Reinigen

Nach der Grillparty ist vor der Grillparty? Tipps zum Reinigen eines Grillrostes

0 Likes
0 Comments

Du liebst es, an warmen, sonnigen Sommerabenden in gemütlicher Runde zu grillen? Das Reinigen des Grillrostes danach macht leider weniger Spaß. Wir haben diverse Hausmittel getestet und verraten dir, wie du diese lästige Aufgabe am besten angehst.

Eignen sich Hausmittel zum Reinigen des Grillrostes?

Im Internet hast du vielleicht schon einige Tipps zum Reinigen eines verschmutzten oder verrosteten Grillrostes gefunden, für die Hausmittel verwendet werden. Oftmals heißt das vermeintliche Wundermittel Backpulver. Wenn du Backpulver zu gleichen Teilen mit Wasser mischst, entsteht eine Paste. Schmiere den Grillrost damit ein. Warte, bis die Paste getrocknet ist, und wische den Rost ab.

 

Auch Kaffeesatz wird im Internet als Reinigungsmittel empfohlen. Gib etwas Kaffeesatz auf einem Schwamm und schrubbe den Rost damit ordentlich ab. Die feinen Kaffeekörnchen wirken wie ein Peeling. Spüle ihn danach mit warmem Wasser ab.

 

Den verkrusteten Grillrost mit Essig einzusprühen beziehungsweise in Wasser mit einem Schuss Essig einzuweichen, ist ein weiterer Hausmitteltipp zum Reinigen deines Grillrostes. Eine weitere Methode ist es, den Rost in nasses Zeitungspapier einzuwickeln. Am nächsten Tag löst du das Papier und spülst den Grillrost ab.

 

Diese Hausmittel funktionieren mal mehr, mal weniger gut. Wenn du beim Reinigen des Grillrostes keine Experimente wagen willst, raten wir dir dazu, ein handelsübliches Produkt zu verwenden. Immerhin gibt es genau für diesen Zweck spezielle Grill- und Backofenreiniger.

So reinigst du deinen Grillrost richtig

Ein Grillrost lässt sich am einfachsten reinigen, wenn der Schmutz gar nicht erst eintrocknet. Aber wer hat schon Lust, direkt nach dem Essen eine Putzaktion zu starten? Wir sicher nicht. Geht es dir ähnlich, empfehlen wir zur Reinigung Bref Backofen & Grill. Damit kannst du den Grillrost auch am nächsten Tag reinigen – oder wann immer du möchtest. Schüttle die Dose vor Gebrauch gut und sprühe den Rost aus 20 Zentimetern Entfernung ein, warte dann zehn Minuten. Die kurze Einwirkzeit reicht für den leistungsstarken Reinigungsschaum aus, er entfernt selbst hartnäckige und verkrustete Verschmutzungen. Einfach mit einem nassen Schwamm oder Tuch abwischen – fertig. Das Beste: Nach der Reinigung ist der Grillrost sofort wieder einsatzbereit.

Emaillierten Grillrost reinigen

Dein Grillrost besteht aus empfindlicher Emaille? Dann gehe beim Reinigen besonders vorsichtig vor. Ist die emaillierte Schicht beschädigt, können sich kleine Stückchen davon lösen und beim nächsten Grillen auf dem Essen landen. Bei der Reinigung eines emaillierten Grillrostes ist es ratsam, den leeren und verschmutzten Rost erneut auf den Grill zu legen und alles Angebackene einfach abbrennen zu lassen. Nach etwa zehn Minuten machst du den Grill wieder aus, wartest, bis der Grillrost abgekühlt ist, und wischst ihn mit Küchenpapier vorsichtig ab. Löst sich dabei nicht der ganze Schmutz, verwende zum Reinigen Wasser mit sehr wenig Spülmittel, beispielsweise Pril.

Grillrost reinigen: Ein paar Tipps zum Schluss

Den Grillrost zu reinigen, fällt natürlich umso leichter, je weniger verschmutzt er ist. Hilfreich ist es, eine Grillmatte zu benutzen, die den meisten Schmutz abfängt. Da du sie wiederverwenden kannst, ist sie eine umweltfreundliche Alternative zur Aluminiumfolie. Du kannst den Grillrost auch vorher mit ein wenig Speiseöl einreiben. Auf diese Weise bildet sich erst gar keine Kruste, außerdem lässt sich das Fleisch dann leichter wenden.

 

Ist nach dem Grillen nicht nur der Rost, sondern auch das Grillzubehör verschmutzt, helfen dir unsere Tipps zum Spülen von Grillbesteck und Grillzubehör. Am Grillabend ist etwas vom Grillgut auf deiner Kleidung gelandet? Hier erklären wir dir, wie du Grillflecken gezielt entfernst.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar