Reinigen

Innenraum-Tuning: Wie kannst du deine Autositze reinigen?

0 Likes
0 Comments

Volle Fahrt voraus – Frag Team Clean zeigt dir, wie du die Innenpolsterung deines Wagens schnell und einfach von Flecken befreien und deine Autositze reinigen kannst.

Autositz reinigen: Tuning einmal anders

Von außen glänzt dein Auto, aber der Innenraum hat auch schon einmal bessere Zeiten gesehen? Deine Autositze aus Stoff „zieren” Krümel, Kaffeeflecken oder Ähnliches? Mit unseren Tipps & Tricks zum Autositz-Reinigen wird dein Auto auch innen wieder zum Vorzeigemodell!

Gas geben bei der Vorbereitung

Ähnlich wie bei einer Autorally gilt es im Vorfeld, die Lage abzuchecken: Wer sind deine Konkurrenten und wie kannst du sie ausbremsen? Mit welchen Gegnern hast du es zu tun: Krümel oder Flecken? Um welche Flecken handelt es sich? Das A & O für deinen Sieg gegen Krümel und Flecken ist die Vorbereitung. Bevor du mit Schrubber, Fleckenspray & Co. anrückst, solltest du zuallererst den Staubsauger in die Hand nehmen und damit die Innenpolsterung absaugen. Vergiss auch nicht, in die Ritzen und unter dem Sitz zu saugen und vorher leere Verpackungsreste zu entsorgen. Halte auch ein stumpfes Messer oder einen Schaber bereit. So kannst du bei Bedarf Kaugummireste oder Ähnliches abkratzen.

Autositz reinigen, Mann saugt Krümel aus schwarzen Autositzen
Loading...

Flecken-Check: Schaumsprays den Vorrang geben

Auf die Plätze, fertig – los! Nach dem Saugen sind Krümel, Verpackungs- und Essensreste erst einmal ausgebremst. Nun geht es daran, auch die Flecken weit hinter dir zu lassen.

 

Dabei holst du dir zum Autositze-Reinigen am besten einen Partner ins Rennen:

Mische ca. 20 Gramm Waschmittel (z.B. Persil Universal-Gel) in einen Eimer heißes Wasser. Dieses löst nicht nur den Schmutz sondern sorgt zusätzlich für einen angenehmen Duft. Meistens lassen sich auf diese Weise auf dem Autositz befindliche Flecken entfernen.

Tauche ein Frotteehandtuch in den Eimer, um die Waschpulver-Wasser-Mischung gleichmäßig auf die Polster aufzutragen. Das machst du am besten mit kreisförmigen Bewegungen. Spare nicht mit dem Wasser, die Polster sollten gut durchnässt sein. Lass die Reinigungsflüssigkeit nun etwa 10 Minuten lang einwirken, damit sie auch ihre Tiefenwirkung erreicht.

 

Unser Tipp: Verlege deinen Boxenstopp zum Autositz-Reinigen am besten auf einen sonnigen Tag. So trocknen die Stoffpolster schneller.

Auf der Überholspur bleiben: Verschmutzungen einbremsen

Was ist beim Auto-Stoffsitze-Reinigen sonst noch zu beachten?

  • Teste das Reinigungsmittel vor der Anwendung an einer unauffälligen Stelle, um sicher zu gehen, dass es den Stoff nicht verfärbt.
  • Gerade kein Waschmittel zur Hand und der Fleck ist noch frisch? „Tupfen statt Reiben” lautet hier die Devise: Wenn du versuchst, die verschmutzte Stelle wegzuwischen, verteilst du die Verunreinigung noch.

Viel Erfolg im Wettstreit gegen Flecken und gute Fahrt auf der Überholspur wünscht dir dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar