Recycling & Upcycling

Umweltschutz: Ein besseres Klima fängt bei den Kleinsten an!

Du willst deine Kids zu nachhaltigen Klimahelden erziehen? Super! Denn früh übt sich und man kann nie zeitig genug damit beginnen, Kindern Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Klimabewusstsein nahezubringen. Wie du das kinderleicht hinkriegst, zeigen wir dir!

Kindern Umweltschutz und Nachhaltigkeit näher bringen

Kindern Umweltschutz näherzubringen, ist gar nicht so schwer. Wir haben ein paar simple Tipps für dich, die einfach umzusetzen aber dennoch effektiv sind.

Bringe den Kids die Natur näher und schaffe so ein Bewusstsein für die Umwelt

Schnapp’ dir deine lieben Kleinen und erkundet zusammen die Natur. Macht einen Spaziergang im Grünen, spielt im Park, entdeckt herrlich duftende Blumenwiesen, geht zusammen auf Pilzsuche in den Wald, pflückt leckere Beeren und beobachtet wie das Eichhörnchen seine Vorräte für den Winter versteckt. Dadurch lernen die Kids die Natur besser kennen, bekommen ein Gefühl für Saisonalitäten und fangen an, Tiere und Umwelt noch mehr wertzuschätzen. Dadurch überdenken sie später auch eher ihre Taten, die eventuell Natur und Umwelt schaden könnten. Ganz nebenbei ist ein Ausflug in die Natur oder den nächsten Park auch noch gesund, verschafft euch frische Luft und ausreichend Bewegung und das ganz ohne Smartphone oder Tablet. Ist das nicht toll?

Achte auf eine nachhaltige Ausstattung deiner Kids

Auch unsere Kaufentscheidungen haben einen Einfluss auf das Klima und die Umwelt. Spielzeug, Brotboxen oder Trinkflaschen aus Plastik verbreiten nicht nur Mikroplastik innerhalb unserer Umwelt, sondern haben zudem nicht gerade die besten Auswirkungen auf die Gesundheit. Außerdem sind Alternativen aus Glas, Holz oder Edelstahl meist viel länger haltbar. Dies sind tolle Gründe, um langsam auf eine nachhaltigere Ausstattung umzusteigen.

Achtsamer Umgang mit Ressourcen

Zeige deinen Kids, wie man achtsam mit Besitztümern und Ressourcen umgehen kann. Man braucht nicht jeden Winter eine neue Mütze, jedes Jahr einen neuen Schulranzen und nicht alle paar Wochen ein neues Playstation-Spiel. Lass’ sie sehen, wie toll Second-Hand Produkte sind, wie ein alter Pulli vom großen Bruder für das jüngere Geschwisterchen brandneu sein kann und, dass man alte Produkte zu tollen neuen Zwecken umfunktionieren kann. Dies lehrt den Kids nicht nur, behutsam mit Besitztümern umzugehen, sondern auch Ressourcen wertzuschätzen.

Im Alltag ein Vorbild sein

Kinder sind die Zukunft von morgen und Eltern sind ihre Vorbilder! Die Kleinen imitieren Verhalten und nehmen sich ein Beispiel an den Erwachsenen in ihrem Leben. Du kannst beispielsweise ein gutes Vorbild sein, indem du öfter einmal das Auto stehen lässt und stattdessen mit dem Fahrrad fährst, indem du Müll trennst, Essensreste wiederverwertest anstatt sie wegzuschmeißen oder Plastikverpackungen vom Boden aufhebst und entsorgst. Diese Dinge sind so simpel, vermitteln deinem Nachwuchs aber ein Bewusstsein für unsere wertvolle Umwelt.

 

Na, welchen Tipp möchtest du gleich am liebsten umsetzen? Wir sind gespannt und freuen uns, wenn dir der ein oder andere Tipp dabei hilft, deinen Kindern Umweltschutz etwas näherzubringen, dein Frag Team Clean!