Reinigen

Sauber gebrüht – Kaffeekanne reinigen wie ein Profi

1 Likes
0 Comments

Filtertüte, Kaffee und Wasser rein in die Maschine, Knöpfchen drücken und nach wenigen Minuten erfüllt Kaffeearoma den ganzen Raum. Herrlich, oder? Wären da nicht diese braunen Ablagerungen in der Kanne oder die Schlieren außen auf dem einst so attraktiven Edelstahl. Keine Sorge, ungesund ist das alles nicht. Wenn du Pech hast, schmeckt dir allerdings irgendwann der Kaffee nicht mehr. Und mal ehrlich: Wirklich schön sieht so eine Kaffeekanne nicht aus. Reinigen ist angesagt. Wie du das innen und außen hinbekommst – egal, ob dein Kaffeespender aus Glas, Edelstahl oder Porzellan besteht – erfährst du hier.

Kaffeekanne im Geschirrspüler reinigen? Besser nicht!

Normalerweise erledigt vermutlich dein Geschirrspüler den Abwasch für dich. Schließlich macht er kaum Arbeit und fast alles richtig sauber. Mit einer Kaffeekanne aber ist das so eine Sache. Die meisten Thermoskannen zum Beispiel gehören nicht in die Spülmaschine, wenn sie ihre Funktionalität behalten sollen. Mit Glaskannen ginge das schon. Allerdings konstruieren die Kaffeemaschinen-Hersteller diese Gefäße oft so, dass du vor dem Geschirrspülen den Deckel abmontieren musst – eine mühselige Angelegenheit. Dagegen völlig problemlos in der Spülmaschine waschbar sind Porzellankannen. Aber selbst hochwertige Geschirrspültabs kommen gegen hartnäckige Kaffee- und Kalkablagerungen nicht immer an. Wie also die Kaffeekanne reinigen? Spüle sie am besten mit der Hand. Warmes Wasser, ein paar Tropfen Pril Pro Nature und ein Küchenschwamm säubern jede Kaffeekanne super. Zumindest dann, wenn du sie regelmäßig abwäschst. Bekommst du hartnäckige Ränder jedoch nicht weg, greife zu bewährten Hausmitteln.

Kaffeekanne von innen reinigen – so geht's

Oft reicht es, deine Kaffeekanne von Hand zu spülen. Ablagerungen im Inneren, die nicht zu festsitzen, bekommst du mit der harten Seite deines Spülschwammes weg. Du besitzt eine Kanne mit einer zu schmalen Öffnung oder eine klassische Porzellankanne mit schlanker Tülle? Auch solche Kaffeekannen kannst du innen problemlos reinigen.

  • Kaffeekanne reinigen mit Zitrone
    Mische je etwa einen Esslöffel Zitronensaft und Salz in einen Liter heißes Wasser und fülle die Lösung in deine Kaffeekanne. Hat deine Kaffeekanne einen verschließbaren Deckel, dann verriegle ihn und schüttle die Kanne kräftig – das verstärkt den Reinigungseffekt. Anschließend lässt du die Kanne, wie auch eine Glas- oder Porzellankanne, rund eine halbe Stunde stehen. Danach gründlich ausspülen und die Verschmutzungen sollten Geschichte sein.
  • Kaffeekanne reinigen mit Backpulver oder Natron
    Bei Glas- oder Porzellankannen erzielst du mit Backpulver oder Natron gute Ergebnisse. Diese Methode eignet sich aber nicht, um eine Kaffeekanne mit Beschichtung innen zu säubern! Fülle ein Päckchen Backpulver oder etwa einen halben Teelöffel Natron in die Kanne, gib heißes Wasser dazu und lass die Lösung über mehrere Stunden einwirken. Anschließend ordentlich mit klarem Wasser nachspülen – das war’s.
  • Kaffeekanne reinigen mit Geschirrspültabs oder Gebissreiniger
    Die Ränder in deiner Kaffeekanne wollen einfach nicht verschwinden? Dann versuche es mit Spülmaschinentabs wie Somat 12 Gold. Lege vorsichtig einen Tab in die Kanne oder lass ihn sanft hineingleiten, fülle die Kanne mit kochendem Wasser und warte etwa zwei Stunden. Bei einer Glaskanne kannst du zusehen, wie die Geschirrspültabs deine Kaffeekanne von innen reinigen und sich der Schmutz nach und nach löst. Zum Schluss mit sauberem Wasser ausspülen – fertig. Ähnlich wie mit Tabs reinigst du deine Kaffeekanne mit Gebissreiniger. Hier allerdings in umgekehrter Reihenfolge: Fülle zuerst heißes Wasser in die Kanne und gib anschließend den Gebissreiniger dazu.
  • Kaffeekanne reinigen mit Essig
    Ein weiteres geniales Hausmittel zum Säubern deiner Kaffeekanne ist Essig. Vor allem bei Edelstahlkannen entfaltet die Lösung ihre Reinigungswirkung. Gib im Verhältnis 1:1 Essigessenz und warmes Wasser in die Kanne. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit gießt du das Essigwasser weg und spülst das Gefäß ordentlich mit klarem Wasser aus. Voila – geht es noch einfacher, eine Kaffeekanne zu reinigen?
  • Kaffeekanne reinigen mit Reis
    Du isst gern Reis und hast davon immer einen Vorrat im Haus? Auch mit losem Reis – also nicht dem aus dem praktischen Kochbeutel – bekommst du deine Kaffeekanne von innen sauber. Zum Reinigen gibst du etwa eine Handvoll Reis mit ein wenig lauwarmem Wasser in die Kanne. Schraube nun den Deckel fest zu und schüttle die Kanne ordentlich. Wiederhole diese Prozedur mehrmals und spüle zum Schluss wieder alles aus. Weil dieser Trick durch das Schütteln funktioniert, eignet sich dieser Tipp natürlich nur für Thermoskannen mit festem Verschluss.

Edelstahl-Kaffeekanne außen reinigen

Innen ist alles super geworden, aber außen stören dich Schlieren und Fingerabdrücke? Dann sieht dir diese drei Tipps zum Reinigen deiner Edelstahl-Kaffeekanne von außen an:

  • Spülmittel: Mit ein paar Tropfen Pril Original in heißem Wasser und einem weichen Mikrofasertuch entfernst du grobe Verschmutzungen, wie beispielsweise Spuren von heruntergelaufenem Kaffee. Trocken nachpolieren und die Kanne ist außen wieder sauber.
  • Backpulver oder Natron: Für hartnäckige Flecken auf Edelstahl rührst du dir aus Natron und Wasser im Verhältnis 3:1 eine Paste an und streichst diese anschließend auf die Edelstahloberfläche. Kurz einwirken lassen, feucht abwischen, fertig.
  • Essig: Kalkflecken geht es mit Essig an den Kragen. Gib ein paar Tropfen Essig oder Essigessenz in lauwarmes Wasser, tauche ein weiches Tuch darin ein und reibe die betreffenden Stellen damit ab. Als nächstes mit einem sauberen, feuchten Lappen nachwischen und zum Schluss trockenreiben. Voila, kein Kalkfleck mehr da!

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar