Recycling & Upcycling

Mangokern einpflanzen: Tipps und Anleitung

0 Likes
0 Comments

Quietschgelbes Fruchtfleisch, saftig und herrlich süß – so lieben wir die Mango. Mit etwas Geduld kannst du aus einem Mangokern selbst eine Pflanze ziehen. Wie das funktioniert und worauf du dabei achten solltest, verraten wir dir hier.

Lässt sich aus jedem Mangokern ein Pflänzchen ziehen?

Die schlechte Nachricht zuerst: Eigene Mangos wirst du, egal für welche Sorte du dich entscheidest, leider nicht von deinem Bäumchen ernten. Außer im südlichen Spanien und auf den Kanaren ist es diesen Exoten in Europa einfach zu kalt.

 

Demnach ist die Sorte der Mangopflanze, die aus dem Kern sprießen soll, entscheidend: Insbesondere, da einige Arten in ihrer Heimat nämlich bis zu 45 Meter hoch werden und Kronen mit einer Breite von über 30 Metern entwickeln. Da deinen Mangobaum aber immer in einen Kübel pflanzen solltest, entscheide dich für eine kleinwüchsige Sorte, zum Beispiel:

  • Cogshall
  • Carrier
  • Keit
  • Nam Doc Mai
  • Palmer
  • Irwin
  • King Thai
  • Sensation

Vor allem die ersten beiden Sorten sind in Deutschland oft zu finden – sie werden etwa 2,5 bis 3 Meter hoch.

 

Eine weitere Einschränkung gibt es bei Supermarkt-Mangos: Da diese oftmals noch unreif geerntet, während der langen Transportwege stark gekühlt und mit keimhemmenden Mitteln behandelt werden, eignet sich die Frucht meist nur zum Genuss. Um Mangopflanzen aus einem eigenen Kern zu ziehen, kaufe Bio-Mangos, die nicht mit entsprechenden Mitteln behandelt wurden und somit eine bessere Keimfähigkeit haben. Willst du dir die Mühe nicht machen, kannst du Mangosamen zum Einpflanzen auch im Fachhandel kaufen.

 

Bedenke: Mangos haben immer einen langen Weg hinter sich, bis sie in unserem Obstsalat oder Smoothie landen – entsprechend kritisch ist die Klimabilanz der Exoten. Gönnst du dir hin und wieder doch die süße Frucht, verzichte auf Flug-Mangos, denn bei diesen ist der CO2-Fußabdruck besonders schlecht.

Mangokern vor dem Pflanzen vorbereiten

Wenn du deine Mango schälst und den Kern zum Einpflanzen weiterverwenden möchtest, achte darauf, dass du den Kern beim Ablösen des Fruchtfleischs nicht verletzt. Liegt der Kern frei, lasse ihn etwas trocknen, bevor du ihn mit einem Tuch gänzlich von Fruchtresten befreist – hierbei kann eine Wurzelbürste nützlich sein.

 

Anschließend musst du den Samen freilegen, denn beim Mangopflanzen kommt nicht der ganze Kern, sondern nur der Samen zum Einsatz. Setze dafür mit einem scharfen Messer an der Spitze des Samens an und ziehe mit der Klinge einmal über den kompletten Kern. Jetzt kannst du die Schale aufhebeln und der Samen kommt zum Vorschein.

 

Wichtig: Ist der Mangokern braun, hellgrün oder weißlich-grün, ist er keimfähig – ist er grau und schrumpelig, musst du dein Glück bei einer neuen Mango probieren.

Den Mangosamen zum Keimen anregen

Bevor du den Mangosamen einpflanzen kannst, muss er zur Keimung angeregt werden. Dafür gibt es zwei Methoden:

  1. Einweichen: Ritze die Oberfläche des Samens mit dem Messer leicht ein und lege ihn für etwa 24 Stunden in Wasser. Wickle ihn anschließend in ein feuchtes Tuch und packe ihn eingewickelt in einen Gefrierbeutel. Den Beutel legst du anschließend für ein bis zwei Wochen an einen warmen Ort. Innerhalb dieser Zeit sollte der Samen eine Wurzel und einen Keim gebildet haben; nun kannst du den Samen aus dem Mangokern einpflanzen.
  2. Trocknen: Bei dieser Variante legst du den gut abgetrockneten Mangosamen für etwa drei Wochen an einen warmen und sonnigen Ort. Anschließend drückst du ihn vorsichtig etwas auf – er darf nicht zerbrechen, denn dann wird der Kern unbrauchbar. Lasse den aufgedrückten Samen noch einmal ein paar Tage, maximal eine Woche zum Trocknen liegen.

Mangokern richtig pflanzen: So gelingt’s

Mit der Vorbereitung ist der aufwendigste Teil geschafft und du kannst den Mangokern endlich einpflanzen. Verwende dafür immer einen Kübel, denn direkt in der Erde im Garten würde der Exot den Winter nicht überstehen. Ideal geeignet sind Tongefäße mit einem Durchmesser von mindestens 40 Zentimeter und mehreren Drainagelöchern im Boden. Als Substrat verwende am besten Kübelpflanzen- oder Anzuchterde mit etwas reifem Kompost. Dann geht das einpflanzen ganz fix:

  • Fülle eine Drainageschicht ein, beispielsweise Kies oder Scherben.
  • Gib das Substrat in den Topf und fülle ihn bis etwa fünf Zentimeter unter den Rand.
  • Stecke den Mangosamen aufrecht (Wurzeln unten, Keim oben) in die Erde, sodass nur noch der Keim herausschaut. Ist noch kein Keim vorhanden (nach dem Trocknen), sollte der Mangokern beim Pflanzen noch aus der Erde hervorragen.
  • Gieße den kleinen Keimling regelmäßig und halte das Erdreich feucht, ohne dass sich Staunässe bildet. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von mindestens 25 Grad Celsius sind ideal, damit aus deinem Samen ein richtiger Mangobaum wird.

Du möchtest noch mehr Obst, Gemüse und Kräuter auf deinem Balkon anpflanzen? Dann lass dich von unserem Ratgeber zum Thema inspirieren.

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar