Reinigen

Kaffeemaschine umweltschonend entkalken

0 Likes
0 Comments

Er ist der Grund, weshalb wir morgens aufstehen, und ein Leben ohne ihn können sich viele nicht vorstellen: Kaffee. Und weil jede Liebesbeziehung auch einer gewissen Pflege bedarf, zeigen wir dir, wie du deine Kaffeemaschine im Handumdrehen und auf umweltschonende Weise vor Kalkablagerungen bewahren kannst. So bleibt die Liebe weiterhin ungetrübt.

Darum sind Hausmittel für das Entkalken der Kaffeemaschine ideal

Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine können nicht nur die einwandfreie Funktion beeinträchtigen, sondern auch den Geschmack des Kaffees verändern. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Maschine regelmäßig zu säubern. Wie oft deine Kaffeemaschine entkalkt werden sollte, hängt von der Qualität des Trinkwassers ab, das je nach Region unterschiedlich viel Kalk enthält, der sich bei der Benutzung der Kaffeemaschine im Inneren ablagert. In der Regel wird eine Reinigung alle ein bis drei Monate empfohlen.

 

Ob in Pulverform, als Tabs oder flüssig: Auf dem Markt gibt es zahlreiche Produkte zur Entkalkung von Küchengeräten. Jedoch kannst du genauso gut zu natürlichen Hausmitteln zu greifen. Bereits mit wenigen Produkten, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt, erzielst du umweltschonend saubere Ergebnisse – und das auch noch zu einem kleinen Preis. Bevor du aber loslegst, beachte die Hinweise in der Gebrauchsanleitung deiner Kaffeemaschine. Viele Hersteller von Kaffeevollautomaten raten von der Verwendung bestimmter natürlicher Reinigungsmittel ab, da diese die Gummidichtungen im Inneren der Maschine angreifen können. Wende die folgenden Tipps daher nur bei herkömmlichen Filtermaschinen ohne Pumpe an.

Kaffeemaschine entkalken mit Essig

Essig ist im Haushalt ein wahres Multitalent. Frei von Chemikalien, antibakteriell, desinfizierend und biologisch leicht abbaubar lässt sich handelsüblicher Essig wunderbar für die Reinigung im Haushalt verwenden und eignet sich ideal für die Reinigung von Schmuck, die Beseitigung von Gerüchen im Kühlschrank oder als Entkalker für Küchengeräte. Also bei der nächsten Salatdressing-Herstellung direkt nebenbei die Kaffeemaschine entkalken? Unbedingt, aber lieber nicht mit dem guten Balsamico-Essig. Für den Einsatz als Entkalker eignen sich ausschließlich normaler Haushaltsessig, auch als Branntwein- oder Tafelessig bekannt, sowie heller Obst- oder Weißweinessig. Neben dem weißen Essig, der mit einen Säuregrad von etwa 5 Prozent auch in der Küche verwendet wird, kannst du auch Essigessenz bestens zum Entkalken Deiner Kaffeemaschine benutzen. Bei der Essigessenz handelt es sich um konzentrierten Essig. Aufgrund des höheren Säureanteils von etwa 25 Prozent muss Essigessenz daher stärker verdünnt werden.

 

Und so geht´s:

  • Gebe den Haushaltsessig in eine Tasse und verdünne diesen mit Wasser. Beachte bei dem Mischverhältnis die Anleitung auf der Verpackung, sofern vorhanden. Meist werden Essig und Wasser in einem Verhältnis von 1:1 oder 1:2 gemischt. Wenn du Essigessenz verwendest, wähle ein Verhältnis von etwa 1:4.
  • Fülle die Lösung in den Wasserbehälter der Kaffeemaschine. Du kannst wie beim gewöhnlichen Kaffeekochen einen Kaffeefilter verwenden, um die Kalkreste einzufangen.
  • Schalte die Maschine ein und lasse das Wasser mit der Lösung zur Hälfte durchlaufen.
  • Schalte die Kaffeemaschine ab und lass die Essigmischung für etwa eine halbe Stunde einwirken.
  • Nach einer halben Stunde kannst du die Maschine wieder einschalten und den Rest der Flüssigkeit durchlaufen lassen.
  • Ist das gesamte Wasser durchgetropft, entferne den Kaffeefilter. Bevor du die Maschine wieder ganz normal benutzt, lasse mindestens zwei- bis dreimal klares Wasser durchlaufen, damit keine Essigreste zurückbleiben.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Genauso wie Essig ist auch die Säure der Zitrone perfekt geeignet, Schmutz, Bakterien und Gerüche im Haushalt zu beseitigen. Und im Gegensatz zum Essig riecht sie sogar angenehm. Ob du für den Einsatz im Haushalt die Säure einer frischen Zitrone verwendest oder auf Zitronensäure in Pulver- oder Flüssigform zurückgreifst bleibt dir überlassen. Mit der Innenseite einer ausgepressten Zitronenschale oder einigen Tropfen Zitronensäure auf einem Schwamm kannst du deine heißgeliebte Kaffeemaschine übrigens auch von außen reinigen, damit sie wieder aussieht wie neu.

 

Gut zu wissen: Während Zitronensäure in Verbindung mit Wasser lange Zeit als ideales Mittel zur inneren Entkalkung von Filtermaschinen galt (gleiche Vorgehensweise, wie mit der Essig-Mischung), wird heutzutage eher davon abgeraten. Grund dafür ist, dass beim Erhitzen der Säure ein schwer lösliches Calciumcitrat entsteht, das sich wie Kalk ablagert und der Maschine unter Umständen schadet. Daher empfiehlt es sich, Zitronensäure generell nur in kaltem oder lauwarmem Wasser zur Entkalkung zu verwenden, beispielsweise für Armaturen, den Duschkopf oder Töpfe.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar