Reinigen

Dusche reinigen: Kalk und Schmutz einfach wegsprühen

0 Likes
0 Comments

In der Dusche sammeln sich nicht nur Shampoo und Seife, sondern auch Haare, Fette und andere Verschmutzungen an. Wir verraten dir, wie du die Dusche ganz unkompliziert reinigst – und welche Mittel sich dafür am besten eignen.

In der Duschkabine: Glas und andere Oberflächen reinigen

Duschkabinen und Duschwände gibt es aus Kunststoff und aus Glas – oder aus einer Kombination aus beidem. Hinzu kommen noch Armaturen, Fliesen, die Duschwanne und Fugen – also eine ganze Menge unterschiedlicher Materialien. Jedes Material stellt dabei andere Ansprüche an die Reinigung. Allen gemein ist, dass sich Shampooreste, aber auch Kalk und Schmutz hier richtig wohlfühlen. Ums Putzen kommst du also nicht herum. Die gute Nachricht dabei: Zum Reinigen der Dusche gibt es Universalreinigungsmittel, die sich problemlos auf allen im Badezimmer befindlichen Oberflächen anwenden lassen. Egal, ob du eine Duschkabine aus Glas reinigen möchtest oder aus Kunststoff: Die Allzweckreiniger wirken effektiv gegen Kalk und duschtypische Verschmutzungen. Mit vielen Mitteln kannst du deine Dusche auch desinfizieren.

Dusche putzen: So einfach geht’s

Die meisten Reiniger erhältst du in einer praktischen Sprühflasche, wie z.B. unseren der General Allweckreiniger, Biff Hygiene oder auch unseren Bref Power Kalk und Schmutz Reiniger. Sprühe das Mittel großzügig auf sämtliche Oberflächen und die Armaturen der Dusche und lasse es gegebenenfalls etwas einwirken. Anschließend reibst du die Fliesen mit einem groben Schwamm und empfindlichere Oberflächen wie die Armaturen mit einem weicheren Tuch gründlich ab. Mit dem Duschkopf spülst du alle Flächen einmal großzügig ab – so wird auch loser Schmutz aus der Duschkabine entfernt. Wenn du eine Duschkabine aus Glas oder nur eine Duschtür reinigen willst, verwende im Anschluss einen Abzieher mit Gummilippe, der Wassertropfen von der glatten Oberfläche entfernt. Den Abzieher kannst du übrigens auch für die Fliesen verwenden. Den Feinschliff verleihst du deiner geputzten Duschkabine, indem du mit einem fusselfreien Tuch nachwischst und die Armaturen nochmal extra polierst.

Spezialfall beim Duschereinigen: Schimmel

Überall dort, wo sich Feuchtigkeit sammelt, ist auch Schimmel nicht weit. In der Dusche zeigt er sich oft in Form von unschönen schwarzen Stockflecken – bevorzugt in schwer erreichbaren Ecken und in den Fugen. Zum Entfernen von Schimmel beim Duschereinigen gibt es Spezialreiniger (z.B. Bref Power Bakterien & Schimmel Reiniger), auch hochprozentiger Alkohol aus der Apotheke (nein, der ist nicht zum Trinken geeignet!) hilft gegen die fiesen Flecken. Bei den Fugen kommt als letztes Mittel gegen Schimmel das Entfernen und Erneuern der Fugen infrage.

Dusche reinigen: Die Fugen

Zugegeben: Fugen in der Dusche zu reinigen gehört definitiv nicht zu den Lieblingsaufgaben. Wenn du deine Dusche regelmäßig putzt, musst du den Fugen aber nicht jedes Mal besondere Aufmerksamkeit schenken. Hin und wieder solltest du die Fugen jedoch gezielt reinigen. Du kannst dafür einen Badreiniger (z.B. Biff Bad Total Zitrus) und eine alte Zahnbürste verwenden, mit der du einzelnen Fugen putzt. Sei dabei aber vorsichtig, da das Material leicht porös wird und sich herauslösen kann. Ist das der Fall, versiegelst du die Fugen am besten so bald wie möglich neu – damit verhinderst du, dass Wasser zwischen (und hinter) die Fliesen oder die Duschwanne läuft. Das kann nämlich nicht nur zu großflächigem Schimmel, sondern im schlimmsten Fall zu einem Wasserschaden in der Nachbarwohnung führen.

Dusche reinigen: Das Abflussrohr

In Haushalten, in denen Menschen mit langen Haaren leben, kommt es öfter zu verstopften Abflüssen, weil sich Haare, die man beim Duschen verliert, im Rohr verfangen. Entferne darum die Haare am besten immer direkt nach dem Duschen und/oder verwende ein Auffangsieb über dem Abfluss. Fällt dir beim Duschereinigen auf, dass das Rohr verstopft ist, kannst du auch hier zu speziellen Reinigungsmitteln greifen, die die Verstopfung auflösen. Einen Pümpel solltest du auf jeden Fall im Haus haben – schon wegen des schönen Namens: Damit kannst du den verstopften Abfluss „freipümpeln“, indem du abwechselnd einen Unter- und Überdruck im Abfluss erzeugst und die Verstopfung damit löst.

Dem Duschereinigen einfach vorbeugen

Du hast keine Lust, aufwendig die Glasduschwand oder die Duschkabine zu reinigen? Dann mach es dir leicht, indem du beim bzw. nach dem Duschen vorbeugende Maßnahmen ergreifst: Benutze nach jedem Duschen den Abzieher und trockne Armaturen und Fugen immer gründlich ab. So verhinderst du, dass Wasser stehen bleibt und sich Kalkablagerungen oder sogar Schimmel bilden. Manche Duschkabinen sind aus einem speziellen beschichteten Glas gefertigt, das sich fast wie von selbst reinigt. Mit einer Politurpaste fürs Auto oder einer halben Kartoffel kannst du den Duschwänden außerdem den sogenannten Lotuseffekt verleihen – das ist eine Beschichtung, die Wasser und Schmutz abperlen lässt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar