Recycling & Upcycling

Pullover-Upcycling kreativ: Mit unseren Tipps deinen alten Pullover verschönern

7 Likes
1 Comments

Dein Lieblingspullover ist in die Jahre gekommen, aber du willst dich nicht von ihm trennen? Wir kennen die Lösung. Ob stylischer Polka-Dots-Look, Pullover-Besticken per DIY oder cooler Batik-Stil: Wie du alte Pullover durch Upcycling verschönern kannst, verrät dir unsere Anleitung.

Dein Kleiderschrank quillt über, aber du hast trotzdem Lust auf einen frischen Look mit neuen Kleidern? Kein Grund, gleich Klamotten auszusortieren. Peppe alte Teile einfach auf – denn: Upcycling ist eine Verjüngungskur für den Kleiderschrank. Wir zeigen dir, wie alte Pullover durch Upcycling ein neues Leben bekommen.

DIY: Pullover verschönern mit Farbmustern

Das brauchst du:

  • Alter Pulli
  • Bastelkarton oder Papier
  • Schere
  • Zeitungspapier oder alten Stoff
  • Textilspray für Kleidung (in verschiedenen Farben in Bastelshops erhältlich)

So wird’s gemacht:

  1. Fertige eine oder mehrere Schablonen an, indem du die Formen (z. B. Kreise, Sterne oder Herzen) in der gewünschten Größe aus einem Blatt Papier oder Karton schneidest. Die Formen müssen innen leer sein und sollen nur aus einem Rahmen bestehen.
  2. Lege die Schablonen auf deinen Pullover. Decke den Rest des Pullovers mit Zeitungspapier oder altem Stoff ab.
  3. Sprüh mit dem Textilspray das Schablonenmuster auf und wechsle danach die Stelle auf dem Pullover.
  4. Am Ende trocknen lassen, und fertig!

So schnell und einfach hast du deinen alten Pullover aufgepeppt. Achte darauf, wasserfeste Sprühfarbe zu kaufen, die für Textilien geeignet ist.

 

Unser Empfehlung: Probiere verschiedene Muster aus – je nach Anzahl und Größe der Schablonen kannst du unterschiedliche Looks kreieren!

Pullover besticken – DIY

Per DIY alte Pullover zu verschönern geht auch ganz einfach durch Besticken. Mit wenigen Stichen kannst du ein schönes Muster oder einen pfiffigen Spruch auf deinen Pullover sticken.

 

Das brauchst du:

  • Alter Pulli
  • Stickgarn und Sticknadel
  • Stickschere
  • Stickrahmen (im Bastelgeschäft oder in Stoff- und Nähabteilungen von Baumärkten)
  • Bleistift oder Magic Marker

 

So geht’s:

  1. Schreibe bzw. zeichne den Spruch, das Wort oder das Muster auf die Stelle deines Pullovers, die du besticken willst. Du kannst das vorher auf Papier üben und verschiedene Designs entwickeln.
  2. Spanne du den Pullover auf deinen Stickrahmen – straff, aber nicht zu straff.
  3. Achte beim Sticken darauf, dass du zwei bis drei Stiche in eine Richtung setzt und die Zwischenräume in die entgegengesetzte Richtung füllst. Ideal ist es, wenn du schon Stickerfahrung hast oder dir vorher ein paar YouTube-Tutorials online anschaust.
  4. Wenn du fertig bist, vernähe den Faden auf der Rückseite und mache einen Knoten.

Alte Pullover: Upcycling mit Batik-Mustern

Batik ist wieder im Trend. Vor allem Batik-Upcycling lässt Pullover wieder wie neu aussehen.

 

Das brauchst du:

  • Alter Pullover (möglichst aus Baumwolle, Leinen, Seide oder Wolle)
  • Batik-Textilfarbe (z. B. in Blau, Lila oder Pink)
  • Fixiermittel für Batik-Farben
  • Folie, Zeitung oder Küchenkrepp als Unterlage
  • Gummibänder oder Bindfaden
  • Wasser, Becher und Schüsseln
  • Einweg-Handschuhe

So geht’s:

  1. Nimm eine große Schüssel mit heißem, nicht kochendem Wasser. Der Pullover muss später ganz in das Wasser eintauchen können.
  2. Gieß die Batik-Textilfarbe in die Schüssel und rühre um. Die Menge der Farbe hängt davon ab, wie stark du die Färbung wünschst.
  3. Jetzt musst du den Pullover verknoten. Greife in die Mitte des Pullovers (Brusthöhe) und drehe ihn spiralförmig ein. Am Ende soll er wie eine kompakte Spiralgalaxie gerollt sein.
  4. Verschnüre und fixiere den Pullover nun mit Bindfaden oder Gummibändern.
  5. Leg den verschnürten Pullover für eine Stunde in das Batik-Wasserbad. Trage dabei besser Handschuhe.
  6. Nach einer Stunde kannst du ihn herausnehmen, aufschnüren und trocknen lassen.
  7. Wenn du mehrere Batik-Farben willst, lege den Pullover nicht ins Wasserbad, sondern stattdessen auf Zeitungspapier, Küchenkrepp oder Folie und gieße das Batik-Wasser mit einem Löffel oder kleinen Becher vorsichtig über die Stellen des verschnürten Pullovers, die du färben willst. Lass es ein paar Minuten einwirken und gieße die nächste Farbe drüber.
  8. Wenn du fertig bist, solltest du den Pullover nicht gleich normal waschen, sondern ihn erst mit einem Fixiermittel für Textilfarben behandeln. Dafür den Pullover in einen Behälter mit Wasser geben, das Fixiermittel hineingießen und umrühren. Etwa 15 Minuten einwirken und anschließend trocknen lassen.

Noch ein letzter Tipp: Bei uns erfährst du auch, wie du dank Upcycling alte Pullover in Beanies umnähen kannst.

Hat dieser Artikel gefallen?

7

1 Kommentar

  • lurch
    wer macht das?
    0