Organisieren

Putzen mit Kindern: Wie deine Hausarbeit zum Spaß wird

Wir alle spüren die Auswirkungen der derzeitigen Präventivmaßnahmen wie sozialer Distanzierung auf unser Arbeits- und Privatleben. Auf einmal verbringst du den ganzen Tag mit deinen Kindern zu Hause, was die tägliche Hausarbeit zu einer echten Herausforderung machen kann. Frag Team Clean erklärt dir, wie du mit ein wenig Kreativität die ganze Familie motivierst, mitzuhelfen und wie ihr dabei auch noch Spaß habt. Wir erklären dir anhand einiger Beispiele, wie du tägliche Aufgaben leicht abwandeln kannst, damit sie allen Familienmitgliedern mehr Spaß machen.

 

Es ist nicht schwer, deine Kinder in die tägliche Hausarbeit einzubeziehen. Dazu brauchst du nur etwas Geduld und Kreativität. Mithilfe einiger Grundregeln kannst du den Ton vorgeben und deine Kinder motivieren, größere Aufgaben zu übernehmen und so der ganzen Familie zu helfen. Auf diese Weise lernen sie auch noch grundlegende Kompetenzen, während sie bei der Hausarbeit helfen. Natürlich bedeutet das Ganze auch mehr Spaß für dich. Aber wo fängt man am besten an? Frag Team Clean hat einige Tipps und Tricks für dich zusammengestellt, die du in dein tägliches Putzprogramm integrieren kannst.

Mehr Spaß bei der Hausarbeit

Einen Putzplan einführen: Wenn es darum geht, alle Mitglieder deiner Familie in die Hausarbeit einzubeziehen, ist ein Putzplan unerlässlich. Schreib dazu die wöchentlichen Aufgaben für jedes Familienmitglied auf eine Tafel oder auf ein großes Blatt Papier und häng den Putzplan an einem gut sichtbaren Ort auf. Vergiss nicht, die Erwachsenen auch auf dem Putzplan einzutragen! Erledigte Aufgaben können durchgestrichen oder mit einem fröhlichen Sticker gekennzeichnet werden. Mit ein wenig Handarbeit und Kreativität könnt ihr den Putzplan etwas aufhübschen und dafür sorgen, dass selbst das Durchstreichen Spaß macht. Außerdem ist es wichtig, die Aufgaben auf dem Putzplan ab und zu neu zu verteilen, damit das Ganze nicht zur Routine wird und keine Langeweile aufkommt.

 

Hausarbeit als Wettbewerb: Dieser Tipp funktioniert besonders gut, wenn du mehrere Kinder hast. Mach eine richtig große Sache daraus, gib deinen Kindern lustige Spitznamen, erklären die Spielregeln und kommentiere den Verlauf, als wäre es das wichtigste Spiel der Saison oder das Finale einer Fashion-Show.

 

Putzutensilien, die für Kinderhände geeignet sind: Damit sich deine Kinder wirklich einbezogen fühlen, können ein kleiner Putzeimer und kindergerechte Putzutensilien Wunder wirken. Schneide einfach einen Schwamm in der Mitte durch und fülle einen kleinen Eimer mit Seifenwasser. Das sieht nicht nur süß aus, sondern funktioniert auch!

 

Stoppuhr benutzen: Um kleinen Kindern mit einer kurzen Aufmerksamkeitsspanne dabei zu helfen, sich auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren, kann eine Stoppuhr hilfreich sein. Legt gemeinsam zuerst eine Strategie fest: Welches Kind räumt welches Spielzeug weg? Auf die Plätze. Fertig. Los! Sobald alles aufgeräumt ist, könnt ihr die Zeiten auf eine Tafel oder ein Blatt Papier schreiben und aufhängen. Auf diese Weise kannst du die Ergebnisse der Kinder festhalten, damit sie versuchen können, beim nächsten Mal noch schneller zu werden.

 

Einen Sport daraus machen: Eine unserer Lieblingssportarten der „Putzolympiade“ ist Wäschekorb-Basketball. Stell deinen Wäschekorb an einem beliebigen Ort im Schlafzimmer auf und wirf alle im Zimmer verstreuten Kleidungsstücke jeweils von dem Ort, an dem sie liegen, in den Wäschekorb. Erfahrene Spieler können den Schwierigkeitsgrad für mehr Spaß auch etwas erhöhen und Pirouetten, Würfe hinter dem Rücken oder Würfe durch die Beine einbauen.

 

Beim Putzen abrocken: Die richtige Musik sorgt für die richtige Stimmung. Lege etwas Musik auf, die dich motiviert und dafür sorgt, dass du dich gut fühlst und dreh sie voll auf. Tanz im Zimmer umher, benutze den Besen als Mikrofon und lade deine Kinder dazu ein, als Backgroundsänger mitzumachen. Du kannst auch im Rhythmus mit der Musik staubsaugen und deine Kinder abwechselnd dazu auffordern, deine Bewegungen nachzumachen.

 

Mit all diesen Tipps gelingt es dir ganz bestimmt, die Hausarbeit mit viel spaß zu gestalten und deine ganze Familie einzubeziehen. Mit etwas Glück macht die Hausarbeit deinen Kindern vielleicht sogar so viel Spaß, dass sie diese Methoden nach einiger Zeit selbstständig anwenden. Frag Team Clean wünscht dir viel Spaß und Vergnügen beim Putzen!