Organisieren

So schützt du dein Haustier vor der Hitze

2 Likes
0 Comments

Genau wie viele von uns lieben Haustiere das warme Wetter und Spaziergänge in der Sonne. Extrem warme Temperaturen können jedoch für unsere pelzigen Freunde äußerst gefährlich sein. Viele Haustiere haben einen dicken Pelzmantel und nur wenige Schweißdrüsen, wodurch sie sich nicht so gut abkühlen können wie Menschen. Ein zu starker Anstieg der Körpertemperatur deiner Katze oder deines Hundes kann unangenehme und gefährliche Symptome verursachen.

 

Hier erklären wir dir, wie du die Symptome eines Hitzschlags erkennst und wie du deine Haustiere davor schützen kannst, damit sie gesund und glücklich bleiben.

Ursachen von Überhitzung

Dehydrierung

Wenn dein Haustier dehydriert ist, hat es nicht genügend Flüssigkeit in seinem System, um lebenswichtige Prozesse zu regulieren. Das kann schwerwiegende Auswirkungen auf das Nervensystem und wichtige Organe haben. Bei einem Wassermangel steigt die Körpertemperatur, was das Risiko einer Überhitzung erhöht.  

 

Hitzeschlag

Sowohl Hunde als auch Katzen können in relativ kurzer Zeit überhitzen und zusammenbrechen. Wir alle kennen die Horrorgeschichten von Hunden, die gestorben sind, weil sie in der Sommerhitze im Auto bleiben mussten. Entgegen der landläufigen Meinung kann das genauso gut mit Hunden passieren, die im Freien herumtollen. Ein Hitzeschlag kann sich zu Anfang unter anderem durch Orientierungslosigkeit und Erbrechen äußern. Erstes erschwert es den Tieren, eine Wasserquelle zu finden, Letzteres verstärkt die Dehydrierung.

 

Fieber

Krankheiten wie Infektionen können bei deinen pelzigen Freunden Fieber hervorrufen. Wenn du denkst, dass das der Fall ist, werden die meisten Tipps in diesem Artikel nicht helfen, wenn du nicht auch die Grundursache des Fiebers bekämpfst. In diesem Fall solltest du deinen Hund oder deine Katze zuallererst von einem Tierarzt untersuchen lassen.

Schütze dein Haustier vor dem Überhitzen, Hund schwimmt im See

Warnzeichen für eine Überhitzung bei deinen Haustieren

Bei einer anfänglichen Überhitzung zeigen Hunde und Katze ähnliche Symptome. Hier findest du eine Liste der wichtigsten Anzeichen dafür, dass dein Haustier Gefahr läuft, einen Hitzschlag zu erleiden.

  • Übermäßiges Hecheln: Bei Hunden ist Hecheln normal, da es ihnen hilft, sich abzukühlen. Wenn Sie jedoch stärker hecheln als normal, ist Vorsicht geboten. Bei Katzen ist Hecheln eher beunruhigend. Behalte deine Katze im Auge und bring sie zum Tierarzt, wenn sie immer stärker hechelt.
  • Lethargie/Schwäche: Wenn dein Haustier ungewöhnlich müde zu sein scheint und wenig Interesse für Mahlzeiten, Leckereien und Spiele zeigt, kann es sein, dass es mit Überhitzung kämpft.
  • Erbrechen und Durchfall: Wenn sich deine Katze oder dein Hund erbricht oder Durchfall hat und du einen Hitzschlag vermutest, solltest du sofort deinen Tierarzt anrufen und um Rat fragen.
  • Sabbern: Sabbern beziehungsweise übermäßiger Speichelfluss ist vor allem bei Katzen besorgniserregend, da es sich hierbei um Anzeichen eines Hitzschlags handeln kann.

So hilfst du Katzen und Hunden, sich abzukühlen

Hier erfährst du, wie du auch bei extremer Hitze sicherstellen kannst, dass deine Haustiere sich wohlfühlen.

  • Wasser: Sorge dafür, dass deine Haustiere ausreichend Wasser haben, unabhängig davon, ob sie im Haus oder im Freien sind. Wirf ein paar Eiswürfel ins Wasser, damit es kühl bleibt.
  • Schatten: Haustiere sollten immer Zugang zu einem schattigen Plätzchen haben. Vermeide es, zur heißesten Tageszeit mit deinem Hund spazieren zu gehen, weil Bürgersteige und Asphalt dann so heiß sein können, dass sich dein Hund die Pfoten verbrennt.
  • Eingeschränkte Zeit für Spiele und Auslauf: Halte Spaziergänge und Spielzeiten kurz, um sicherzustellen, dass sich dein pelziger Freund nicht überanstrengt. Plane Auslauf und Spaziergänge am besten vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang ein. Wenn du einen See in der Nähe hast, kannst du deinen Hund dort schwimmen lassen. Das erfordert vielleicht ein wenig Training, macht aber so viel Spaß!
  • Luftzirkulation: Gib deinem Haustier falls möglich Zugang zu einem klimatisierten Raum. Du kannst auch deine Fenster öffnen oder dir einen kleinen Ventilator besorgen, um deinem Haustier eine kleine Brise zu gönnen.
  • Tierpflege Bürste regelmäßig das Fell deiner Katze oder deines Hundes. Ein gepflegter Pelz ohne Verfilzung hilft deinen Haustieren, sich abzukühlen. Du kannst dich bei einem Hunde- und Katzensalon erkundigen, was du tun kannst, um deinen Haustieren zu helfen, während einer Hitzewelle kühl zu bleiben.

Wir hoffen, dass dir diese Tipps dabei helfen, die nächste Hitzewelle gemeinsam mit deinen Haustieren schadlos zu überstehen.

Hat dieser Artikel gefallen?

2

0 Kommentar