Reinigen

Auslegeware reinigen: So wird der Teppichboden sauber

0 Likes
0 Comments

Nicht nur Teppiche, auch Auslegeware will regelmäßig gereinigt werden! Mit diesen Tipps haben Staub, Schmutz, Haare oder Flecken keine Chance, es sich in den Fasern deines Teppichbodens gemütlich zu machen!

Warum du Auslegeware regelmäßig reinigen solltest

Bei Auslegeware handelt es sich im Grunde um großflächig verlegten Teppichboden – der sich in Sachen Pflege prinzipiell nicht oder kaum von Teppichen unterscheidet. Sowohl Auslegeware als auch Teppich sollte regelmäßig gereinigt werden. Davon profitiert nicht nur die Optik, sondern auch das Raumklima. Denn Staub, Pollen oder Tierhaare, die sich in den Teppichfasern oder im Flor von Auslegeware festsetzen, sind vor allem für Allergiker eine Belastung. Wie du Auslegeware reinigst, erfährst du in diesem Artikel.

Auslegewaren reinigen: Wie und warum?

Auslegware besteht in der Regel aus mehreren Schichten: Einer Träger- oder Basisschicht, die direkt mit dem Boden in Berührung kommt, sowie einer Deck- bzw. Nutzschicht (auch Polschicht genannt). Häufig verbindet eine Mittelschicht aus Klebmasse beide Schichten miteinander.

 

Die textilen Fasern, die das Erscheinungsbild von Auslegeware bestimmen, werden von der Polschicht getragen und bestehen aus Natur- oder Kunstfasern oder einer Mischung aus beidem. Beim Auslegeware-Reinigen entscheidet daher in erster Linie das Material der textilen Fasern darüber, wie du vorgehst.

Regelmäßiges Saugen zur Grundreinigung von Auslegeware

Zwischen den einzelnen Fasern bzw. Faserschlingen von Auslegeware lagern sich auch bei geringer Beanspruchung Staub, Schmutz oder Tierhaare ab. Werden diese Verunreinigungen nicht entfernt, führt das zu einer Beeinträchtigung des Raumklimas bzw. der Atemluft in dem Zimmer führen, in dem die Auslegeware verlegt ist. Auch die Optik leidet mit der Zeit – Farben und Muster kommen nicht mehr so schön zur Geltung. Regelmäßiges Saugen hilft dabei, lose Verschmutzungen, Hautschuppen, Hausstaubmilben & Co. aus deiner Auslegeware zu entfernen. Ob du selbst zum Staubsauger greifst oder einen Saugroboter ans Werk lässt, ist deine Entscheidung. Wähle am besten eine möglichst starke Saugstufe oder sauge öfter – Intensität und Häufigkeit sind beim Saugen entscheidend für eine optimale Grundreinigung deiner Auslegeware.

So wirst du Schmutz und Flecken auf Auslegeware los

Um deine Auslegeware großflächig fasertief zu reinigen, verwendest du am besten einen speziellen Teppichreiniger. Dieser löst auch tiefer sitzende Verschmutzungen oder Flecken aus den Fasern.

 

Teppichschaum ist optimal für die Tiefenreinigung von Auslegeware, Teppichen, Polstermöbeln oder Autositzen geeignet. Auch Bodenbeläge aus Nadelfilz, Sisal oder Kokos reinigst du damit schonend, aber gründlich. Je nach Ausmaß der Verschmutzung sprühst du die Auslegeware großflächig damit ein oder wendest das Mittel nur punktuell an.

Hilfsmittel zum Reinigen von Auslegeware

Glasreiniger, die sonst beim Fenster-Putzen Verwendung finden, können bei der Fleckenentfernung helfen: Besprühe hartnäckige Verfärbungen mit dem Spray und lass es gut einwirken, bevor du die Feuchtigkeit samt Schmutz mit einem fusselfreien, sauberen Tuch aufsaugst bzw. den Fleck vorsichtig aus der Auslegeware reibst.

 

Um Flecken auf Auslegware zu entfernen, kommen neben bewährten Reinigungshelfern aber auch Hausmittel infrage, etwa eine Mischung aus lauwarmem Wasser mit Natron, Backpulver oder Salz. Je nach Art und Farbe deiner Auslegeware können sie jedoch mehr schaden als nutzen. Teste sie daher vor der Anwendung unbedingt an einer unauffälligen Stelle!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar