Reinigen

Was kannst du gegen üble Gerüche im Kühlschrank tun?

0 Likes
0 Comments

Wenn das Kühlschrankinnere stinkt, kann das verschiedene Ursachen haben. So können ausgelaufene Milch, verdorbene Lebensmittel oder Schmutzablagerungen an den Gummidichtungen für unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank verantwortlich sein. Dagegen haben wir ein paar Tipps für dich.

Regelmäßige Reinigung hilft gegen Kühlschrank-Gerüche

Es ist sinnvoll, den Innenraum des Kühlschranks regelmäßig zu reinigen. Vergiss dabei die Dichtungen nicht; in den Rillen kann sich Feuchtigkeit sammeln, was die Bildung von Schimmel fördert. Am besten reinigst du sie einmal im Monat mit einer weichen Bürste oder einem weichen Schwamm sowie einem Reinigungsmittel, zum Beispiel mit Der General Allweckreiniger. Auch regelmäßiges Abtauen des Eisfachs kann Gerüchen im Kühlschrank vorbeugen.

 

Doch nicht immer ist der Grund für den schlechten Geruch mangelnde Hygiene. Oft sind es auch die Lebensmittel selbst, die für schlechte Gerüche im Kühlschrank sorgen. Es hilft, wenn du alle Vorräte luftdicht verpackst und dafür möglichst keine Papp- und Papierverpackungen verwendest. Kartons nehmen Gerüche nämlich besonders gut an, sodass sie das Problem nur verstärken würden. Daher füllst du Lebensmittel in Kartons am besten in andere Verpackungen um. Wenn der Kühlschrank allerdings trotz deiner Vorkehrungen schlecht riecht, ist guter Rat teuer. Was kannst du dann tun, um Gerüche im Kühlschrank zu entfernen?

Gerüche im Kühlschrank beseitigen mit Backpulver oder Natron

Eine kleine Schale mit Backpulver oder Natron hilft, schlechte Gerüche im Kühlschrank zu neutralisieren. Nach etwa einem Monat sollte das Pulver ausgetauscht werden.

Kaffeepulver sorgt für angenehmen Duft

Stelle eine Schale oder einen Unterteller mit einigen Löffeln gemahlenem Kaffee in den Kühlschrank. Das verbreitet nicht nur einen angenehmen Duft, sondern bindet auch schlechte Gerüche. Nach zwei bis drei Tagen solltest du das Pulver erneuern, denn spätestens dann ist die Wirkung vorbei.

Mit Essig Gerüche aus dem Kühlschrank entfernen

Essig ist ein sehr praktischer Helfer, da er schlechte Gerüche absorbiert und zudem eine antibakterielle Wirkung hat. Allerdings ist der strenge Eigengeruch von Essig nicht zu unterschätzen. Probiere es am besten einmal aus: Wenn dich der Essiggeruch zu sehr stört, versuchst du einfach eine andere Variante, deren Geruch angenehmer ist.

Zitrone hilft, wenn der Kühlschrank schlecht riecht

Zwei halbe Zitronen, ein paar Zitronenschalen oder ein kleines Glas mit Zitronensaft – alle diese Varianten wirken geruchsbindend und vertreiben damit schlechte Gerüche aus dem Kühlschrank. Nach vier bis fünf Tagen solltest du eine frische Zitrone oder ein Glas mit frischem Zitronensaft hineinlegen bzw. -stellen.

 

Wenn du gerade keine Zitrone zur Hand hast, kannst du auch einen Apfel oder eine Kartoffel verwenden. Den Apfel legst du halbiert in den Kühlschrank, die Kartoffel schneidest du zunächst in Scheiben. Auch bei diesen Geruchsbindern aus der Gemüse- und Obstkiste solltest du allerdings darauf achten, wann die Wirkung nachlässt. Du merkst es spätestens daran, dass die unangenehmen Gerüche im Kühlschrank zurückkommen.

Interessante Produkte:

  • Der General Küchenreiniger Zitrone

    Entfernt mühelos & lebensmittelsauber Fett und anderen Schmutz in der Küche

    Zum Produkt

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar