Reinigen

Der ultimative Leitfaden für sportliche Betätigung beim Frühjahrsputz

0 Likes
0 Comments

Es ist Zeit, dem Winter auf Wiedersehen zu sagen und dich mit einem belebenden, frischen Start in den Frühling zu belohnen. In den kommenden Wochen verrät Frag Team Clean dir alle wichtigen Tipps für ein hygienisch sauberes Zuhause. Heute besteht deine Herausforderung darin, einen Teil deines Frühjahrsputzes zu erledigen und ganz nebenbei noch ein Ganzkörpertraining zu absolvieren.

Wünschst du dir auch manchmal, dass dein Tag mehr Stunden hätte? Dein Terminkalender ist bestimmt randvoll: Du willst Zeit für Partner und Freunden einräumen, mit deiner Oma skypen, dich um die Kinder kümmern, die Hausarbeit erledigen, Wäsche waschen, Einkaufen… Dadurch bleibt dir wahrscheinlich wenig Zeit für dich selbst. Multitasking kann helfen, mehr Zeit für Dinge zu finden, die sonst auf der Strecke bleiben. Ob du dir auf dem Weg zum Supermarkt dein Lieblingshörbuch anhörst oder beim Joggen den neuesten Podcast einschaltest, wir alle finden immer neue Wege, mehr Dinge in weniger Zeit zu tun.

 

Vielleicht fällt es dir auch schwer, dich fit zu halten, weil alle Fitness- und Yogastudios geschlossen sind. Wusstest du, dass du ungefähr genauso viele Kalorien verbrennst, wenn du 60 Minuten den Boden wischst, als wenn du 30 Minuten auf dem Heimtrainer sitzt? Warum verwandelst du deinen Frühjahrsputz – den du sowieso machen willst – nicht einfach in eine effektive Fitnessroutine? Frag Team Clean hat ein paar Aktivitäten für dich zusammengestellt, die dir helfen, einen Teil deines Frühjahrsputzes zu erledigen und nebenbei deinen Körper in Topform zu bringen. Du kannst zum Beispiel kleinere Übungen wie Ausfallschritte und Wadenheben in deine tägliche Putzroutine einbauen, oder Gewichtsmanschetten tragen, um die Arbeitszeit optimal zu nutzen.

 

Profitipp: Drehe bei diesen Übungen am besten deine Lieblings-Workout-Songs laut auf.

Die Fenster putzen

Beim Fensterputzen trainierst du auf effektive Weise deine Arm- und Schultermuskeln. Verwende dabei deinen üblichen Glasreiniger wie zum Beispiel unser Sidolin 3-in-1 Cristal und ein Mikrofasertuch. Achte für eine maximale Trainingswirkung darauf, die Fenster mit gestreckten Armen und schnellen, kleinen, kreisförmigen Bewegungen zu putzen. Wechsle in regelmäßigen Abständen die Hand und halte deinen Oberkörper so ruhig wie möglich. So trainierst du auch deine Schulter-, Rücken- und Bauchmuskeln.

Den Boden wischen

Um deinen Boden zu reinigen, brauchst du einen Staubsauger, einen Eimer mit warmem Wasser und Reiniger (je nach Art deines Fußbodens, z.B. der General Universal oder der General Sensitiv) und einen Putzlappen. Die Putz-Challenge: Versuche alle Böden in deinem Haus oder deiner Wohnung zu putzen, ohne dass deine Knie oder dein Hintern den Boden berühren. Du kannst zum Beispiel im Vierfüßlergang oder in der tiefen Hocke putzen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Probiere erst, beim Staubsaugen bei jedem Schritt einen Ausfallschritt zu machen. Achte für eine optimale Trainingswirkung darauf, die Übung abwechselnd mit beiden Beinen zu machen und die Beine im 90-Grad-Winkel zu beugen.

 

Schnapp dir danach den Eimer mit Wasser und Seife, mach den Putzlappen nass und geh neben dem Eimer in die Hocke. Putz den Boden mit dem Lappen und bewege dich dabei in einer Mischung aus Vierfüßlergang und tiefer Hocke fort. Wenn deine Beine müde werden, kannst du sie etwas lockern, indem du dich in der Hocke mit den Händen auf dem Boden abstützt und deinen Hintern ein paar Mal in die Luft streckst. Oder stell dich gerade hin und benutze deine Füße, um mit dem Lappen den Boden zu wischen. Ausfallschritte zur Seite und nach hinten eignen sich dafür bestens.

Der Vierfüßlergang erklärt

Knie dich auf den Boden, stell deine Zehen fest auf dem Boden auf und stütz dich auf deinen Händen ab. Heb danach deine Knie etwas vom Boden hoch. Hebe deine linke Hand und deinen rechten Fuß an und setze sie etwas weiter vorne ab. Mach danach das gleiche mit deiner rechten Hand und deinem linken Fuß. Bewege dich auch diese Weise durch das Zimmer, halte dabei deinen Rücken gestreckt und die Knie nah am Boden. Führe dich gleichen Bewegungen umgekehrt durch, um dich rückwärts zu bewegen.

Die tiefe Hocke erklärt

Schau als Nächstes nach, wie tief du in die Hocke gehen kannst. Du kannst du deine Beine etwas weiter auseinandersetzen und/oder deine Fersen etwas anheben, um das Ganze etwas einfacher zu machen. Je mehr du übst, desto eher kannst du dich auch hinhocken, ohne deine Fersen anzuheben oder die Beine weiter auseinander zu setzen.

 

Diese Übungen helfen dir dabei, deinen ganzen Körper zu trainieren, während du dein Haus blitzblank putzt. Multitasking vom Feinsten! Möchtest du gern erfahren, wie du den Rest deines Hauses reinigen kannst? Frag Team Clean hat noch viel mehr Artikel zum Thema Frühjahrsputz.

Interessante Produkte:

  • biff Pro Nature

    Mit 99,9% natürlichen Inhaltsstoffen gegen Kalk und Verschmutzung

    Zum Produkt

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar