Reinigen

Computermaus reinigen in wenigen Schritten

0 Likes
0 Comments

Ob im Großraumbüro oder zu Hause, eine Computermaus hat ständig Kontakt zu deiner Haut. Ganz gleich wie sauber deine Hände sind, mit der Zeit sammeln sich Bakterien und Schmutz an. Vor allem heutzutage ist es wichtig zu wissen, wie du eine Computermaus reinigen kannst. Mit diesen Tipps funktioniert’s!

Computermäuse sind reinliche Tiere

Allen Vorurteilen zum Trotz sind Mäuse sehr reinliche Tiere. Natürlich hat das nichts mit deiner Computermaus zu tun, doch mach es dir am besten zu einer Regel: Computermäuse sollten so reinlich sein wie ihre biologischen Vorbilder.

 

Spätestens wenn der Sensor oder das Rad an der Computermaus nicht mehr reagiert, die Maus klebt oder klemmt und du genervt vor dem PC sitzt, ist es Zeit, deine Maus sauber zu machen. Besser noch du wartest gar nicht erst, sondern machst es dir zum Vorsatz, mindestens einmal in der Woche die PC Maus zu säubern. Das steigert nicht nur ihre Leistung, sondern auch Hygiene und Gesundheit im Alltag.

Welche Stellen verschmutzen besonders?

Computermäuse sind so unterschiedlich wie die tierischen Nager. Es gibt Gamer-Mäuse, kabellose Mäuse, Funk-, Bluetooth- oder USB-Mäuse und Trackball-Mäuse. Am schnellsten verschmutzen an einer Maus die Ränder, Spalten und Fugen. Davon betroffen sind Sensoröffnungen, Mausräder oder Trackballs an der Maus. Dort sammeln sich vor allem Fussel, Staub und Schmutzreste.

 

Bakterien und Keime finden sich wiederum besonders zahlreich dort, wo du die Maus berührst. Also auf den Maustasten oder der Fläche, die ständig mit deiner Handfläche in Kontakt ist.

Computermaus reinigen: Schritt für Schritt

So unterschiedlich Computermäuse je nach Hersteller auch sein können, die Reinigung ist im Grunde bei allen ähnlich. Mit den folgenden Schritten kannst du regelmäßig und schnell deine Maus reinigen.

Schritt 1: Von Stromquelle lösen

Ob USB, Kabel oder Funk, jede Computermaus bezieht auf die eine oder andere Weise Strom. Daher solltest du vor der Reinigung die Maus immer vom Rechner trennen oder die Batterien bzw. den Akku herausnehmen.

Schritt 2: Oberfläche hygienisch reinigen

Um die Oberfläche einer Computermaus hygienisch von Keimen und Verschmutzung zu befreien, reicht klares Wasser nicht aus. Mische Wasser mit herkömmlichem Spülmittel, z. B. Pril Pro Nature oder Pril Kraft Gel Ultra Plus, und tunke ein Mikrofasertuch in das Wasser. Das Tuch sollte nicht tropfnass sein, also wringe es kräftig aus.

 

Wische gründlich über die Oberfläche und gehe idealerweise noch mit einem trockenen Tuch drüber. Um sicherzugehen, kannst du zum Schluss auch Desinfektionsspray auf das Tuch geben und die Oberfläche desinfizieren.

 

Bei Mäusen mit rutschfester, feuchtigkeitsempfindlicher Beschichtung (z. B. die Lazer Rachesis) solltest du kein feuchtes Tuch verwenden, da sie unter Umständen verkleben. Wische hier nur mit einem trockenen Mikrofasertuch über die Maus.

Schritt 3: Mausrad, Sensor oder Trackball von Staub befreien

Mäuse mit Mausrad, Sensor oder Trackball setzen vor allem dort schnell Staub an. Um diese Stellen von Staub zu befreien, eignet sich ein Druckluftspray, das du in jedem Baumarkt bekommst. Mit verstellbarer Stärke sprühst du einen trockenen Strom Druckluft in Zwischenräume und pustet den Staub heraus.

 

Um die Öffnungen gründlich zu reinigen, kannst du auch ein Wattestäbchen nehmen, es mit Desinfektionsmittel befeuchten und die Sensoren damit reinigen. Das Rad deiner Maus kannst du mit Spezialmitteln wie Walzenreiniger saubermachen. Hausmittel sind hingegen nicht zu empfehlen, da sie die Funktionsweise des Rads beeinträchtigen können. Um zwischen die Ränder des Mausrads zu kommen, kannst du auch einen Zahnstocher benutzen und Fussel oder Krümel vorsichtig herausschieben.

Schritt 4: PC-Maus von innen säubern

Eine Computermaus solltest du nur in Ausnahmefällen aufschrauben. Als regelmäßige Grundreinigung genügen die oben genannten Schritte. Für den seltenen Fall, dass du noch eine mechanische Maus mit Kugel auf der Unterseite verwendest, bietet es sich jedoch an, diese ab und zu aus dem Gehäuse zu nehmen und mit einem Tuch abzuwischen. Das Innere kannst du einfach mit einem Wattestäbchen oder Druckluft säubern.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar