Reinigen

Kinderzimmer aufräumen lernen

0 Likes
0 Comments
Kind saugt den Fußboden
Loading...

Schon im Kleinkindalter kannst du deinem Kind Ordnung und Sauberkeit beibringen, damit es gesund heranwächst und sich in der Familie gut aufgehoben fühlt. Wenn du deinem Kind zeigst, wie es selber für Ordnung sorgen kann, wird es feststellen, dass ihm ein aufgeräumtes Zimmer ein gutes Gefühl gibt. Habt Freude daran, gemeinsam dafür zu sorgen, dass Dinge sortiert, weggeräumt und in Ordnung gehalten werden! Seinem Kind erfolgreich das Aufräumen beizubringen, kann für Eltern eine besonders lohnende Aufgabe darstellen. Drum bleibe geduldig.

Du bist für dein Kind der erste Lehrer. Mache dich bereit.

Wenn du „deinem Kind beibringen möchtest, sein Zimmer aufzuräumen“, solltest du ihm vor allem durch Erziehung und Begleitung den Weg zu Eigenverantwortung zeigen, damit es schließlich aus eigenen Stücken für Ordnung sorgen wird. Die folgenden Aspekte spielen bei diesem wichtigen Schritt in die Selbständigkeit eine große Rolle.

  1. Alltagskompetenz: Dass es deinem Kind gelingt, heute und in Zukunft Aufgaben erfolgreich zu bewältigen, ist überaus wichtig. Sage deinem Kind, dass es durchaus stolz auf sich sein kann, wenn es gelernt hat, selbständig sein Zimmer in Ordnung zu halten.
  2. Werte vermitteln: Führe dein Kind an Werte wie Verantwortung, Ordnung und Sauberkeit heran, indem es sein Zimmer mit dem geliebten Spielzeug und allen anderen Dingen eigenverantwortlich sauber und ordentlich hält.
  3. Zuständigkeit und Verantwortlichkeit: Diese Begriffe klingen zwar etwas hochgestochen, aber du kannst ihre Bedeutung auch einem Kind schon anhand von Beispielen nahebringen. Wenn das gelingt, profitieren davon beide Seiten – Eltern und Kind.
  4. Vorbereitung auf die Schule: Schulkinder müssen ihre Hausaufgaben machen, Arbeiten mit nach Hause nehmen, den Stundenplan einhalten und Projekte erfolgreich meistern. Erleichtere ihnen den schulischen Erfolg, indem du sie schon früh daran gewöhnst, Ordnung zu halten und Vereinbarungen einzuhalten.
  5. Gesundheit: Lasse dir bei anderen im Haushalt anfallenden Arbeiten (altersgerecht) von deinen Kindern helfen, so dass ihr gemeinsam für ein gesundes Zuhause sorgt, wo ihr miteinander essen und spielen könnt und aufeinander Acht gebt.
  6. Glücksgefühle und Erfolgserlebnisse: Kinder brauchen einen inneren Kompass, um unbeschwert und fröhlich zu bleiben. Gib deinem Kind durch Lob und Anerkennung innere Stärke, während du ihm beibringst, wie man sein Zuhause sauber und ordentlich hält.
  7. Teamwork: Erledige die jeweilige Aufgabe zunächst selbst, um dem Kind zu zeigen, wie es geht, zum Beispiel das Bett zu machen. Anschließend könnt ihr euch die Aufgabe zusammen vornehmen, wobei du deinem Kind aufmerksam und beratend zur Hand gehst, bis es alles verstanden hat und selbst machen kann.
FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Regale und andere praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten für mehr Ordnung

Wenn das Kinderzimmer sauber und ordentlich bleiben soll, muss es genügend Schrankplatz sowie Regale, Körbe und andere Behälter geben, in denen alles seinen Platz hat. Auch das Sortieren der Dinge gehört zum Projekt Kinderzimmer aufräumen lernen.

  1. Regeln helfen dabei, zum Beispiel, dass alle Kuscheltiere in die orangene Tonne gehören. Hilf deinem Kind beim erfolgreichen Sortieren, indem du ihm zeigst, wie es Dinge nach Farbe, Größe o. ä. sortieren kann.
  2. Kleinen Kindern das Aufräumen beizubringen, kann Spaß machen – wenn du es spielerisch angehst. Schalte Computer, Fernseher und alle Geräte aus, lasse im Hintergrund vielleicht Musik laufen und singe und pfeife dabei, damit dein Kind eine physische Lernerfahrung mit allen Sinnen erlebt.

Eine lustige Aufgabenliste oder Checkliste erstellen

Fachleute sind sich einig, dass die visuelle Darstellung der Aufgaben, was wann zu tun ist, in Form von Postern, Schaubildern oder kreativen Checklisten hilfreich ist, natürlich jeweils dem Alter des Kindes angepasst. Bei uns findest du auch einen interessanten Artikel, was man bei einem Haushaltsplan für Kinder beachten sollte.

  1. Erstelle ein farbiges Schaubild, auf dem dein Kind erledigte Aufgaben abhaken kann, und hänge es an einer Stelle auf, die ein gemütliches Umfeld bietet.
  2. Für Eltern, Großeltern oder Bezugsperson ist die Liste hilfreich, um das Kind ans Aufräumen zu erinnern, statt sich immer wieder frustriert über sein unordentliches Zimmer aufzuregen und mit dem Kind zu streiten.
  3. Passe die visuelle Darstellung der einzelnen Punkte dem Alter des Kindes an und erinnere es konsequent an das Gelernte, an den Teamwork-Gedanken und den erstellten Aufräumplan. Was gibt es Schöneres, als einem Kind beim Aufräumen seines Zimmers zuzuschauen. Erfreue dich daran!

Hoffentlich haben dir unsere Tipps zum Thema Kinderzimmer aufräumen lernen gefallen. Dann schau dir doch auch unsere anderen familienfreundlichen Tipps an, zum Beispiel Schleife binden lernen, Kindern das Rechnen beibringen und Kindern Eislaufen beibringen.

 

Denke daran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um jede Menge Tipps und Angebote zu erhalten!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar