um Schmutz handelt. Bei dem preiswerten Schmuck kommt es mit der Zeit zu einem Abrieb der Legierung, bei dem leider keine Reinigung mehr hilft. Dafür hast du einen Anlass für eine kleine Shopping-Tour.

Die wichtigsten Tipps fürs Reinigen der Ohrstecker

Egal ob Gold, Silber oder Materialmischung: Diese Tipps helfen dir in jedem Fall dabei, deine Ohrringe zu reinigen:

  • Sind deine Ohrringe mit empfindlichen Edelsteinen besetzt, dann greife am besten nur zu Wasser und weicher Bürste. Robuste Edelsteine wie Diamant, Rubin oder Saphir halten auch ein paar Tropfen mildes Spülmittel aus.
  • Auch Perlen sind sehr empfindlich. Vermeide ein Wasserbad, da das Wasser sonst in die Perlen eindringt und diese von innen beschädigt.
  • Beim Reinigen unter dem Wasserhahn immer den Abfluss verschließen. Sonst sind deine Ohrringe zwar sauber, aber im Siphon verschwunden.
  • Du hast einen Tipp befolgt, doch die Verfärbungen sind noch immer zu sehen? Wiederhole den Vorgang, anstatt stärker zu bürsten. Damit schonst du das Material.
  • Deine Ohrringe überzeugen mit schönen Verzierungen, doch gerade die Rillen und Verschnörkelungen bleiben schmutzig? In diesem Fall helfen eine Zahnbürste, feine Pinsel oder Wattestäbchen. Mehr über die Superkräfte im Haushalt von Wattestäbchen erfährst du hier.

Deine Ohrringe strahlen wieder wie neu? Dann geht’s zurück ins Schmuckkästchen. Wie du Ohrringe aufbewahrst und immer paarweise wiederfindest, erfährst du in unseren Lifehacks für Haarbüste, Kleiderbügel & Co.!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar