Recycling & Upcycling

Bienenwachs upcyceln: So geht's!

1 Likes
0 Comments

Für die Produktion von einem Kilo Bienenwachs müssen bis zu 40 tausend Bienen etwa ein Jahr lang schuften. Schon alleine deshalb solltest du Bienenwachs nicht achtlos in den Müll werfen. Dafür ist es viel zu schade. Wenn du von abgebrannten Kerzen noch etwas Wachs übrighast, gibt es viele tolle Möglichkeiten, um das gelbe Gold wiederzuverwenden. Wir verraten dir dreieinhalb tolle Ideen, wie du Bienenwachs upcyceln kannst!

1. Für glänzende Auftritte: Schuhpolitur aus Bienenwachs

Über Stock und Stein, durch Wind und Wetter: Schuhe müssen einiges aushalten. Damit sie dir lange erhalten bleiben, solltest du sie gut pflegen. Schuhcreme sorgt für Geschmeidigkeit und beugt Rissen vor. Schmelze dazu etwa 10 g Bienenwachs im Wasserbad und gib dann unter ständigem Rühren 50 ml Olivenöl und 40 g Lanolin hinzu. Lanolin wird auch „Wollwachs” genannt. Du kannst es in der Apotheke kaufen. Die Mischung aus Wachs und Öl musst du nun nur noch in ein leeres Einweckglas füllen und bei Zimmertemperatur aushärten lassen. Bling!

2. Wachstücher als Ersatz für Frischhaltefolie

Weniger Plastik, mehr Nachhaltigkeit: Wachstücher aus Frischhaltefolie machen’s möglich. Normalerweise landet die Folie als Einwegprodukt nach Verwendung im Müll. Dabei gibt es hierzu eine gute, plastikfreie Alternative: Du brauchst nur Bienenwachs und saubere Stoffreste. Diese sollten aus einem saugfähigen Material (z. B. Baumwolle oder Leinen) bestehen. Gib den Stoff auf ein Backblech und streue das zerbröselte Kerzenwachs darauf. Erwärme das Ganze im Ofen bei 80 °C, sodass das Wachs schmilzt. Nun brauchst du dieses nur noch mit einem Backpinsel auf dem Tuch verstreichen. Bei Zimmertemperatur aushärten lassen und – fertig! Unser Tipp: Wenn das Wachs zu schnell hart wird und sich nicht mehr gut verstreichen lässt, kannst du mit einem Fön nachhelfen!

Die Wachstücher kannst du beliebig oft verwenden. Mit ihnen lassen sich Lebensmittel fast genauso gut einwickeln bzw. abdecken wie mit Frischhaltefolie. Nach Gebrauch kannst du das Tuch mit lauwarmem (nicht heißem!) Wasser und etwas Spülmittel (z.B. Pril Pro Nature) reinigen.

3. Wie geschmiert: Holzpolitur aus Wachsresten

Einen glänzenden Auftritt auf spiegelglattem Parkett legen deine Holzmöbel und -oberflächen hin, wenn du sie mit selbstgemachter Holzpolitur pflegst. Dazu schmilzt du 100 g Kokosöl und 20 g Bienenwachs in einem Topf unter ständigem Rühren miteinander. Die fertige Mischung kannst du dann mit einem Baumwolltuch auf hölzerne Tabletts, Tischplatten oder Kommoden auftragen und gut verreiben: Glanz garantiert!

3 ½. Es werde Licht: Kerzen aus Wachsresten

Aus Wachsresten kannst du Kerzen selbst machen. Dazu musst du sie in deinen Händen erst zu Wachs werden lassen, bevor du neue Stumpen kreieren kannst. In unserer Anleitung erklären wir dir, was sonst noch zu beachten ist.

 

Fleißig wie eine Biene zu sein und gleich alle unsere Ideen umzusetzen, ist gar nicht notwendig. Vielleicht hat dich aber doch die eine oder andere inspiriert. Viel Spaß beim Ausprobieren, dein Frag Team Clean.

 

P.S.: Wenn einmal etwas daneben geht, ist das auch gar nicht schlimm. Für alles gibt es eine Lösung. Bei uns erfährst du nämlich auch, wie du Wachsflecken entfernen kannst.

Hat dieser Artikel gefallen?

1

0 Kommentar