Organisieren

Hingucker Christbaum: So kannst du deinen Weihnachtsbaum schmücken

0 Likes
0 Comments

Die Adventszeit ist in vollem Gange und Weihnachten steht vor der Tür: Ein wundervoll und strahlend geschmückter Weihnachtsbaum wäre jetzt die Kirsche auf der Sahnetorte … ähm, die Spitze auf dem Christbaum! „Ich werde mal eben schnell den Weihnachtsbaum schmücken.”, gehört aber eher nicht zu den Standardfloskeln, die man um diese Zeit des Jahres für gewöhnlich so hört. Wir zeigen dir, wie du deinem Tannenbaum einen zauberhaft weihnachtlichen Charakter verleihen und dir dabei Stress und Zeit sparen kannst – das ist kein Weihnachtsmärchen, versprochen!

Tannenbaum schmücken: Weihnachtsstimmung pur!

Ob künstlich oder echt, groß oder klein, aus Holz, Zweigen oder Tannen: Dein Christbaum soll dieses Jahr ein absoluter Hingucker werden? Du weißt aber nicht so recht, wie du das hinkriegen solltest? Wenn du folgende Schritte einhältst, wird das Weihnachtsbaum-Schmücken garantiert zu einem unvergesslichen Erfolg und dein Christbaum ein richtiger Blickfang!

Vorbereitung aufs Verzieren

Der Bodenstaubsauger ist der Klassiker unter den Staubsaugern und findet sich wahrscheinlich in den meisten Haushalten. Sie befreien den Boden effektiv von Schmutz und Staub und sind besonders leistungsstark. Es gibt sie meist in zwei Ausführungen: mit oder ohne Beutel. Auf Leistung und Effektivität hat dies jedoch keine Auswirkungen. Grundsätzlich kannst du den Bodenstaubsauger auf allen Böden anwenden und oftmals sind verschiedene Aufsätze dabei, wodurch du den Staubsauger je nach Oberfläche praktisch anpassen kannst. Bodenstaubsauger sind recht groß und klobig. Das kann es schwer machen, sich mit dem Gerät durch die Wohnung zu bewegen und im Falle von kleinen Wohnungen kann es zum Problem werden, den Staubsauger zu verstauen.

Der Stabstaubsauger

Gute Vorbereitung ist die halbe Arbeit. Das gilt auch beim Weihnachtsbaum-Verzieren. Neben zauberhaften Kugeln, Lichtern und Lametta gibt es noch jede Menge andere Sachen, um die du dich kümmern solltest. Damit du nichts übersiehst, haben wir eine kurze Christbaum-Checkliste zum Abhaken für dich erstellt:

  • Weihnachtsbaum ist nicht gleich Weihnachtsbaum. Wird’s dieses Jahr die Nordmanntanne, der Klassiker unter den Bäumen? Vielleicht eher eine Fichte (rot oder blau) oder doch eine Edel- oder Colorado-Tanne? Du hast die Qual der Wahl. Stört es dich, den Staubsauger manchmal im Kampf gegen den Nadelregen einsetzen zu müssen? Dann ist ein Kunstweihnachtsbaum immer eine gute, praktische und passende Alternative! Außerdem kannst du diesen dann auch die darauffolgenden Jahre verwenden.
  • Damit dein Weihnachtsbaum auch garantiert nicht umkippt oder einen Tritt deines Vierbeiners wegstecken kann, sollte er stabil stehen. Ein mit Wasser gefüllter Christbaumständer bietet hier Abhilfe – durstig wird dein Christbaum somit keinesfalls! Entspricht die Höhe deiner Tanne der eines Gartenzwergs? Einfach einen Eimer mit Sand befüllen: So ist Stabilität ebenfalls garantiert!
  • Gehören Katze oder Hund zu deinen Familienmitgliedern? Dann ist das Aufstellen eines Weihnachtsbaums nicht ganz ohne Gefahr. Damit auch dein Haustier die schönste Jahreszeit genießen kann und du diese nicht mit ihm beim Tierarzt verbringen musst, gibt es einiges zu beachten. Tannen sind für unsere tierischen Freunde besonders giftig. Lösung? Die Blautanne! Die pieksenden Nadeln sorgen dafür, dass sie ihre Pfoten von deinem Prunkstück fernhalten. Am besten versteckst du auch Kabel & Co. aufgrund der Knabber-Gefahr. Extra Tipps für eine tiersichere Weihnachtszeit? Auf unserer Website erfährst du mehr!

Strahlendes Styling: Farben, Materialien & Co.

Das Schmücken des Weihnachtsbaums ist und bleibt Geschmackssache. Weißt du aber nicht, welche Farben und Materialien richtig zusammenpassen? Wir haben ein paar praktische Stylingstipps für dich, die wirklich jeden Christbaum zum Strahlen bringen und Augenschmaus werden lassen!

  • Deine Möbel sind zwar blau, rot gehört aber auch zu deinen Lieblingsfarben? Dann hat sich ein kleines Problemchen ergeben: Diese Farben harmonieren nicht miteinander. Am besten wählst du in diesem Fall die Farben, die zu deiner Wohnungseinrichtung passen. Mal anders betrachtet: Du hast jetzt endlich einen guten Grund, deinem Wohnzimmer ein Make-Over zu verpassen!
  • Glänzende Kugeln bringen nicht nur den Baum, sondern auch die ganze Wohnung zum Strahlen. Dies könnte auf Dauer allerdings ein wenig nervig oder langweilig werden. Ein richtiger Mix aus mattem und glänzendem Weihnachtsschmuck ist hier die goldene (silberne oder bronzene) Faustregel!
  • Du möchtest einen Farbeffekt kreieren? Betrachte deinen Weihnachtsbaum zu diesem Zweck als Farbpalette. Die Kugeln in deiner Lieblingsfarbe bringst du oben an. Je weiter nach unten du dich beim Schmücken des Baumes arbeitest, desto dunkler sollte der Ton der Farbe deiner Wahl werden.
  • Weihnachtsbaum-Schmücken mal anders? Stelle deinen Schmuck einfach selbst her! Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Das Tolle an der Sache? Jedes Familienmitglied kann einen weihnachtlichen Beitrag leisten. Tipps zur DIY-Weihnachtsdeko? Hier wirst du fündig!
Tannenbaum schmücken, Weihnachtsbaum im Wohnzimmer, unter dem Baum liegen Geschenke

Die richtige Reihenfolge einhalten

Damit Lichterketten, Girlanden und Schleifen nicht durcheinander geraten oder sich sogar verknoten, ist es besonders wichtig, die richtige Reihenfolge einzuhalten. Wie diese aussieht, verraten wir dir:

  1. Was wäre der Weihnachtsbaum ohne Licht? Das Motto hier lautet: „Lux fiat” – „Es werde Licht”. Deshalb solltest du zuerst Lichterketten anbringen. Ketten und Kabel haben leider die Eigenschaft, sich innerhalb kürzester Zeit zu verknoten. Um Ketten- und Kabelsalate zu vermeiden, fängst du am besten mit dem einen Ende der Kette oben bei der Baumspitze an und arbeitest dich, wie eine Spirale, nach unten.
  2. Kugeln gehören ebenfalls zum Schmuck-Inventar. Versuche die etwas Größeren und eher Kleineren ebenmäßig zu verteilen, wobei die Platz raubenden Kugeln eher nach unten kommen sollten, da sie schwerer sind.
  3. Jetzt sind Sternchen, Engel, Nussknacker und Zuckerstangen an der Reihe! Versuche die weihnachtlichen Anhänger gleichmäßig zwischen den Lichtern und Kugeln zu verteilen.
  4. Das Ende ist in Sicht: Lametta, Engelshaar und Girlanden sind das i-Tüpfchen beim Schmücken deines Weihnachtsbaums  Was die längeren Schleifen betrifft, solltest du genauso wie bei den Lichterketten vorgehen. Arbeite von oben nach unten, am besten in der entgegengesetzten Richtung.
  5. Ohne Spitze kann der Weihnachtsbaum unmöglich „spitze” sein. Also hoch auf die Leiter und verleihe deinem Prunkstück den finishing Touch! Hoffentlich hast du keine Höhenangst.

So, jetzt steht der Weihnachtsbaum nicht nur, sondern strahlt in vollem Glanze. Jetzt muss nur noch das weihnachtliche Festmahl vorbereitet werden und du kannst das Fest der Liebe in Ruhe und vollen Züge genießen. Frohe Weihnachten mit deinem wunderschönen geschmückten Weihnachtsbaum wünscht dir schon mal dein Frag Team Clean!

Hat dieser Artikel gefallen?

0

0 Kommentar