Reinigen

Holzmöbel ja bitte, Holzwurm nein danke

0 Likes
0 Comments

Du liebst Möbel aus Holz? Dann hast du etwas mit dem Holzwurm gemeinsam. Wir helfen dir dabei, diesen ungeliebten Gast wieder loszuwerden.

Holzwurm erkennen: Damit hast du es zu tun

Der Name Holzwurm führt in die Irre – zumindest der zweite Teil des Namens. Denn es handelt sich dabei gar nicht um einen Wurm, sondern um die Larven eines Käfers. Diese lieben Holz und ernähren sich ausschließlich davon. Kein Wunder, dass deine geliebten Holzmöbel im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen für die Schädlinge sind. Bei hoher Luftfeuchtigkeit macht es sich der Holzwurm besonders gerne gemütlich. Mit unseren Tipps wird es aber schnell ungemütlich für ihn. Gut für dich, denn so kannst du den Holzwurm verlässlich vertreiben.

 

Doch wie kannst du einen Holzwurm erkennen? Am einfachsten geht das anhand der ein bis zwei Millimeter großen Bohrlöcher, die der Wurm hinterlässt. Auch feine Ablagerungen von Holzmehl deuten auf das Tier hin. Den Holzwurm selbst bekommst du nicht so leicht zu Gesicht. Wenn du unsicher bist, lege auf die betroffene Stelle ein dunkles Stück Papier. Darauf siehst du auch mit bloßem Auge, ob sich Holzmehl ansammelt und der Holzwurm bei dir sein Unwesen treibt. 

Holzwurm bekämpfen, bevor er da ist

Du findest die Vorstellung gruselig, dass sich ein Tier in deinen Möbeln einnistet? Die folgenden Tipps eignen sich zur Vorsorge, damit der Holzwurm gar nicht erst bei dir auftaucht:

  • Trockenes Holz nutzen
    Holzwürmer lieben eine feuchte Umgebung. Achte daher darauf, dass du nur sehr trockenes Bauholz verwendest. Eine Lagerung im Freien auf dem Erdboden ist nicht empfehlenswert. Lege am besten ein paar Balken unter das Holz, um es vor der Bodenfeuchte zu schützen.
  • So bleibt Holz trocken
    Schütze Holz, das immer im Freien ist, vor Witterung und Feuchtigkeit. Wasserabweisende Mittel wirken zwar nicht gegen den Holzwurm selbst, dafür aber gegen seine geliebte Feuchtigkeit.
  • Vorsicht ist besser als Nachsicht
    Ein Holzwurm im Haus ist vor allem im Dachstuhl gefährlich. Kontrolliere regelmäßig, ob ein Befall vorliegt. Falls ja, ist es ratsam, gleich einen Fachmann zu rufen.

Holzwurm entfernen – so geht’s!

Du konntest den Befall eines Holzwurms erkennen? Je eher du damit beginnst, den Holzwurm zu beseitigen, desto besser stehen deine Chancen.

Hitze als Hausmittel gegen den Holzwurm

Holzwürmer mögen es feucht. Stelle die befallenen Möbel daher über einen längeren Zeitraum in einen beheizten Raum, um das Holz durchzutrocknen. Bei einer Restfeuchte von unter zehn Prozent lässt sich der Holzwurm effektiv bekämpfen und stirbt. Kleine Holzstücke erwärmst du einfach im Backofen. 60°C und eine Stunde reichen meist schon aus, um den Holzwurm zu entfernen.

Holzwurm loswerden mit Kälte

Der Holzwurm mag es weder heiß noch kalt. Auch in der Tiefkühltruhe oder im Freien bei Minusgraden lässt sich der Holzwurm beseitigen.

Holzwurm beseitigen mit seiner Leibspeise

Der Holzwurm liebt nicht nur Holz, sondern auch Eicheln. Und genau damit kannst du den Holzwurm loswerden. Lege ein paar Eicheln rund um das Bohrloch und warte ab, bis der Wurm sich dort hineingebohrt hat. Anschließend entsorge diesen gemeinsam mit seiner Leibspeise. Wenn der Wurm ein paar Eicheln übrig lässt, dann nutze diese beim nächsten Herbstbasteln!

Was der Holzwurm nicht mag

Holz liebt er, Zwiebeln hasst er. Schneide eine Zwiebel auseinander und reibe das befallene Holz ein. Damit lässt sich der Holzwurm bekämpfen. Dieses Holzwurm-Hausmittel hilft allerdings nur bei einem geringen Befall.

Übertragung auf andere Möbel beim Holzwurm

Hat der Holzwurm einmal Holz gefunden, das er mag, bleibt er auch dort. Du brauchst dir daher keine Sorge wegen einer Übertragung auf andere Möbel beim Holzwurm zu machen. Wenn du versuchst, den Holzwurm loszuwerden dann achte jedoch darauf, dass keine für ihn verlockenden Möbel auf seinem Weg liegen.

Holzwurm im Haus: Wann du den Fachmann brauchst

Wenn der Holzwurm deine Möbel zerfrisst, ist das sehr ärgerlich. Gefährlich wird es aber, wenn das Tier auch auf den Dachboden geht. In diesem Fall solltest du auf jeden Fall den Fachmann rufen. Dieser kennt verschiedene Verfahren, um den Holzwurm zu bekämpfen.

 

Auf der Liste der ungeliebten Gäste stehen neben dem Holzwurm gleich die Kleidermotte sowie Ungeziefer und Schädlinge in der Küche.

 

Doch wir sind nicht nur Experten im Ausladen von unliebsamen Gästen, sondern auch beim Einladen von willkommenen Gästen! Entdecke unsere Beiträge zu den Themen „Perfekte Gartenparty” und „Aufräumtipps für Gastgeber”.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar