Reinigen

AirPods reinigen: So werden die Kopfhörer richtig sauber

0 Likes
0 Comments

Klein, weiß und stylish: AirPods sind die kabellosen Kopfhörer von Apple, die für nahezu jeden iPhone-Besitzer zur Grundausstattung gehören. Leider ist die Oberfläche sehr schmutzanfällig. Wir verraten dir, wie du AirPods richtig reinigst.

AirPods sauber machen: Diese Hilfsmittel brauchst du

Um die AirPods und das AirPod-Case richtig zu reinigen, brauchst du ein weiches, fusselfreies Tuch, zum Beispiel ein Mikrofasertuch, Wattestäbchen und einen Pinsel mit weichen Borsten. Da die Apple-Kopfhörer nicht wasserdicht sind, kommt Wasser – wenn überhaupt – nur ganz sparsam zum Einsatz. Entferne hartnäckige Verschmutzungen mit Hochprozentigem: Mit reinem Alkohol werden die AirPods wieder sauber. Grobe Tücher, Scheuermittel und spitze Gegenstände sind von deinen Kopfhörern fernzuhalten – die Oberflächen, Kontakte und Gitter können sonst Kratzer bekommen oder beschädigt werden.

Loading...

Jetzt von exklusiven Mitgliedervorteilen profitieren!

Als Mitglied von Frag Team Clean gibt’s die besten Putz-Tipps und exklusive Vorteile. Melde dich jetzt kostenlos an.

AirPods reinigen: Gehäuse und Ohrstücke putzen

Das weiße Gehäuse der Kopfhörer kannst du mit dem weichen Tuch regelmäßig abreiben – entweder mit einem trockenen oder mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Wichtig ist, dass keine Feuchtigkeit in Ritzen oder ins Innere gelangt und dass die AirPods nach dem Reinigen komplett trocknen, bevor du sie wieder benutzt. Besonders häufig wird dir beim Reinigen der AirPods Ohrenschmalz begegnen – das liegt einfach daran, dass die Kopfhörer direkt im Ohr sitzen. Um diese manchmal hartnäckigen Verschmutzungen zu entfernen, verwende Isopropylalkohol, also reinen Alkohol aus der Apotheke oder der Drogerie. Gib auch hier nur wenige Tropfen auf das Tuch, wenn du die AirPods säuberst.

 

Die optionalen Ohrstücke der AirPods kannst du einfach abnehmen und unter klarem Wasser abspülen. Verwende zur Reinigung der Kleinteile keine Seife oder andere Reinigungsmittel. Nach dem Abwaschen ist es auch hier wichtig, dass die Ohrstücke gründlich trocknen, bevor du sie wieder an den AirPods anbringst.

AirPods-Gitter reinigen

Die Gitter über den Lautsprechern sind besonders anfällig für Verschmutzungen. Um die AirPods-Gitter zu reinigen, verwende zuerst den weichen Pinsel. Damit kannst du losen Schmutz und Ohrenschmalz vorsichtig herausfegen. Vermeide dabei unbedingt zu viel Druck, da du sonst den Schmutz durch das Gitter ins Innere der Kopfhörer drückst. Im zweiten Schritt verwende Wattestäbchen, die du mit etwas Alkohol befeuchtest. Streiche damit ebenfalls vorsichtig über das Gitter, um festsitzenden Schmutz zu entfernen. Da der Alkohol schnell verdunstet, brauchst du nicht mit einem Tuch nachwischen.

AirPod-Case reinigen

Auch die AirPods-Hülle reinigst du mit einem weichen Tuch und etwas Alkohol. Wische damit vorsichtig über das Case. Die Anschlüsse (Lightning Connector) kannst du separat mit einem Pinsel säubern – so werden die Metallkontakte nicht beschädigt.

Apple Kopfhörer reinigen: Bei diesen Dingen dringend nötig

Neben Ohrenschmalz gibt es noch eine ganze Reihe von anderen Substanzen, mit denen deine Apple-Kopfhörer in Kontakt kommen und die der Oberfläche schaden können. Im besten Falle vermeidest du den Kontakt zu diesen Mitteln. Ist das nicht möglich, mache die AirPods direkt gründlich sauber. Folgende Substanzen können beispielsweise Flecken oder Schäden hinterlassen:

  • Seifen, Shampoos, Haarspülungen und -färbungen
  • Lotionen, Cremes und Parfums
  • Lösungs- und Reinigungsmittel
  • Insekten- und Sonnenschutzmittel
  • Öle, Säuren und säurehaltige Lebensmittel

Wenn du deine AirPods beim Sport trägst, kann sich außerdem Schweiß auf der Oberfläche und in den Ritzen sammeln. Nicht nur das darin enthaltene Salz, sondern auch die Feuchtigkeit kann problematisch sein: Wische die AirPods nach dem Sport also immer gründlich ab und lasse sie bei Bedarf an der Luft trocknen.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar