Reinigen

Nicht mehr rotsehen: Blutflecken aus dem Teppich entfernen

0 Likes
0 Comments

Blutflecken aus dem Teppich zu entfernen, ist kein Horror, sondern ein Kinderspiel. In diesem Video zeigen wir dir, wie’s geht.

Blutfleck aus Teppich entfernen leichtgemacht

Wenn auf deinem Teppich ein Blutfleck entstanden ist, dann ist natürlich die Wundversorgung das Allerwichtigste. Doch wenn zum Beispiel ungefährliches Nasenbluten die Ursache war, machst du dir wahrscheinlich mehr Sorgen über den Fleck. Frag Team Clean hilft dir weiter, wenn du auch nach der Behandlung der Wunde noch rotsiehst – nämlich auf deinem Teppich. Mit dieser Videoanleitung wird das Entfernen von Blutflecken aus dem Teppich zum Kinderspiel:

Blutflecken im Teppich Schritt für Schritt entfernen

Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich, mit der sich Blutflecken aus dem Teppich entfernen lassen. Ganz egal, ob es sich um einen Flokati, einen Lang- oder Hochflorteppich handelt: Du brauchst nicht viel, um Blutflecken im Teppich effektiv zu entfernen:

  • eine Dose Teppich- oder Polsterschaum
  • eine (angefeuchtete) Bürste
  • einen Staubsauger
  • ein wenig Geduld

Wenn du diese Ausrüstung beisammenhast, gehst du folgendermaßen vor, um die Blutflecken aus dem Teppich zu entfernen:

  1. Weiche den Blutfleck im Teppich mit (kaltem) Wasser ein. Vor allem bei frischen Flecken löst sich dadurch das Blut von den Stofffasern. Prüfe aber vorher, ob der Teppich waschbar ist und diese Behandlung verträgt.
  2. Nimm so viel Wasser wie möglich auf, indem du es mit einem Baumwolltuch auftupfst. Bei ganz frischen Flecken reichen diese beiden Schritte manchmal schon aus. Falls nicht, dann geht es jetzt weiter mit dem Entfernen von Blutflecken aus dem Teppich.
  3. „Shake it like a polaroid picture“ – falls du noch die guten alten Polaroid-Bilder kennst, dann weißt du, was wir meinen. Anders (und einfacher) gesagt: Die Dose mit dem Reinigungsmittel vor Gebrauch immer gut schütteln.
  4. Bedecke den Blutfleck auf dem Teppich vollständig mit dem Teppich- oder Polsterschaum (z.B. Sil sapur Teppich- & Polsterschaum) und reibe ihn mit einer weichen, angefeuchteten Bürste in das Gewebe ein.
  5. Zeit heilt alle Wunden, heißt es. So ähnlich ist das auch hier der Fall. Warte ab, bis der Schaum vollständig getrocknet ist.
  6. Zum Schluss entfernst du mit dem Staubsauger die getrockneten Schaumreste und damit auch die Blutflecken aus dem Teppich.

Blutflecken aus dem Teppich entfernen – wie die Profis!

Nun weißt du, wie du Blutflecken im Teppich ganz leicht wieder raus kriegst. Damit das auch auf jeden Fall klappt, haben wir noch ein paar Profi-Tipps für dich:

  • Die goldene Fleckenregel
    Bei einem Blutfleck im Teppich gilt wie bei allen Fleckenarten: Je schneller du den Fleck entfernst, desto leichter geht es. Bemerkst du den Fleck erst später, sind möglicherweise mehrere Reinigungsdurchgänge notwendig.
  • Test, eins, zwei, drei
    Ein weiterer Tipp, der für alle Fleckenarten und Materialien gilt: Teste den Reinigungsschaum vorher an einer unauffälligen Stelle. So gehst du sicher, dass bei der Reinigung nicht ein weiterer Fleck entsteht, weil das Mittel den Stofffasern die Farbe entzieht.
  • Warmes Blut und kaltes Wasser
    In Blut ist viel Eiweiß enthalten, das bei Hitze gerinnt. Für die Reinigung bedeutet das: Verwendest du warmes oder gar heißes Wasser, bleibt das Blut fester an den Textilfasern haften und lässt sich schwerer entfernen. Verwende daher immer kaltes Wasser, um Blutflecken aus dem Teppich zu entfernen.
  • Spezialbehandlung für Seide und Wolle
    Seiden- und Wollstoffe sind dafür bekannt, empfindlich zu sein. Besteht dein Teppich aus einem dieser Materialien, raten wir daher zu einer professionellen Reinigung.
  • Haushaltsmittel: Günstige Alternativen?
    Wie bei den meisten Reinigungsthemen kursieren auch zum Thema Blutflecken auf Teppichen zahlreiche Hausmittel im Internet. Doch sind diese auch wirklich geeignet? Wir haben die Unterschiede zu professionellen Reinigungsmitteln genauer unter die Lupe genommen.

Du hast nicht so sehr Probleme mit der Reinigung selbst, sondern mit der Motivation dafür? Dann verraten wir dir jetzt ein kleines Geheimnis: Auch wir sind nicht immer in der Stimmung fürs Putzen. Deswegen haben wir für uns – und auch für dich – die besten Haushaltstipps für Putzmuffel gesammelt.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar