Organisieren

Wie du deinen Balkon oder deine Veranda haustiersicher machst

2 Likes
0 Comments

Die Tage werden immer länger und die Wärme der Sonne trägt den süßen Duft des Sommers in deine Wohnung. Es ist Zeit, deinen Balkon vorzubereiten, damit du die wärmenden Sonnenstrahlen in deinem Zuhause genießen kannst. In diesem Monat zeigt dir Frag Team Clean, wir du deinen Balkon oder deine Terrasse in eine echte Wohlfühloase verwandelst.

Wenn du in einer Stadt wohnst, weißt du genau, wie gut es sich anfühlt, ab und zu nach draußen zu gehen und frische Luft zu schnappen. Ganz gleich, ob du eine Dachterrasse, einen Hinterhof oder einen Balkon hast: Wahrscheinlich möchtest du, dass dein vierbeiniger Begleiter dir dabei Gesellschaft leistet. Aber wie stellst du sicher, dass diese Orte auch sicher sind für dein Haustier? Frag Team Clean zeigt dir, wie du Balkons und Terrassen haustiersicher machst und was du beachten musst, damit dein Vierpföter die Zeit im Freien mit dir genießen kann.   

 

Haustiersichere Balkons und Terrassen bieten deinem Haustier einen Ort, um sich in der Sonne zu entspannen, im Schatten abzukühlen, im eigenen Pool zu spielen und die Nachbarschaft im Auge zu behalten.

 

Natürlich sollten Hunde und Katzen nicht Tag und Nacht auf der Terrasse oder dem Balkon verbringen. Hunde benötigen trotzdem jeden Tag Auslauf, wollen aktiv sein und Kontakt zu anderen Hunden haben. Katzen brauchen Zugang zu deinem Haus und zu ihren Lieblingsverstecken. Nichtsdestotrotz eignen sich gut vorbereitete Terrassen und Balkons hervorragend dafür, von deinen Haustieren erkundet zu werden. Wir haben ein paar Tipps.

Sorgenfrei mit sicherem Geländer

Wenn du dein Haustier auf deinen Balkon lassen möchtest, solltest du verschiedene Sicherheitsvorkehrungen treffen, wobei ein sicheres Geländer am wichtigsten ist. Wenn du einen Balkon mit Geländer hast, gibt es mehrere Dinge, die du beachten solltest, um die Sicherheit deines Haustiers zu gewährleisten. Wenn die Abstände zwischen den Gittern zu groß sind, könnte sich dein Haustier hindurchzwängen und weglaufen oder auch hängen bleiben und sich verletzen. Natürlich möchtest du dir keine Sorgen machen müssen, dass dein Hund oder deine Katze einem Vogel hinterherjagt oder versucht, ein Spielzeug zu retten, das auf den Nachbarbalkon gefallen ist.

 

Hund
Mögliche Lösungen für größere Hunde sind Plexiglasplatten und robuste Balkonblenden. Zum Schutz kleinerer Hunde reicht es meist, deinen Balkon mit Moskitonetz oder feinmaschigem Hühnerdraht auszukleiden. Je nach Persönlichkeit und Energielevel ist es auch empfehlenswert, die Umzäunung bissfest zu gestalten und dafür zu sorgen, dass kein Spielzeug durch die Lücken fallen kann. Wenn es auf deinem Balkon sehr windig ist, schützt eine lange Leine kleine Hunde auch davor, weggeweht zu werden.

 

Katze
Um deine Katze davor zu schützen, vom Balkon zu fallen, kannst du ein wetterfestes Sicherheitsnetz anbringen. Achte aber darauf, dass es gut befestigt ist, damit selbst kleinste Kätzchen sich nicht an den Seiten durchzwängen können. Wenn du eine Terrasse im Erdgeschoss oder einen Garten hast bzw. wenn du extra vorsichtig sein möchtest und das nötige Budget dafür hast, kannst du dir auch ein vorgefertigtes Katzengehege anschaffen. Diese Gehege gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen.

Vermeide giftige Pflanzen

Topfpflanzen, Kräuter und exotische Blumen verschönern deinen Balkon ungemein, einige sind jedoch giftig für deinen pelzigen Freund. Vergiftungen äußern sich unter anderem durch Atemnot, Erbrechen, Durchfall, übermäßigen Speichelfluss und wiederholte Schluckversuche. Im Zweifelsfall solltest du sofort deinen Tierarzt anrufen.

 

Hund
Um deinen Hund davon abzuhalten, an giftigen Pflanzen zu knabbern, hängst du sie am besten außerhalb seiner Reichweite auf. Verwende Blumenkästen, die an das Geländer gehängt werden können, oder verwandle deine Balkonwand in einen hängenden Garten. Vermeide gängige Kübelpflanzen wie Rhododendron, Azaleen, Hortensien, Efeu und Klematis sowie Blumen wie Lilien und Tulpen. Verschönere deinen Balkon stattdessen mit ungiftigen Pflanzen wie Kapkörbchen, Usambaraveilchen, Sprossen, Basilikum, Jasmin und Pampasgras, je nachdem, was auf deinem Balkon gedeiht. Weitere Details erfährst du von deinem Tierarzt oder auf dieser Webseite.

 

Katze
Die meisten Pflanzen, die für Hunde giftig sind, sind auch für Katzen giftig. Chrysanthemen, Alpenveilchen, Efeu, Narzissen, Tulpen und andere Pflanzen können deinem Kätzchen ernste Probleme bereiten. Stell stattdessen einen Topf mit Katzengras, Trauben-Katzenminze oder Katzenkraut auf deinen Balkon und deine Katze wird dir überaus dankbar sein. Pflanzen wie Lavendel und Thymian locken Schmetterlinge an und sorgen für etwas Unterhaltung und einen herrlichen Geruch auf deinem Balkon. Eine detailliertere Liste von Giftpflanzen findest du auf der folgenden Website.

Ein sicherer Balkon für Haustiere. Eine Katze sitzt auf einem Zaun und schaut durch ein Sicherheitsnetz.

Komfort und Unterschlupf

Natürlich sollen deine Haustiere auf deinem Balkon nicht nur sicher sein, sie sollen es auch bequem haben. Und sie verdienen einen eigenen Platz zum Faulenzen. Für Außenbereiche, die dem Wetter ausgesetzt sind, sind waschbare und wasserdichte Bettchen und Kissen ratsam. Die Einlagen sollten ebenfalls witterungsbeständig sein. So verhinderst du, dass sich nach regnerischen Tagen Schimmel bildet. An heißen Sommertagen ist ein Sonnenschutz wichtig, damit dein pelziger Freund nicht überhitzt. Ein erhöhtes Bett ist kühler als ein Bett, das direkt auf dem heißen Betonboden liegt.

 

Sowohl Katzen als auch Hunde lieben es, Menschen hinterherzuschauen. Stelle das Bettchen also am besten an einem Ort auf, von dem sie die Straße im Blick haben. Katzen gefällt es, die Dinge von oben herab zu betrachten, weshalb sie gerne etwas höher sitzen. Dafür kannst du ihnen zum Beispiel eine kleine Plattform bauen. Achte nur darauf, dass sie dort geschützt und sicher sind.

Wasserversorgung

Unabhängig davon, ob sich dein Haustier im Haus oder im Freien aufhält, sorge dafür, dass es immer ausreichend mit Wasser versorgt ist. Das ist vor allem an heißen Sommertagen wichtig, um Dehydrierung vorzubeugen.

Zeit zum Spielen

Selbst wenn dein Haustier von deinem Balkon die ganze Welt im Blick hat, freut es sich immer über ein paar Spielzeuge. Kratzbäume halten deine Katze bei Laune und ermöglichen es ihr, deinen Balkon aus verschiedenen Blickwinkeln zu erkunden. Spielzeuge und Kauknochen sind ideal, um selbst auf engstem Raum für etwas Unterhaltung für Hunde zu sorgen. Meide dabei besser kleine Bälle, denn solche Spielzeuge könnten durch das Geländer rutschen und mehr Stress als Vergnügen bringen.

 

Wir empfehlen dir, dein Haustier nie unbeaufsichtigt auf deinem Balkon zu lassen. Selbst wenn du sie nur kurze Zeit alleine lässt, können sie in Schwierigkeiten geraten.

 

Nimm dir die Zeit, diese fünf Punkte zu überprüfen, um dir eine Menge Stress zu ersparen und die warmen Sommertage mit deinem vierbeinigen Freund in deiner eigenen kleinen Oase sorgenfrei genießen zu können.

Hat dieser Artikel gefallen?

2

0 Kommentar