Reinigen

Tipps zum Entfernen von Hundekot

2 Likes
0 Comments
Tipps zum Entfernen von Hundekot
Loading...

Der beste Freund des Menschen – Katzenliebhaber mögen da anderer Meinung sein, aber Hunde gelten nun mal als die treuesten Begleiter des Menschen. Besitzer von Haustieren müssen deren Hinterlassenschaften beseitigen und erfahrene Tierhalter machen das auch schon ganz automatisch. Aber manchmal geschieht etwas Unvorhergesehenes und das schon seit langem stubenreine Hündchen benimmt sich daneben oder der brave Hund, der nicht einmal durch Schlamm laufen würde, beschließt plötzlich, sich in etwas – nun ja – noch weniger Ansprechendem zu wälzen. Wir haben einige Tipps zum Entfernen von Hundekot.

Draußen Hundekot aufsammeln

Beginnen wir mit der einfachsten Situation: Du hast zum ersten Mal einen Hund oder kümmerst dich um den Welpen von Freunden und fragst dich, auf welche Weise du am besten dessen Hundehaufen beseitigst. Das Gute ist, dass gut erzogene Hunde im Allgemeinen recht sauber sind. Vielleicht erwischst du deinen kleinen Hund dabei, dass er einen Hundehaufen im Garten hinterlässt. Dann solltest du den Kot sofort beseitigen, damit nicht später jemand unbekümmert durch den Garten spaziert und plötzlich Hundekot an der Schuhsohle hat. Mach es am besten genauso wie die Beseitigung im Park, also mit Hundekotbeutel, Kotgreifer oder Schäufelchen und Mülltonne. Danach solltest du dir natürlich die Hände waschen.

Drinnen Hundekot entfernen

Welpen wissen es vielleicht noch nicht besser. Oder alte Hunde können den Vorgang nicht mehr so gut kontrollieren. Wie auch immer, manchmal passiert es, dass wir im Haus Hundekot entdecken, den wir natürlich beseitigen müssen. Dann sollte möglichst schnell gehandelt werden. Ach, und schimpfe nicht mit deinem Welpen, denn wenn du ihn nicht in dem Moment erwischst, wenn er gerade dabei ist, wird er nicht wissen, warum er plötzlich ausgeschimpft wird und ist nur unglücklich, dass du so wütend bist. Versuche einfach weiterhin, ihn durch Erziehung stubenrein zu machen.

Hundekot von glatten Böden entfernen

Das geht natürlich am leichtesten. Am besten greifst du dir einen Kotbeutel, schaufelst den Haufen hinein und wirfst ihn gut verschlossen in die Tonne. Dann nimmst du ein leistungsstarkes Reinigungsmittel, sprühst es nur auf den Bereich, an dem der Haufen lag, und lässt es einwirken. Schließlich sollen sich nicht einmal kleinste Kotpartikel im Raum verteilen. Nach Einwirken des Reinigers kannst du den Boden wischen. Zum Wischen der Böden nimmst du vielleicht auch einen Reiniger, aber das bleibt dir überlassen.

Hundekot von Teppich entfernen

Das ist schon kniffliger. Teppich lässt sich weniger gut reinigen, egal ob es sich um Hundekot, Ölflecken oder Kaffeeflecken handelt (aber es ist schon klar, welche Art von Flecken wir lieber entfernen!) Wie zuvor beschrieben, nimm auch hier zunächst den Haufen weitestmöglich mit Schaufel und Kotbeutel auf und wirf ihn weg. Wenn du dich dazu überwinden kannst, lass den Kot über Nacht trocknen. Sichere den betroffenen Bereich und öffne das Fenster. Wenn der Haufen beseitigt ist, kratze den Rest möglichst gut ab, um dann so Teppichreiniger aufzutragen, wie es die Packungsanweisung vorgibt.

Hundekot aus Hundefell entfernen

Aus unerdenklichen Gründen wälzen sich Hunde manchmal in ihrem eigenen Kot oder dem von anderen Hunden. Ja, der süße kleine Zwergspitz hat da genauso wenig Hemmungen wie ein Hund, der auf der Straße umherstreunt – Hund ist Hund! Sobald du am Fell deines Hundes etwas Unappetitliches entdeckst, musst du es möglichst schnell entfernen. Dabei gehst du ein wenig anders vor als bei den obigen Methoden.

Als erstes solltest du zum Schutz der Hände (Einmal-) Handschuhe anziehen. Entferne nun möglichst viel groben Dreck aus dem Fell. Anschließend nimm einen Gartenschlauch und reinige damit die betroffene Stelle im Hundefell. Da das Wasser aus dem Gartenschlauch wahrscheinlich kalt ist, dusche deinen Hund damit nicht komplett ab. Versuche nur, bereits draußen möglichst viel Dreck aus dem Fell zu spülen. Du kannst auch ein wenig Shampoo auf die Stelle auftragen und dann abspülen. Danach solltest du deinen Hund wie gewohnt baden und gut abtrocknen, damit er wieder warm wird.

Natürlich ist es unschön für dich, Hundekot entfernen zu müssen, aber sei deinem Hund nicht böse, denn er hat es ja nicht mit Absicht gemacht. Auch so etwas gehört nun mal zum Leben mit einem Haustier. Und die vielen Freuden eines Hundebesitzers werden dich sicher dafür entschädigen!

Denk dran, dich bei Frag Team Clean anzumelden, um weitere Reinigungs-Tipps für ein Leben mit Haustieren zu erhalten!

Hat dieser Artikel gefallen?

2

0 Kommentar