Recycling & Upcycling

Kaffeekapseln-Recycling – der Umwelt zuliebe

1 Likes
0 Comments

Erstaunlich, wie viel Genuss in eine kleine Kapsel passt. Kein Wunder, dass Kaffeekapseln mitten ins Genießerherz treffen. Doch es gibt einen Haken – die aromatischen Wundermittel machen ganz schön viel Müll. Unsere Alternative zum Mülleimer: Kaffeekapseln-Recycling.

Kaffeekapseln – eine Herausforderung für die Umwelt

Die Deutschen sind Kaffeeliebhaber. Rund 160 Liter lassen sie sich pro Person im Jahr davon schmecken. Filterkaffee ist aber vielen nicht mehr genug. Mehr als sechs Millionen Deutsche genießen ihr liebstes Heißgetränk inzwischen aus der Kaffeekapsel. Nur ein Knopfdruck, und die Maschine macht sich ans Werk – einfacher geht’s nicht.

Beim Thema Umweltschutz aber schneidet die kleine Kapsel alles andere als gut ab. Der Grund: Die Verpackungen häufen sich zu einem Müllberg auf. Rund 5.000 Tonnen Müll kommen jährlich bei 3,5 Milliarden Kaffeekapseln zusammen. Und mehr noch: Um alleine diesen Abfall fachgerecht abzutransportieren, müssen über 500 Müllwagen unterwegs sein. Das ist nicht wirklich umweltfreundlich. Doch es gibt eine gute Nachricht: Verbraucher, die Kaffeekapseln recyceln, tun der Umwelt einen Gefallen und genießen trotzdem ihr Lieblingsgetränk.

Plastikkaffeekapseln: Recycling leicht gemacht

Bei der Entsorgung der kleinen Kapseln sind viele Verbraucher immer noch genauso ratlos wie beim Entkalken der Kaffeemaschine. Wo gehören sie nur hin? Die Verpackungen enthalten Metall und Plastik, wodurch schnell Verwirrung aufkommt. Doch alles halb so kompliziert. So wird das Kaffeekapseln-Recycling zum Kinderspiel:

 

Am besten liest du dir vor der Entsorgung immer aufmerksam die Herstellerangaben durch. Denn je nach Marke und Produkt kann sich die Entsorgung unterscheiden. Findest du auf der Kapsel das Symbol des Grünen Punkts, beteiligt sich die Marke am dualen System. Sprich: Der Produzent bezahlt für die Sammlung, Trennung und Wiederverwertung der Kaffeekapseln. In diesem Fall ist die Entsorgung einfach: Die Kapseln gehören in die gelbe Tonne.

 

Findest du den Grünen Punkt nicht auf dem Produkt, wandern die Kapseln in die schwarze Tonne, auch bekannt als Restmüll.

Bewusst genießen mit umweltfreundlichen Kaffeekapseln

Die hohen Müllberge machen dir ein schlechtes Gewissen, dennoch möchtest du nicht auf den schnellen Genuss verzichten? Wie wäre es dann mit umweltfreundlichen Kaffeekapseln? Mit nachfüllbaren oder ökologisch abbaubaren Produkten tust du der Natur etwas Gutes.

Großer Beliebtheit erfreut sich die biologisch abbaubare Kapsel aus Baumwolle, Leinen, Polylactid und einer Abdeckfolie. Einige Hersteller behaupten sogar, dass das Produkt restlos abbaubar sei und damit die Umwelt nicht belaste. Dies entspricht auch der Wahrheit – fast. Mehrheitlich setzt sich das Produkt zwar aus Pflanzenfasern zusammen, diese enthalten jedoch so gut wie keine Mineralien und Nährwerte. Zersetzen sie sich, bleibt nichts weiter als Wasser und Kohlenstoffdioxid übrig. Daher rät das Umweltbundesamt Verbrauchern zur Entsorgung im Restmüll, nicht zur Kompostierung. Insgesamt schneidet die biologisch abbaubare Kapsel in puncto Umweltfreundlichkeit zwar deutlich besser ab als die klassische Alukapsel, ganz vorn liegt aber die nachfüllbare Kapsel.

Die wiederverwendbare Kapsel aus Edelstahl oder Kunststoff gilt derzeit als die umweltfreundlichste Genussvariante. Das Prinzip ist simpel: Du gibst gemahlenen Kaffee in die Kapsel hinein, verschließt sie und platzierst sie in der Maschine – fertig. Und das Beste: Die nachfüllbare Kapsel schont nicht nur die Natur, sondern auch den Geldbeutel. Schon mit einem Kilogramm gemahlenen Kaffee erhältst du rund 160 Kapsel-Portionen. Kostet ein Kilo durchschnittlich 15 Euro, bezahlst du rund 9 Cent für eine Portion. Im Vergleich mit Kapseln von großen Kaffeemarken sparst du ordentlich, nämlich stolze 27 Cent. Pro Kilo Kaffee kommst du sogar auf ein Ersparnis von rund 43,20 Euro. Wenn das nicht für die nachfüllbare Variante spricht.

Kaffeepulver recyceln – geht das?

Wohin nur mit der braunen Pampe? Wie lässt sich Kaffeesatz verwerten? Er eignet sich hervorragend als Dünger oder ökologische Energiequelle. Tatsächlich ist das gemahlene Pulver reich an wertvollen Fetten und Antioxidantien. Gerade für das häufig kritisierte Palmöl stellt es eine umweltschonende Alternative dar.

Du könntest noch mehr Tipps und Tricks rund um Haushalt und Wohnen gebrauchen? Dann registriere dich bei Frag Team Clean und sichere dir dein persönliches Couponheft im Wert von über 50 Euro. So erhältst du deine Lieblingsprodukte gleich noch günstiger. 

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar