Reinigen

LED-Fernseher reinigen: Die besten Tipps für glasklaren Fernsehgenuss!

0 Likes
0 Comments

Du hast das Ende des Films gar nicht mehr mitbekommen, weil dich der Staub auf dem Bildschirm so sehr ablenkt hat? Mit diesen Tipps kannst du Filme und Serien wieder ohne Ablenkung genießen!

LED-TV reinigen – wieso, weshalb, warum?

Fernseher bieten Staub eine große Angriffsfläche, besonders schwarze Oberflächen scheinen ihn magisch anzuziehen. Auch Fingerabdrücke hinterlassen deutlich sichtbare Spuren – das wissen vor allem diejenigen, die in einem Haushalt mit Kindern leben. Daher ist regelmäßiges Reinigen des LED-TVs unumgänglich. Damit dir das Putzen so leichtfällt wie Fernsehen, haben wir hier nützliche Tipps für dich. Fehlt es dir jedoch noch an Motivation, findest du hier die besten Motivationstricks für Putzmuffel.

Reinigen des LED-Bildschirms – wie eine Szene aus „Und täglich grüßt das Murmeltier“

Kommt dir dieses Szenario bekannt vor? Du wischst Staub, drehst dich einmal kurz um und schon ist er wieder da. So schlimm ist es vielleicht nicht wirklich, doch Abstauben gehört definitiv zu den Aufgaben im Haushalt, die man irgendwie ständig macht. Für die einfache Reinigung zwischendurch reicht ein Staub- oder Brillenputztuch aus. Wirf aber zuvor einen Blick in die Gebrauchsanweisung. Oft ist dort angegeben, ob sich das Tuch für das Reinigen von LED-Bildschirmen eignet. Findest du keinen Hinweis darauf, helfen dir die Inhaltsstoffe weiter. Alkohol und andere aggressive Stoffe sind tabu, da sie dem empfindlichen Bildschirm schaden. Mit einem Staubwedel befreist du auch den Standfuß und Zwischenräume von Staub. Du bist dir nicht ganz sicher, was der Unterschied zwischen einem Staubtuch und einem Staubwedel ist? Damit du beim Putzen nicht nur Spanisch verstehst, stellen wir dir hier die besten Putzhelfer vor.

Gut geplant ist fast geputzt

Wenn die trockene Reinigung nicht ausreicht, hilft eine Nassreinigung mit zwei Mikrofasertüchern. Diese sind so weich, dass sie weder Kratzer noch Fusseln hinterlassen. Schüttle die Tücher vor der Reinigung gut aus, um versteckte Dreckpartikel zu entfernen –diese könnten den Bildschirm beschädigen. Anschließend feuchtest du ein Tuch mit ein wenig Wasser an und beginnst damit, das LED- oder OLED-TV zu reinigen. Danach trocknest du den Fernseher mit dem anderen Mikrofasertuch ab.

 

Es ist übrigens keine gute Idee, dich vor dem Putzen mit einem Serienmarathon zu motivieren. Schalte den Fernseher mindestens eine Stunde vorher aus oder ziehe sogar den Netzstecker. Dann ist das Gerät bis zur Reinigung vollständig abgekühlt. Wie wäre es als Belohnung nach dem Reinigen des LED-Fernsehers mal mit einem Buch? Denn auch nach der Reinigung bleibt der Fernseher am besten noch rund 30 Minuten ohne Strom. Erst dann ist die gesamte Restfeuchtigkeit verschwunden.

Wasser oder Reinigungsmittel?

Meist reicht Leitungswasser dafür aus, einen LED-Fernseher zu reinigen. Wenn du den Fernseher besonders gründlich mit einem Spezialmittel reinigen möchtest, helfen dir diese Tipps bei der Auswahl:

Der Inhalt zählt

Wie bei einem Film kommt es auch bei einem Reinigungsmittel auf den Inhalt an. Säure, Lösungsmittel, Scheuerpartikel und Alkohol schaden dem Bildschirm. Daher stehen Zitronensäure, Essig und Aceton besser nicht in der Liste der Inhaltsstoffe. Ein LED-TV mit Glasreiniger reinigen? Das geht! Verwende das Reinigungsmittel wie z.B. Sidolin 3in1 Multi-Flächen jedoch sparsam, um Schlieren auf dem Bildschirm zu vermeiden. Das Problem mit den Streifen kennst du vom Fensterputzen? Was sich dagegen tun lässt, verraten wir dir hier.

Spezialeffekte

Manche Reinigungsmittel bieten einen Spezialeffekt: Sie wirken antistatisch, wodurch der Fernseher länger staubfrei bleibt. Auch für Raucher lohnt sich ein Spezialmittel. Nikotin hinterlässt einen klebrigen Film auf dem TV-Bildschirm, gegen den Wasser allein nicht ankommt.

Fernseher mögen es trocken

Sprühe das Reinigungsmittel immer nur auf das Mikrofasertuch, nicht direkt auf den Fernseher. Die Flüssigkeit läuft oder tropft sonst über den Bildschirm und beschädigt diesen.

Trick 17 für kleine Ecken

HDMI, USB und Co.: Fernseher haben viele kleine Öffnungen für Lautsprecher und Anschlüsse. Sie lassen sich am besten mit einem weichen Pinsel von Staub befreien – du erreichst damit jede Ecke.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar