Reinigen

Katzenurin entfernen: Mittel gegen Flecken und Gerüche

1 Likes
0 Comments

So sehr wir unsere Stubentiger lieben: Pinkelt die Samtpfote auf den Teppich, ins Bett oder sogar an die Wand, ist das nicht nur unhygienisch – es stinkt auch ganz gewaltig. Wir verraten dir, wie du Katzenurin und den Geruch entfernen kannst, sodass du dir nicht gleich eine neue Wohnung suchen musst.

Warum pinkeln Katzen überhaupt in die Wohnung?

Eigentlich wird Katzen nachgesagt, dass sie sehr reinliche Tiere sind – und trotzdem hat wohl nahezu jeder Katzenhalter schon mal irgendwo eine kleine Pfütze in seiner Wohnung entdeckt. Für solch ein unreinliches Verhalten der Katze kann es viele Gründe geben: Tritt dieses Verhalten bei einem älteren und gut eingewöhnten Tier plötzlich neu auf, kann das auf eine Krankheit hindeuten. Häufiger ist der Auslöser aber eine Rivalität mit anderen Katzen im Haushalt oder in der Nachbarschaft und die Katze markiert ihr (neues) Revier. Oder das Katzenklo steht schlicht am falschen Standort oder ist mit falscher Streu ausgestattet. Ein anderer möglicher Grund: Deiner Katze ist schlicht langweilig – dann solltest du für Abwechslung sorgen und zum Beispiel neues Katzenspielzeug basteln. Auf jeden Fall musst du nach den Ursachen forschen. Und natürlich dafür sorgen, dass sich deine Katze wohlfühlt.

Katzenurin entfernen: Darauf solltest du achten

Ist das Malheur bereits passiert, ist der Fleck an sich oft gar nicht das Schlimmste: Bei Katzenurin ist vor allem der Geruch durchdringend. Anders als bei anderen Gerüchen verflüchtigt sich dieser mit der Zeit auch nicht, sondern wird nur immer intensiver. Wichtig ist also, den Katzenurin zu neutralisieren – und zwar so schnell und gründlich wie möglich. Bleiben auch nur kleineste Geruchspartikel zurück, wird deine Katze mit ihrer feinen Nase die Spuren riechen und wahrscheinlich die gleiche Stelle noch einmal als Katzenklo verwenden.

Katzenurin: Flecken aus Teppich und Co. entfernen

Willst du den Geruch möglichst schnell loswerden, sind Spezialmittel zum Katzenurin-Flecken-Entfernen die erste Wahl. Abhängig davon, ob du den Katzenurin aus dem Teppich, vom Sofa oder dem Parkett entfernen möchtest, eignen sich unter Umständen allerdings auch andere Reinigungsmittel. Achte darauf, dass das Mittel deiner Wahl zum jeweiligen Material passt und dass keine Inhaltsstoffe enthalten sind, die deiner Katze oder anderen Bewohnern schaden.

 

Um Katzenurin vom Parkett oder von einer glatten Wand zu entfernen, verwendest du das Putzmittel zusammen mit einem feuchten Lappen und/oder Wischer. Bei Textilien wähle einen Schwamm, mit dem du das Mittel gründlich einarbeitest – eventuell musst du die Behandlung mehrmals wiederholen, um Katzenurin bzw. die Flecken zuverlässig zu entfernen. Gleiches gilt für die gründliche Reinigung eines Teppichs. Um Katzenurin aus einer Matratze oder dem Sofa zu entfernen, ist die beste Lösung, die Hülle bzw. den Bezug abzunehmen und bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine zu reinigen.

Katzenurin: Geruch entfernen

Pinkelt deine Katze immer wieder an die gleiche Stelle, obwohl du die Flecken aus dem Sofa oder vom Teppich gründlich entfernt hast, liegt das wahrscheinlich an den erwähnten Geruchsrückständen. Um den Katzenurin-Geruch nachhaltig zu entfernen, greifst du am besten zu sogenannten Enzymreinigern. Solche chemischen Geruchsneutralisierer enthalten Bakterien, die den Katzenurin neutralisieren. Diese Reiniger sind in der Regel für alle Oberflächen geeignet. Katzenurin auf Parkett oder anderen hölzernen Oberflächen „frisst“ sich quasi in die Poren des Materials. Trägst du den Enzymreiniger gründlich und mehrfach auf, entfernst du Urin und Geruch dennoch nachhaltig. Das Gleiche gilt für Katzenurin auf dem Sofa oder in der Bettdecke.

Wie nützlich sind Hausmittel beim Katzenurin-Entfernen?

In verschiedenen Foren findest du Tipps für Hausmittel zum Katzenurin-Neutralisieren. Besonders beliebt ist der Einsatz von Backpulver, Natron oder Maisstärke auf einem noch feuchten Fleck auf Textilien. Die Idee ist, dass die Mittel den Fleck quasi aus dem Stoff saugen. Ob und wie gut dieser Tipp zum Katzenurin-Entfernen ist, darüber scheiden sich die Geister. Ausprobieren und sich selbst eine Meinung bilden birgt erst einmal keine Gefahr. Das gleiche gilt für folgendes Hausmittel: Mundspülung, die, verdünnt aufgetragen, gegen den Katzenurin-Geruch helfen soll. Achte nur darauf, dass du farblose Spülung verwendest, um keine neuen sichtbaren Flecken zu produzieren.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar