Reinigung

Reisen mit Haustieren – so bleibt die Ferienunterkunft sandfrei

0 Likes
0 Comments
Junge Frau mit ihrem Labrador
Loading...

Du hast die perfekte Unterkunft in Strandnähe gefunden und Haustiere sind dort willkommen. Es gibt nur ein Problem: Überall ist Sand! Mit unseren praktischen Tipps für Reisen mit Haustieren könnt ihr zusammen den Urlaub genießen und die Ferienunterkunft bleibt auch nach dem Ausflug zum Strand sauber.

 

Das ist keine höhere Mathematik, aber ein wenig Planung und Vorbereitung sind trotzdem hilfreich.

Reisen mit Haustieren – so bleibt die Ferienunterkunft sandfrei

Warum bleibt Sand haften? Sand ist extrem hydrophil, das heißt, Wasser bleibt daran haften. Alles, was nass ist – Handtücher, Badeanzüge, Schuhe und Haustiere – ziehen also Sand an. Sobald er getrocknet ist, fällt er bei Berührung ab – im Auto und auf dem Teppich zu Hause.  

Reisen mit Haustieren – so bleibt die Ferienunterkunft sandfrei
Loading...

1. Sicher transportieren

Es ist nicht nur sicherer, dein Haustier in einer Kiste oder Box im Auto zu transportieren, sondern begrenzt auch die Menge an Sand, die sich im Auto verteilt. Viele Hunde finden es zudem beruhigend, einen „sicheren Ort“ beim Transport zu haben. Bevor dein Hund in die Transportbox kommt, sollte er ausreichend Bewegung gehabt haben. Das wird ihm helfen, sich zu entspannen. Zwinge ihn niemals in die Box, sondern lasse ihn sie erkunden und es sich gemütlich machen. Schließe erst dann die Tür. 

2. Stranddusche

An vielen Stränden, wo Haustiere erlaubt sind, gibt es Duschen. Um nicht den ganzen Strand mit nach Hause zu nehmen, solltest du am besten beim Verlassen des Strandes duschen. Das gilt auch für Haustiere! 

3. Kofferraum auslegen

Lege den Kofferraum, die Rückbank oder die Transportbox mit einer Decke oder einem Handtuch aus. Diese sollten idealerweise mit Weichspüler gewaschen sein. Weichspüler ist hydrophob und stößt Feuchtigkeit ab, wodurch weniger Sand haften bleibt. Lege deine Strandtasche, Stühle, Spielsachen und nasse Gegenstände auf der Decke oder dem Handtuch ab. Nach dem Ausflug kannst du den Sand einfach abschütteln.

4. Abschütteln

Apropos abschütteln: Das ist das Zweitbeste, was du tun kannst, um keinen Sand ins Haus zu bringen. Lass dein Haustier sich ausschütteln, wenn du nach Hause kommst. Natürlich bevor es ins Haus oder Hotel geht. Der Sand wird auf dem Rückweg ein wenig getrocknet sein, wodurch er sich leichter abschütteln lässt. Schüttel auch alles andere gut aus – Handtücher, Strandspielzeug etc.

5. Abspülen

Wenn du wieder zu Hause oder in der Ferienunterkunft bist, wasche deinen Hund. Spüle ihn gründlich ab, da Sand und Salzwasser die Haut reizen oder das Fell angreifen können, wenn sie nicht abgewaschen werden.  

 

Jetzt kannst du deinen Urlaub mit deinem Haustier genießen, ohne danach das ganze Haus von Sand befreien zu müssen.

 

Möchtest du noch mehr Tipps für einen sauberen Traumurlaub erhalten? Dann schau mal in unsere Liste der wichtigsten Reinigungsprodukte für dein Reisegepäck. 

 

FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar