Reinigen

Wie solltest du den Frühjahrsputz am besten angehen?

0 Likes
0 Comments

Wenn der Winter sich dem Ende neigt und der langersehnte Frühling vor der Tür steht, erwachen nicht nur die Frühlingsgefühle. Oft merkt man erst beim Frühjahrsputz, was sich alles über die dunkle Winterzeit angesammelt hat. Wir haben dir Putz- und Produkttipps für die perfekte Grundreinigung zusammengestellt.

 

Bevor du richtig loslegen kannst, brauchst du natürlich eine kleine Putzunterstützung aus der Flasche. Wir empfehlen dir Sidolin, das mit seiner optimierten Formel für staubfreie Oberflächen und perfekt saubere und streifenfreie Fenster sorgt. Für die Fensterreinigung hat Sidolin sich sogar eine Flüssigglas-Technologie patentieren lassen. So lässt es deine Scheiben im neuen Glanz erstrahlen, indem kleinste Mikrokratzer aufgefüllt werden – das lässt auch mehr Licht in dein Zuhause!  Und der besondere 3in1-Effekt mit „Glanz, Schutz und Repair“ schafft streifenfreie Reinheit und maximalen Glanz auf allen glatten Oberflächen. Damit das Putzergebnis auch lange erhalten bleibt, hat Sidolin einen  effektiven Abperl-Effekt. Und was auf das Putzergebnis noch on top kommt: Die Flaschenkörper bestehen zu 100% aus recyceltem Plastik.

true

 


Hast du dein Sidolin parat, dann kann es losgehen. Mit diesen vier einfachen Schritten wird dein Zuhause blitzeblank:

 

1. Die Planung ist das A und O

Die erste und wichtigste Aufgabe besteht darin, einen soliden Putzplan zu erstellen. Eine Checkliste hilft dir dabei, die Grundreinigung in überschaubare, leicht zu handhabende Teilschritte aufzuteilen und die passenden Utensilien vorzubereiten. Am besten klappt es, wenn du jeden Raum in deinem Plan notierst und ihm die zu erledigenden Aufgaben zuteilst.

2. So putzt du die Fenster richtig

Unser Pro-Tipp: Putze die Fenster mit lauwarmem Wasser. Zu heißes Wasser kann nämlich dazu führen, dass manche Zusätze ihre Wirkung verlieren und das sieht man später am Ergebnis. Fensterputzen heißt auch, Fensterrahmen zu putzen – denn erst durch saubere Rahmen kann sich das Gesamtergebnis sehen lassen.

true

3. Ordentlich abstauben!

Achte beim Frühjahrsputz darauf, Lampenschirme, Schrankoberseiten und Schrankinnenflächen sowie Heizkörper abzustauben. Gerade an diesen Stellen sammelt sich der Staub und verteilt sich von dort aus immer wieder im Raum, wenn Luft aufgewirbelt wird.

4. Vergiss nicht die unscheinbaren Stellen

Nachdem du deinen Putzplan erstellt, die Fenster geputzt und den Staub weggewischt hast,  kannst du dich noch um die kleineren Dinge kümmern. Denn neben den großen Oberflächen solltest du für einen gepflegten Gesamteindruck auch Bilderrahmen, PC-Monitore oder Laptops, Fernbedienungen und Lichtschalter abwischen und so vom Wintergrau befreien.

 

Hört sich eigentlich gar nicht so schwer an, oder? Dann heißt es jetzt nur noch: Nutze deine Motivation und putz dich in den Frühling!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar