Reinigen

Kupfer richtig reinigen – so geht’s

0 Likes
0 Comments

Neues Kupferkochgeschirr behält seinen Glanz eine Weile. Doch mit der Zeit verschwindet dieser zusehends und das Kupfer läuft an. Falls auch du diese originelle Patina weniger schätzt, verraten wir dir, wie du dein Kupfer mit einfachen Mitteln säuberst.

Kupfer in der Spülmaschine reinigen? Auf keinen Fall!

Als Schutz vor zu schnellem Anlaufen ölen die Hersteller Töpfe, Pfannen und andere Produkte mit Kupfer leicht ein. Doch auch das kann nicht verhindern, dass das Metall früher oder später anläuft. In die Spülmaschine gehören Pfannen, Töpfe und anderes Kupfergeschirr übrigens auf keinen Fall! Durch hohe Waschtemperaturen und scharfe Reiniger läuft das Metall erst recht dunkel an. Reinige deine Kupfertöpfe und Kupferpfannen lieber mit unseren bewährten Hausmitteln.

Kupfer reinigen – aber nicht beschädigen

Bei vielen Kupfertöpfen und -pfannen bestehen nur die Außenwände aus Kupfer, im Inneren finden sich oft Edelstahl oder Emaille. Dass Kupfer anläuft, kannst du nicht verhindern, denn das Metall oxidiert in Verbindung mit Sauerstoff. Reinigst du deine Kupferpfannen und Kupfertöpfe mit einem Spülmittel wie beispielsweise unserem Pril Pro Nature  in warmem Wasser und stellst sie zum Trocknen neben das Spülbecken, bleibt die Patina also nicht aus. Mit verschiedenen Hausmitteln läuft dein Kupfergeschirr jedoch wieder zum Hochglanz auf. Kratzer bleiben dagegen für immer. Verzichte deshalb beim Reinigen von Kupferbechern, Kupferflaschen und anderen Kupfergegenständen beim Spülen von Hand auf die harte Seite deines Spülschwamms, auf Stahlwolle oder Reiniger mit Scheuerpartikeln.

Kupfer reinigen – der tägliche Abwasch

Ganz gleich, ob du eine fettige Kupferpfanne reinigen möchtest oder einen Kupfertopf mit angebrannten Nudeln: Spüle von Hand – mit heißem Wasser, Geschirrspülmittel und einem weichen Spülschwamm oder einer nicht zu harten Bürste. Weiche hartnäckige Verschmutzungen einfach eine Weile in lauwarmem Wasser mit etwas Spülmittel ein, dann lösen sich die Reste oft von selbst und du kannst sie mit einem Küchentuch einfach auswischen. Um Kupfer gründlich zu reinigen, sodass es wieder glänzt wie am ersten Tag, hast du verschiedene Möglichkeiten.

Kupfer reinigen – mit Hausmitteln zu altem Glanz

Auf spezielle Mittel für Kupfer aus dem Handel kannst du zum Reinigen deiner Kupfertöpfe, Kupferpfannen und anderer Gegenstände aus Kupfer verzichten. Verwendest du dennoch Spezialreiniger, dann achte unbedingt auf die Hinweise in der Gebrauchsanleitung. Ganz ohne Chemie kannst du Kupfer auch sehr gut reinigen – für Kochgeschirr immer die bessere Wahl. Versuch es doch einfach mal mit den folgenden Hausmitteln:

  • Essig und Salz
    Der Klassiker unter den Hausmitteln hilft dir auch beim Reinigen deiner Kupfertöpfe. Mische dazu Essigessenz und warmes Wasser im Verhältnis 1:6, also beispielsweise 100 Milliliter Essigessenz und 600 Milliliter Wasser. Gib auf 100 Milliliter Essigessenz einen Esslöffel Salz dazu und verrühre die Mischung gut. Tauche ein weiches, nicht kratzendes Putztuch in die Lösung, wringe es gut aus und reibe dein Kupferkochgeschirr damit gründlich ein. Lass das ganze etwa 30 Minuten lang einwirken und spüle die Lösung dann mit warmem Wasser ab.

    Um einen verzierten Kupferbecher zu reinigen, kommst du mit einer Paste, die auch Rillen und andere Vertiefungen erreicht, besser zurecht. Vermische dazu Salz mit etwas Essigessenz und streiche die so entstandene Paste mit einer weichen Zahnbürste über die Verzierungen. Alternativ kannst du deinen Kupferbecher oder eine Kupferflasche zum Reinigen in die Lösung aus Essigessenz, Wasser und Salz hineinlegen – die beste Wirkung erzielst du, wenn du das Ganze einige Minuten zum Sieden bringst.

    Nach dem Abspülen polierst du deinen Kupfergegenstand mit einem trockenen Tuch – und er glänzt wieder!
  • Sauerkrautsaft
    Ähnlich wirkungsvoll wie die Essigessenz-Salz-Wasser-Mischung ist zum Reinigen kleinerer Gegenstände aus Kupfer Sauerkrautsaft. Reibe dein Kochgeschirr mittels eines weichen Tuches mit dem Sauerkrautsaft ein, warte etwa eine halbe Stunde und spüle den Gegenstand gründlich mit warmem Wasser ab. Anschließend noch polieren. Fertig!
  • Buttermilch
    Du willst deine Kupferflasche oder deinen Kupferbecher reinigen, weil du dunkle Stellen entdeckt hast? Dann probiere es mal mit reiner Buttermilch! Gibst du etwas Salz dazu, verdickt sich die Buttermilch. Außerdem verstärkst du damit noch die Reinigungswirkung. Reibe dein Kupfergeschirr ordentlich mit der Buttermilch ein, warte etwa zehn Minuten und poliere ohne vorheriges Abspülen mit einem weichen Tuch ordentlich nach. Das war’s – mit etwas Glück sind die dunklen Stellen Geschichte. Hat sich bereits Grünspan gebildet, dann mische Buttermilch und Salz etwa im Verhältnis 1:1, trage die Paste auf und lass sie gut eine Stunde einwirken. Dann trocken abwischen und polieren.
  • Zahnpasta
    Was bei Silberschmuck klappt, hilft auch beim Reinigen von Kupfer: Zahnpasta und eine alte Zahnbürste. Bei Töpfen und Pfannen artet diese Methode vielleicht in Arbeit aus, um einen Kupferbecher zu reinigen, ist sie aber eine gute Wahl. Reibe den Kupferbecher ringsum großzügig mit Zahnpasta ein und nutze die Zahnbürste, um auch die Rillen der Verzierungen zu erreichen. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen, mit einem weichen Tuch trocken polieren – und der Kupferbecher sieht aus wie neu.
  • Tomatenketchup
    Tomatenketchup – das macht doch sonst so heftige Flecken! Stimmt. Aber zum Reinigen von Kupfertöpfen oder anderen Kupfergegenständen ist Ketchup einfach ein ideales Hausmittel. Reibe Topf, Pfanne oder was immer du reinigen willst komplett mit Tomatenketchup ein. Nach kurzer Einwirkzeit spüle den Gegenstand gründlich mit Wasser ab und poliere trocken nach. Keine Hexerei, oder? Übrigens verstärkt reines Tomatenmark die Wirkung enorm.
  • Zitrone
    Grünspan auf der Kupferflasche? Reinigst du ganz einfach mit Zitrone. Ideal eignen sich dazu eine ausgepresste Schalenhälfte oder eine halbe Zitrone. Streue etwas Salz darüber und reibe die Flasche damit ab. Auf diese Weise reinigst du auch Kupfertopf, Kupferpfanne oder Kupferbecher im Handumdrehen. Anschließend mit warmem Wasser abspülen, trockenreiben und polieren.
  • Backpulver oder Natron
    Mit Natron oder Backpulver kannst du alle Gegenstände aus Kupfer ebenfalls sehr gut reinigen. Natürlich reicht es nicht, wenn du das Pulver auf deinen Topf oder deine Pfanne streust. Du brauchst eine Paste, die du zusammen mit einem Schuss Zitrone (Essigessenz geht auch) und etwas Wasser anrührst. Auf deinen Kupfertopf aufgetragen beginnt es zu schäumen – so lösen sich Verfärbungen, Schmutz und Grünspan. Nach dem Reinigen den Kupfertopf gründlich mit warmem Wasser abwaschen, mit einem weichen Tuch trockenreiben und zum Abschluss polieren.
  • Holzasche
    Ein weiteres Hausmittel steckt in deinem Kamin: Holzasche. Kupferpfannen und Kupfertöpfe reinigst du damit blitzschnell. Siebe die Asche vorher am besten durch, damit du bei der Aktion nicht mit kleinen Steinchen oder Sand die Kupferoberfläche zerkratzt. Gib etwas Asche auf ein weiches Tuch und reibe dein Kupferkochgeschirr damit kräftig ein. Anschließend abwaschen, abtrocknen, polieren.
  • Bedrucktes Papier
    Zeitungspapier oder die Seiten von alten Schmökern eignen sich ebenfalls zum Reinigen von Kupfer. Papier zusammenknüllen und losrubbeln. Ist das Papier bereits etwas vergilbt? Super! Denn am besten klappt diese Methode mit relativ porösem Papier, am besten schwarz bedruckt. Mit dem glatten Papier von Illustrierten mühst du dich jedoch vergeblich.

Gut zu wissen

Probierst du unsere Hausmittel zum Reinigen von Kupfer aus, dann denke stets daran, dass Grünspan gesundheitsschädlich ist. Trage deshalb beim Säubern deiner Gegenstände aus Kupfer möglichst Gummihandschuhe.

 

Nutze historische Kupferbecher, die meist nicht über eine schützende Beschichtung verfügen, möglichst nur zur Dekoration – und auf keinen Fall für säurehaltige Getränke wie beispielsweise Wein. Säure kann mit dem Kupfer reagieren und so Allergien oder andere gesundheitliche Beschwerden auslösen.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar