Reinigen

Fritteuse sauber machen: So geht’s!

12 Likes
2 Comments

Beim Duft von knusprigen Köstlichkeiten läuft dir das Wasser im Mund zusammen? Damit das Festmahl aus dem Fettbad jedes Mal schmeckt, musst du die Fritteuse regelmäßig sauber machen! Wie du sie am besten reinigst und welche Hausmittel sich dafür eignen, zeigt dir dieser Artikel.

Warum die Fritteuse reinigen?

Vielleicht ist es dir schon bei manchen Restaurants oder Fast-Food-Filialen aufgefallen. Manchmal weht einem beim Vorbeilaufen ein leicht ranziger Geruch entgegen. Leider bedeutet das, dass das Frittieröl schon länger nicht gewechselt wurde. Hygiene beim Frittieren ist jedoch genauso wichtig wie die Sicherheit beim Einsatz von heißem Frittierfett.

 

Altes Fett erkennt man an Geruch, Farbe und Blasenbildung. Frisches Frittierfett wirft große, klare Blasen und zeichnet sich durch eine goldgelbe Farbe aus. Je älter das Fett, desto schaumiger die Blasenbildung. Zudem ist der Geruch ranzig und die Farbe dunkel.

 

Und wenn du das Frittierfett nicht regelmäßig erneuerst, beeinträchtigt das den Geschmack und ein unangenehmer Geruch entsteht.

Wie oft die Fritteuse säubern?

Wie oft du das Öl in der Fritteuse wechseln solltest, hängt davon ab, wie oft sie in Gebrauch ist und was du frittierst. Allgemein gilt, dass du bei einer ein- oder zweimaligen Nutzung pro Woche das Öl zweimal monatlich ersetzen und die Fritteuse putzen solltest. Mach es dir zudem am besten auch zur Angewohnheit, bei der Grundreinigung der Küche oder beim Frühjahrsputz alle Küchengeräte zu putzen.

Welches Zubehör brauchst du?

Halte für die Reinigung deiner Fritteuse folgende Utensilien bereit:

  • Küchenpapier
  • Spülmittel (z. B. Pril Pro Nature)
  • Wegwerfhandschuhe
  • Essig/Essigreiniger
  • Hitzebeständige Gefäße
  • Trichter
  • Spülbürste
  • Geschirrtücher

Fritteuse sauber machen und Fett entsorgen

Halte dich an folgende Anleitung, um deine Fritteuse zu säubern.

 

Schritt 1: Altes Frittierfett entsorgen

Warte bis das Fett abgekühlt und lauwarm oder kalt ist. Das Öl gehört nicht in den Abfluss, sondern abgefüllt in verschließbare Behälter in den Restmüll. Wenn das Gerät über keine integrierten Abfüllschläuche verfügt, gieße es durch einen Trichter in die Behälter. Ziehe vorher zum Schutz deiner Hände Wegwerfhandschuhe an.

 

Du kannst das Fett entweder entsorgen oder zur Wiederverwendung im Kühlschrank lagern. Die Wiederverwendung ist zum Beispiel möglich, wenn du es nach dem Abfüllen gut filterst. Gefiltert und gesiebt kannst du altes Frittierfett sogar zwei- bis dreimal wiederverwenden. Wenn du es nach jedem Frittieren filterst, bleibt es umso länger haltbar.

Schritt 2: Fettreste entfernen

Ist das Fett entsorgt, beginnt die eigentliche Reinigung. Die Fritteuse sollte unbedingt ausgeschaltet und der Stecker gezogen sein. Nimm mit Küchenpapier die Fettrückstände am Rand und am Boden der Fritteuse auf.

Schritt 3: Wasser einfüllen

Fülle nun Wasser bis zur Ölmarkierung in die Fritteuse und gib Spülmittel hinzu. Schalte die Fritteuse ein und koche das Wasser zehn Minuten. Schalte das Gerät danach ab, warte, bis das Wasser abgekühlt ist, und gieße es dann in den Abfluss.

Schritt 4: Mit Essigreiniger ausspülen

Nun kannst du mit Essig die Fritteuse richtig sauber machen. Gieße dazu Wasser und Essig im Verhältnis (zwei Teelöffel Essig auf 150 ml Wasser) in die Fritteuse und putze den Innenraum und die schwer erreichbare Ritzen mit einer Spülbürste. So kannst du ohne lästige Rückstände deine Fritteuse sauber bekommen. Gieße am Ende den Inhalt aus, spüle die Fritteuse noch einmal aus und lass sie gut trocknen.

Schritt 5: Fritteusenkorb und -deckel separat reinigen

Fritteusenkorb und -deckel solltest du anschließend separat reinigen. Den Korb kannst du entweder in einer Wasser-Spülmittelmischung einlegen und anschließend mit einer Spülbürste putzen oder direkt in die Spülmaschine geben.
Ist der Deckel nicht spülmaschinengeeignet, empfehlen wir die Handreinigung. Nimm am besten eine weiche Spülbürste oder einen Lappen und wische mit Wasser und Spülmittel die Außenseite ab. Achte darauf, dass der Geruchsfilter im Deckel nicht mit Wasser in Kontakt kommt oder nimm ihn vorher heraus.

Schritt 6: Gehäuse abwischen

Wische zum Schluss noch das Gehäuse der Fritteuse mit einem Lappen und Wasser plus Spülmittel ab und trockne mit einem Küchentuch nach.
Wir haben übrigens auch hilfreiche Tipps zum Entfernen von Fett- und Öllecken für dich. Gerade beim Einsatz einer Fritteuse kommen sie gelegen.

Registrierten Mitgliedern von Frag Team Clean bieten wir darüber hinaus zahlreiche Vorteile wie eine kostenlose Dosierhilfe und Rabattaktionen, mit denen du bis zu 50 Euro sparen kannst. Bei Interesse kannst du dich sogar als Produkttester bewerben. Melde dich einfach kostenlos an, um alle Vorzüge einer Frag-Team-Clean-Mitgliedschaft zu genießen. 

Hat dieser Artikel gefallen?

12

2 Kommentar

  • Michaels zicke
    Danke das werde ich unbedingt ausprobieren,
    0
  • jkoscio83
    uns war es damals zuviel, deswegen unsere friteuse vor ein paar Jahren entsorgt.
    0