Reinigen

Pflegeleicht, aber nicht unzerstörbar: Granit-Arbeitsplatte reinigen

0 Likes
0 Comments

Kaum hast du deine Küche gereinigt, ist es schon wieder Zeit für die nächste Mahlzeit und Krümel, Flecken und Essensreste breiten sich erneut aus. Zu Glück klappt es mit unseren Tipps schnell und einfach, deine Granit-Arbeitsplatte zu reinigen.

Granit – das ideale Material für Küchenarbeitsplatten

Granit ist ein Highlight in jeder Küche; zugleich ist der Naturstein aus Feldspat, Glimmer und Quarz sehr robust, kratzfest und hitzebeständig. Kein Wunder also, dass Arbeitsplatten aus Granit in vielen Küchen zu finden sind. Doch das Naturmaterial ist nicht unzerstörbar. Wir haben Tipps für dich zusammengefasst, wie du deine Granit-Arbeitsplatte reinigen kannst.

Granit-Arbeitsplatte reinigen: So geht’s!

Das Naturmaterial Granit ist relativ pflegeleicht. Bei leichten Verschmutzungen und für die Reinigung zwischendurch reicht Wasser vollkommen aus. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, hängt die richtige Reinigung davon ab, um welche Art Flecken es sich handelt. Das Beste vorweg: Granit benötigt keine speziellen Reinigungsmittel. Die passenden Utensilien hast du höchstwahrscheinlich ohnehin zu Hause.

Leichte Verschmutzungen

Weist die Granit-Arbeitsplatte lediglich oberflächliche Verschmutzungen auf, reicht in den meisten Fällen für die Reinigung lauwarmes Wasser völlig aus. Sei allerdings sparsam mit dem Wasser und wische die Arbeitsplatte im Anschluss trocken.

Starke Verschmutzungen

Die Flecken zeigen sich vom Wasser unbeeindruckt? Füge ein paar Spritzer Geschirrspülmittel (z.B. Pril Pro Nature) hinzu und wische die Arbeitsplatte anschließend feucht ab. Vergiss das Trocknen nicht!

Fettflecken

In der Küche lassen sich Fettflecken nicht vermeiden. Das richtige Reinigungsmittel für deine Granit-Arbeitsplatte gehört in jedem Haushalt zum Standardsortiment: Mit einem säurefreien und farblosen Glasreiniger (z.B. Sidolin 3in1 Multi-Flächen) sind auch fetthaltige Verschmutzungen schnell verschwunden. Gehe dabei wie beim Fensterputzen vor. Sprühe den Reiniger auf die Arbeitsplatte und ziehe das Mittel anschließend mit einem Fensterabzieher ab. Poliere mit einem Fensterleder nach, damit die Platte streifenfrei wird.

Flüssigkeiten

Ob überkochendes Nudelwasser, ein umgefallenes Weinglas oder Wasserspritzer neben der Spüle: Es ist unvermeidbar, dass die Granit-Arbeitsplatte mit Flüssigkeiten in Berührung kommt. Ist etwas danebengegangen, nimmst du die Flüssigkeit am besten umgehend mit einem Tuch vorsichtig auf. Vermeide es zu reiben, damit die Flüssigkeit nicht in die Fugen einzieht. Sind Rückstände zu sehen, helfen Wasser und Geschirrspülmittel.

Säurehaltige Flecken

Säuren, die in vielen Lebensmitteln wie Zitronen, Wein, Ketchup, Fruchtsaft oder Essig enthalten sind, greifen den Naturstein an. Achte daher darauf, die Arbeitsplatte vor Säure zu schützen. Benutze zum Beispiel ein großes Schneidbrett als Unterlage, wenn du Zitronen schneidest. Aus demselben Grund sind auch säurehaltige Reiniger nicht dafür geeignet, die Granit-Arbeitsplatte zu reinigen.

Gib Flecken keine Chance

Normalerweise werden Granit-Arbeitsplatten imprägniert geliefert. Diese Schutzschicht hält mehrere Jahre und verhindert, dass Flüssigkeiten in das Naturmaterial eindringen. Früher oder später ist es jedoch an der Zeit, die Oberfläche neu zu imprägnieren. Damit schützt du deine Arbeitsplatte vor Feuchtigkeit, Fett, Speiseresten und Seife. Deine Küche sieht nicht nur länger wie neu aus, wenn du die Platte ab und an neu imprägnierst, sondern du ersparst dir auch viel Mühe beim Reinigen der Granit-Arbeitsplatte.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar