Reinigen

Kalk entfernen im Bad: So bleibt der Glanz

0 Likes
0 Comments

Es ist fast tragisch: Die Orte, an denen wir uns am saubersten fühlen, sind der größten Verschmutzung ausgesetzt. Auch im Wohlfühlort Bad wachsen nach jeder Dusche auf Armaturen, Rohren und Kacheln Schichten aus Kalk. Wie du mit den richtigen Mitteln Kalk im Bad entfernen kannst, erklären wir dir hier.

Kalk als Spielverderber im Bad

Kalk ist an sich nicht schlimm. Im Gegenteil, für den menschlichen Körper spielt Kalk eine wichtige Rolle beim Knochenaufbau. Kalk im Wasser ist daher in Maßen sogar gesund, wenn das Wasser gut gefiltert und keimfrei ist. Aber was für dich gut ist, ist für dein Bad eine Belastung. Vor allem hartes, kalkhaltiges Wasser hat die Angewohnheit, Krusten auf Duschköpfen und Wasserhähnen zu bilden. Schläuche und Rohre werden durch Kalk porös und glänzende Fliesen verwandeln sich in stumpfe Spiegel.

 

Und Kalk ist nicht nur ein Schönheitsfehler. Er kann auch zum Nährboden für Keime werden und verkalkte Rohre können zu Bakterien im Trinkwasser führen. Kalk im Bad zu entfernen ist also genauso wichtig wie die regelmäßige Dusche.

Essig und Zitronensäure gegen Kalk?

Ob Kalk an Armaturen, auf Böden, in Duschen, Badewannen oder im WC – Essig und Zitronensäure helfen, Kalk im Bad zu entfernen.

 

Für den Einsatz von Essig gilt: Nimm unverdünnte Essigessenz bei hartnäckigen Kalkkrusten. Bei leichten Verschmutzungen reicht Essig in Wasser verdünnt. Gleiches gilt für Zitronensäure: unverdünnt auf hartnäckigen Kalk oder verdünnt bei leichtem Schmutz.

 

Tränke einen Schwamm oder Lappen mit dem Reinigungsgemisch und trage es auf betroffene Stellen auf. Lass es mehrere Stunden einwirken und spüle die Stellen am nächsten Tag mit Wasser ab. Eventuell musst du mit einem Schwamm vorsichtig nachwischen, bis der Kalk sich löst.

 

Schraube Duschköpfe und -schläuchen ab und lege sie über Nacht in Wasser mit verdünntem Essig oder Zitronensäurepulver (mit einem Verhältnis von ca. eins zu drei) ein. Da Essig aggressiver wirkt und Dichtungen schädigen kann, raten wir eher zur milderen Zitronensäure. Am nächsten Tag kannst du den Kalk einfach abspülen oder abwischen.

 

Ein Trick bei Wasserhähnen und Duschköpfen, die sich nicht leicht abschrauben lassen: Stülpe einen mit Wasser und Zitronensäure oder Essig gefüllten Ballon drüber, binde ihn mit einem Gummi fest und löse ihn nach ein paar Stunden wieder. Auch so lässt sich der Kalk danach leicht abwischen.

Kalk gebacken kriegen?

Auch Backpulver ist ein Geheimtipp fürs Kalkentfernen im Bad. Zwei oder drei Teelöffel Backpulver mit Wasser zu einer weichen Paste vermischen, diese auf die Stellen reiben und einwirken lassen. Wenige Stunden später kannst du den Kalk einfach und vorsichtig abschrubben.

 

Wenn dir Essig und Zitronensäure zu streng klingen, kannst du auch Duschköpfe und Schläuche in einer Mischung aus Wasser und Backpulver einlegen und diese einwirken lassen. So rückst du Kalk schonender auf den Leib.

Gegen Kalk im WC

Auch dein WC lässt sich mit Essig, Zitronensäure oder Backpulver reinigen. Auftragen, einwirken lassen und abbürsten – das war’s. Wenn du es exotischer magst: Cola hilft auch gegen Urinstein und Kalk. Gieße dazu Cola ins WC sowie über Stellen unter dem Rand und warte eine Weile. Die Säuren in der Cola lösen Kalk und lassen dein WC wieder glänzen. Was das über die Inhaltsstoffe von Cola aussagt, möchten wir uns lieber nicht vorstellen.

Mit Reinigungsmitteln Kalk im Bad entfernen

Da es im Bad vor allem um makellosen Glanz, intakte Dichtungen und beschichtetes Metall geht, raten wir – insbesondere bei hartnäckigen Verschmutzungen – statt zu genannten Hausmitteln eher zu professionellen Entkalkungsmitteln fürs Bad. Das senkt das Risiko, dass Essigsäuren Silikon- oder Gummidichtungen sowie Chrombeschichtungen auf Armaturen beschädigen.

 

Die Auswahl an wirkungsvollen Entkalkern ist groß, daher schau am besten, worauf sie spezialisiert sind. So gibt es spezielle Entkalker fürs WC (z. B. Biff WC Total Reiniger Gel Limone oder Frühlingsblüte und entkalkende Oberflächen- und Armaturenreiniger fürs Bad (z. B. Bref Power Kalk und Schmutz, Biff Pro Nature oder Biff Aktivschaum).

 

Befolge bei professionellen Reinigern einfach die Bedienungsanleitung, und Kalk wird dir und deinem sauberen Bad nicht mehr im Weg stehen.

Kalk im Bad vorbeugen

Um Kalk gar nicht erst entstehen zu lassen, helfen einige wenige Regeln. Trockne Badarmaturen, Böden und Wände möglichst nach jedem Duschen oder Händewaschen gründlich ab. Wasserrückstände sind die Vorstufe zu Kalk. Das Bad regelmäßig zu lüften senkt nicht nur die Feuchtigkeit, sondern beugt auch Kalk und Schimmel vor.

 

Für mehr Tipps zum gründlichen Badreinigen und zum Entkalken in der Küche schau einfach in unsere weiterführenden Anleitungen.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar