Reinigen

Klodeckel schließen: Warum das so wichtig ist

0 Likes
0 Comments

Zugegeben, es sind keine Fragen, die die Wissenschaft allzu sehr beschäftigen. Dennoch sorgen sie immer für Gesprächsstoff – und sind eigentlich auch nicht uninteressant: Warum gibt es Toilettendeckel und warum sollte man den Toilettendeckel schließen?

Toilettendeckel: Anlass für Diskussionen und Geschlechterrollen

Fängt man einmal an, sich mit Toilettendeckeln und der Frage, ob man mit offenem Klodeckel spülen darf, zu beschäftigen, stößt man online auf heftige Diskussionen. Die weitverbreitete Meinung: Männer lassen den Klodeckel immer oben, Frauen schließen ihn eher, bevor sie das Bad verlassen. Ob das stimmt bzw. wer Recht hat, ist natürlich Ansichtssache (wir wollen hier keinen Streit vom Zaun brechen).

Klodeckel schließen: Was die Pro-Seite sagt

Es sieht schöner aus, wirkt hygienischer, riecht nicht so und „gehört sich einfach so“ – das sind die am häufigsten vorgebrachten und nachvollziehbaren Pro-Argumente. Abstruser, aber oft auch deutlich lustiger (finden wir zumindest), sind Begründungen wie: Man fällt nicht so leicht hinein und Ratten und Wasserschlangen können so nicht in die Wohnung vordringen. Klingt nicht nur verrückt, ist es auch ein bisschen. Was aber unbestreitbar stimmt und für uns das schlagende Argument ist, sich zumindest das Spülen mit offenem Klodeckel sofort abzugewöhnen: Steht der Toilettendeckel beim Spülen offen, können kleine Tropfen aus dem Spülwasser ins Bad gelangen – auf das Waschbecken, den Make-up-Pinsel, deine Zahnbürste … Wir ersparen dir Details, aber: Igitt?!

 

Es gibt sogar Studien, die belegen, dass Spülen mit offenem Klodeckel einfach keine gute Idee ist – in diesen Studien wurden auf jeder zweiten Zahnbürste Fäkalkeime gefunden. Auch wenn diese dich nicht umbringen, können wir nur nochmal sagen: Igitt.

Klodeckel schließen: Was die Gegner sagen (und womit sie Recht haben)

Wer in einem Haushalt lebt, dessen Bewohner stets gewissenhaft den Toilettendeckel schließen, hat vielleicht eine saubere Zahnbürste, dafür aber ein anderes Problem: Bei jeder Toilettenbenutzung muss der Klodeckel gleich zwei Mal angefasst werden – einmal zum Öffnen und einmal zum Schließen. Dabei kommt man natürlich mit jeder Menge Bakterien in Kontakt. Aber mal ehrlich: Wenn du die Wahl hast zwischen Bakterien an deiner Zahnbürste und Bakterien an den Händen – wofür würdest du dich entscheiden? Eben! So sieht der geschlossene Klodeckel nicht nur adretter aus, sondern ist außerdem ein Grund, regelmäßiger und gründlicher die Hände zu waschen.

 

Um insgesamt für ein besseres Gefühl im Bad und gerade der Toilette zu sorgen, empfehlen wir, diese regelmäßig gründlich zu putzen, je nach Familiengröße mindestens einmal die Woche. Um die dortigen Bakterien trotz der Regel „Klodeckel schließen“ nicht unnötig zu verteilen, empfehlen wir, einen separaten Lappen und desinfizierende Putzmittel (z.B. Biff Hygiene) zu verwenden.

 

Jetzt, wo die heißdiskutierte Frage „Warum gibt es Klodeckel (und warum sollte man sie schließen)?“ geklärt ist, haben wir noch eine Anregung für die nächste Diskussion: „Toilettenpapierrolle – muss das Ende Richtung Wand oder Richtung Benutzer zeigen?“.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar