Reinigen

Für ein sauberes Aquarium: Kies reinigen leichtgemacht

0 Likes
0 Comments

Von Zeit zu Zeit musst du den Boden deines Aquariums reinigen. Wie du dabei am besten vorgehst, erfährst du hier.

Empfindliches Gleichgewicht

Kies macht in einem Aquarium natürlich einiges her. Gerade heller Kies sieht allerdings auch schnell schmutzig aus. Normalerweise ist in diesem Fall der erste Gedanke: „Säubern und damit wieder zum Glänzen bringen“. Um in einem Aquarium den Kies zu reinigen, ist allerdings ein wenig mehr Aufwand nötig, damit das empfindliche Gleichgewicht in deiner Unterwasserwelt nicht gestört wird.

Vor dem Einfüllen ins Aquarium: Kies reinigen

Wenn du neuen Kies gekauft hast, empfiehlt sich vor dem Einfüllen dieser Zwischenschritt: Stelle sicher, dass die Steinchen tatsächlich sauber sind, indem du sie erst einmal wäschst. Dazu füllst du sie in kleinen Portionen in einen Eimer und spülst sie mit lauwarmem Wasser so lange ab, bis das Wasser im Eimer klar wird. Das kann einige Zeit dauern, der Aufwand lohnt sich aber. Achte dabei auf diese zwei Dinge:

  • Das Wasser darf nicht zu kalkhaltig sein. Notfalls kannst du es vorher filtern.
  • Verzichte unbedingt auf Reinigungsmittel. Auch der Eimer sollte nicht mit Chemikalien in Berührung gekommen sein.

Nach dem Reinigen füllst du den Kies in dein Aquarium.

Regelmäßige Reinigung mit Wasserwechsel

Nun wirst du zunächst viel Freude an dem Bodenbelag haben. Irgendwann aber wird er sich verfärben und nicht mehr so glänzend aussehen wie am Anfang. Bevor dich nun ein Putzrausch überkommt, solltest du dich zunächst genau informieren, was die Lebewesen in deinem Aquarium benötigen. Der Kies ist nämlich ein Teil ihres Ökosystems und aggressives Putzen kann ihnen unter Umständen sehr schaden. Informationen darüber bekommst du zum Beispiel in der Tierhandlung.

 

Die meisten Aquarien freuen sich aber über eine halbjährliche Reinigung. Wenn du das Wasser wechselst, kannst du dich direkt dem Kies widmen. Beim Absaugen des Wassers entfernst du nämlich gröbere Verschmutzungen, sodass du ihn gleich mitsäuberst.

 

Beim Reinigen des Bodens deines Aquariums kannst du den Kies entnehmen und in einem Eimer mit lauwarmem Wasser abspülen. Auch hierbei gilt wieder, dass keine Reinigungsmittel an die Steine kommen dürfen.

 

Wichtig ist außerdem, dass du nicht den kompletten Kies entnimmst. Da er Teil des Ökosystems ist, haben sich dort unter Umständen wichtige Nährstoffe angesammelt, die du dem Aquarium bei einer Komplettentnahme entziehen würdest.

Zwischenreinigung ohne Wasseraustausch

Wenn der Boden ungewöhnlich stark verschmutzt ist, die Wasserqualität aber noch ausreicht, kannst du in Ausnahmefällen den Kies in deinem Aquarium auch ohne einen Wasserwechsel reinigen. Hierfür saugst du den Schmutz mit einem dünnen Schlauch oder einem speziellen Sauger direkt vom Boden ab. Mit dieser Methode vermeidest du, dass du zu viel Wasser entnimmst. Achte beim Saugen nur darauf, dass du nicht versehentlich Pflanzen oder Tiere erwischst und beschädigst.

 

Damit du das Aquarium bei deiner Putzroutine nicht vergisst, schreibst du die Aquariumreinigung am besten in deinen Putzplan. Wie du einen sinnvollen erstellst, zeigen wir dir hier.

 

Sollte dir während der Reinigung ein Malheur passieren, erfährst du hier, wie du Wasserflecken aus deiner Kleidung entfernst.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar