Recycling & Upcycling

5 Ideen, wie du deinen Kaffeesatz wiederverwerten kannst

3 Likes
1 Comments
5 Ideen, wie du deinen Kaffeesatz wiederverwerten kannst
Loading...

Eine leckere Tasse Kaffee gehört für viele zu einem guten Start in den Tag einfach dazu. Meist landet der Kaffeesatz danach im Müll – dabei kann man ihn vielseitig wiederverwerten! Als Haushaltshelfer, gegen Wespen, als chemiefreien Schädlingsbekämpfer, Dünger oder als pflegendes Peeling. Mit unseren 5 Tipps gehört das Wegschmeißen der Vergangenheit an.

Kaffeesatz: Der Allrounder im Haushalt:

1. Gib unangenehmen Gerüchen keine Chance! Unangenehmer Kühlschrankgeruch kann viele Ursachen haben – und ist immer ein Ärgernis. Der übriggebliebene Kaffeesatz kann schnell Abhilfe schaffen! Einfach eine offene Schale mit abgekühltem Kaffeesatz in den Kühlschrank stellen. Die unangenehmen Gerüche werden so schnell und unkompliziert auf natürliche Art und Weise neutralisiert. Wusstest du, dass Kaffeesatz sogar den Geruch aus Schuhen vertreiben kann? Dazu einfach die Schuhe mit einer Handvoll getrocknetem Kaffeesatz befüllen und über Nacht stehenlassen. Sage unangenehmen Gerüchen auf Nimmerwiedersehen!

Garten, Balkon und Co:

2. Die ungebetenen Gäste des Sommers: Wespen. Ob beim Kaffeeklatsch in der Sonne oder beim gemütlichen Grillabend – die kleinen Tiere sind echte Plagegeister. Auch hier kann der Kaffeesatz Abhilfe schaffen. Einfach das getrocknete Pulver in ein feuerfestes Behältnis (z. B. Aschenbecher oder kleine Feuerschale) füllen und anzünden. Während der Kaffeesatz schwelt, suchen die Wespen ganz von allein das Weite. Keine Sorge vor dem Geruch: Dieser ist nicht besonders stark und erinnert an eine herrliche Tasse Kaffee.

 

3. Natürliche Schädlingsbekämpfung mit Kaffeesatz.

Schädlingsbekämpfungsmittel sind oft teuer und nicht gerade gut für die Umwelt. Kaffeesatz ist ein effektives und natürliches Mittel gegen Blattläuse und Co. Ob auf dem Balkon oder im Garten – einfach den Kaffeesatz um das betroffene Beet oder in den Pflanzenkübel streuen und schon bleibt das Ungeziefer fern. Bitte darauf achten, dass der Kaffeesatz vollständig getrocknet ist, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann.

 

4. Kaffeesatz als chemiefreier Pflanzendünger. Du möchtest dir im heimischen Garten oder auf deinem Balkon ein kleines Pflanzenparadies anlegen? Schön! Damit dies auch gut blüht und gedeiht, ist ein guter Dünger unabdingbar. Herkömmliche Produkte sind nicht nur ziemlich teuer, sondern häufig auch echte Chemiekeulen. Auch hier ist dein Kaffeesatz eine tolle Alternative! Durch den hohen Nährstoffgehalt an Kalium und Phosphor eignet er sich perfekt als natürliches Düngemittel und schützt die Pflanzen zudem vor Krankheiten. Für den perfekten Dünger einfach 1–2 Esslöffel Kaffeesatz mit der Blumenerde mischen – und schon kannst du deinen Pflanzen quasi beim Wachsen zuschauen.

Beauty:

5. Wellnessfeeling mit Kaffeesatzpeeling! Ein Körperpeeling aus Kaffeesatz ist nicht nur günstiger als ein gekauftes, es pflegt die Haut auch intensiv – und das mit vollkommen natürlichen Inhaltsstoffen. Außerdem ist es schnell und einfach gemacht. Du benötigst:

  • 2 EL abgekühlten Kaffeesatz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL ÖL (z. B. Oliven-, Kokos- oder Massageöl)

Einfach alle Zutaten in einer kleinen Schale vermischen – und schon kann losgepeelt werden. Falls du nicht alles verbrauchst, kannst du das Peeling auch in einem Schraubglas im Kühlschrank lagern, wo es bis zu zwei Wochen frisch bleibt. Jetzt steht deiner kleinen (oder großen) Wellnessbehandlung nichts mehr im Weg!

 

Jetzt bist du gefragt: Verwendest du deinen Kaffeesatz auch wieder? Hast du noch weitere Tipps und Tricks? Wir sind gespannt!

FTC
Loading...

Immer einen Klick wert:

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele gibt’s in deiner kostenlosen Community für Waschen, Reinigen und Haushalt.

Hat dieser Artikel gefallen?

3

1 Kommentar

  • luny1488
    das is sehr hilfreich, ich werde es mal aus probieren! danke für die info.
    1
     Antworten laden (1)